Dienstag, 28. April 2015

1,2,3, hops

von Kerstin`s Tari


Schnurr und maunz, heute bin ich mal dran mit einem Post. Ich bin ja so glücklich, sag ich Euch. Endlich darf ich, nach über drei Monaten, wieder alleine durch die Gegend laufen. Naja, wollte halt im Januar nur mal schauen was da so los ist in meinem alten Zuhause. Richtig stolz war ich, dass ich es ganz alleine wieder gefunden habe. Konnte ich doch nicht wissen, dass ich nicht alleine über die Hauptstraße darf, oder? Danach hatte ich erstmal Hausarrest und den Rest der Zeit durfte ich an der Leine verbringen. Das war vielleicht blöd, kann ich Euch sagen. Überall wo ich hin wollte, sollte ich nicht. Das war einfach nur stinklangweilig.


Aber nun geht es mir wieder richtig gut. Das Rennen und Springen hab ich ja soooo vermisst und weglaufen tu`ich jetzt auch nicht mehr, denn hier ist richtig was los im neuen Garten. Einige Katzen und Kater haben schon öfters mal vorbeigeschaut. Nun bin ich beschäftigt sag ich Euch, muss ja gucken, dass sich diese Gesellen nicht so weit vorwagen.
Wollt Ihr mal sehen wie schnell ich bin ?


Bei "1" fang ich zu spurten an....


...bei "2" spring ich den Stamm hinauf...


...bei "3" müssen meine Krallen ran...


...uuuund bei "4" häng`ich nur dran...


Könnt Ihr das eigentlich auch? Vor ein paar Tagen hab ich drei Gärten weiter auch endlich ein Mäuschen fangen können. Ganz stolz hab`ich es mit nach Hause geschleppt. Kerstin war gar nicht begeistert und hat mich einfach vor der Türe sitzen lassen. So mußte ich den Braten alleine verspeisen.


Nie kann man´s recht machen, menno. Nicht einfach, so ein Katerleben, sag ich Euch.

Maunz und Schnurr
Euer Tari

Kommentare:

  1. Lieber Tari,
    das freut mich, daß Du nun endlich wieder die Freiheit in Eurem neuen schönen Garten geniessen kannst!
    Deine Sprünge sind echt klasse :O)))
    Ich wünsch Dir und Deinen Menschen einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. hahaha - also ich verspeise Braten gerne alleine - deine Bente

    Ups - die Straßen sind so gefährlich - mich schüttelt es immer, wenn ich eine Katze auf ihr liegen sehe ...
    umso mehr freuen mich diese lebensfreudigen Bilder - und das stolze Endergebnis :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  3. Guter Jäger! Braver Kater.... Und ein toller Kletterer! Schön, bleibst du jetzt im neuen Garten. Braucht man sich keine Sorgen zu machen!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Tari,
    wie freue ich mich, daß Deine Menschen Dir nun vertrauensvoll die Freiheit wieder gaben ;o)
    Aber so ist das, wenn man lieb gehabt wird, da muss man erst mal zeigen, daß man vernünftig ist und alles alleine gemanagt bekommt.
    Da Du ja nun genug zu tun hast, die fremden Katzen von Deinem Revier fernzuhalten, und das umliegende Revier von Mäusen, kommst Du beatimmt auf keinen dummen Gedanken mehr ;o)
    Dann lasse Dir Deine Beute mal schmecken! Die hast Du Dir redlich verdient!!
    Öhrchenkrauler für Dich und liebe Grüße an Kerstin, schickt die Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tari,
    ja habs schon gelesen wie du in euer altes Heim gegangen bist. Nun ich kann dich verstehen. Mich zieht es jedes Jahr im Frühling 2-3 mal oder mehr in den Wald wo ich hergekommen bin. Dann sieht und hört man von mir Stunden um Stunden nichts. Meist holt mich dann mein Menschenpapi, denn ich hab da eine Stelle wo ich warte bis alles ruhig geworden ist in der Umgebung. Vorher traue ich mich nicht. Tja das kann Abend werden bis es dann soweit ist.
    Und wie sieht`s aus...warst du schon ganz oben auf dem Baum? Ich liebe das Baumklettern musst du wissen. :-)
    Leider wollen meine Menschen mein Essen auch nicht und deshalb ist die Katzentür nach innen jetzt geschlossen. Verstehe einer die Menschen!!! *maunz*

    Machs gut Tari...und pass gut im Garten auf.

    Schnurrige Grüessli
    Fiona

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh wie süß! *lach* So ein Süßer!!!!! :-D Nein, ich hab so gelacht grade. :'-D Danke für diese herrlichen Fotos! :-)
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kerstin,

    über deinen lustigen Post freue ich mich.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kerstin!
    Das ist ja ein witziger Miezepost ☺.
    Tari ist eine Hübsche und sportliche manometer.
    Mein heiliger Birmakater lebt ja leider nicht mehr, aber der war auch so ein pfiffiges Kerlchen.
    Er konnte jede Tür aufmachen und fing einmal sogar eine Fledermaus.
    Danke für diese zauberhaften Bilder!
    Viele Grüße ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tari,
    erst mal... du hast ein so süßes Gesichtchen - zum Verlieben -
    weglaufen... das geht gar nicht - du kannst doch Kerstin nicht solchen Kummer machen - ein Glück, dass du wieder
    zu Hause bist - na ja und die 3 Monate sind lang, kann ich gut verstehen - aber irgendwie hast du es verdient - bleib nun schön daheim, wie du versprochen hast -
    und was das Mäus´chen angeht, ehrlich - ich lasse Logan auch lieber draußen - wir Menschen stehen nicht so auf Mäuse - aber schön, dass du deinen Spaß hattest -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  10. Ach du liiiieber Wonnekater. Wie schön das DU dich mal zu Wort meldest. Ich freue mich ganz arg für dich, dass du nun wieder raus darfst. Und wie sportlich du bist!!! *vollerBewunderungdeinStammerklimmSerieanschau*. Du hast so wunderschöne Augen, da schmelze ich immer dahin, wenn ich die betrachte.
    Ja, Mäuschen bekomme ich auch öfters mal geschenkt. Von Mia. Und ich bin nicht so clever wie Kerstin. Nein. Durch die Katzenklappe können erbeutete Tiere ganz leicht bei uns eingeschmuggelt werden. Und Mia setzt ab und zu mal ein noch lauffähiges Bündelchen im Haus frei. Damit sie noch ein wenig damit spielen kann. Manchmal hockt sie sich auch hin und amüsiert sich darüber wie ich es versuche einzufangen um es draußen wieder laufen zu lassen. Ja, das Leben mit Katzen ist nie langweilig *lach*.

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kerstin,
    was für ein süßer Post...ich hab mir ja vorgenommen in meinem nächsten Leben auch eine Katze zu werden...so ein Katzenleben ist schon was Feines...viel Schlaf...auf dem Sofa schmusen und gekrault werden...gleich fang ich an zu schnurren... :) ...knuddel den süßen Kerl mal von mir...
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kerstin,
    ich bin noch gar nicht mit dem Picknick fertig -so gemütlich hatte ich es mir dort gemacht :-)
    Schön, dass Tari wieder raus darf und den Garten ebenfalls genießen kann.
    Gut, dass Leckerchen hätte er auch vor Nachbars Türe legen dürfen ;-)
    Ich denke wir sehen uns dann Samstag und bis dahin wünsche ich dir noch eine schöne Woche!
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  13. Oh liebe Tari,

    du verspeist die Mäuschen also auch^^ Meine ehmaligen "Liebsten" draussen haben sie mir immer vor die Türe gelegt. Essen wollten sie die nicht *gg* Freue mich zu lesen dass du nun so brav bist und auch schon im Umfeld bleibst. Somit siehste ja selber dass du nun auch wieder ohne Leine draussen toben darfst. Finde ich klasse, und musst ja auch deine Menschen verstehen...bist so ne Hübsche, wie traurig wären sie gewesen wenn etwas passiert wäre. Also, weiterhin schön brav sein, gelle.

    Dir viele Krauler und an Fraule liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  14. Lieber Tari,
    so ein Katzenleben ist auch nicht mehr das, was es mal war...Du Armer.
    Du kannst einem richtig leid tun bei der Kerstin. Noch nicht mal Dein Mäuschen mag sie.
    Aber wenn ich sie Samstag sehe, werde ich ihr mal sagen, dass sie doch wieder etwas netter zu Dir sein soll.
    Soll ich ihr die Ohren lang ziehen???
    Die wünsche ich einen schönen Abend im neuen Garten, pass auf die anderen Kater und Katzen auf und geh abends auch immer schön nach Hause, denn sonst macht die Kerstin sich nur Gedanken um Dich, und das soll sie ja nicht.
    Ganz liebe Grüße an alle,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Ach Tari,
    ich freue mich für Dich mit, das Deine Dosi Kerstin, Dir die "Freiheit" wieder geschenkt hat. Aber verstehen kann man sie, gelle.
    Du kommst aber wirklich richtig weit an diesem Baum hoch, Hut ab. ich könnte das bestimmt nicht.
    Versuch doch mal Deine Dosi zu überreden, das Du eine Katzenklappe bekommst, dann kannst Du rein und raus wann immer Du magst. Und sieh bekommt nicht so schnell mit, wenn Du ein Mäuschen im Mäulchen hast. Die kann man auch lebend abliefern, aber das weißt Du bestimmt.
    Ich denke, Du liebe Kerstin, bist von dem Vorschlag nicht so angetan (könnte ich verstehen) Jetzt schicke ich Tari noch ein paar Streichler und Dir ganz liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  16. Was für ein Prachexemplar ... deine Bilder zum schmunzeln schön! Herzlichst, Elke

    AntwortenLöschen
  17. Ahhhhhh, was für ein genialer Post!!! Oh mann.....so ein wunderschönes Tier....und die Fotos sind einfach super! Foto Nummer zwei ist der Knaller! So ein hübscher "Plüsch-Popo"! :-))))
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  18. Lieber Tari,
    von Hund zu Katze: mein Frauchen mag es auch nicht, wenn ich Mäuse für sie fange. Ich versteh das nicht. ;-)
    LG
    Sissis Lotte

    AntwortenLöschen
  19. wie schön das Tari es endlich kapiert hat auch wenn Hausarrest und Leinenzwang von Nöten war.
    Sehr schön der Post, herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Tari,
    du bist ja echt schnell unterwegs! Und vom Baum aus hast du auch einen guten Überblick, oder? Unsere Nachbarskatze sitzt häufig in unserem Holunderbaum - die Rinde eignet sich super zum Kratzen. Und weil sie immer durch unseren Garten stromern darf - schenkt sie uns gelegentlich ein paar tote Mäuse:)
    Ich wünsch dir viele Abenteuer, grüß die Kerstin ganz lieb, Anke

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Kerstin,

    da freut sich Tari, wenn sie wieder auf die Bäume kann, bei mir könnte sie am Blog Schmetterlinge fangen ;o)))

    Ich wünsch dir einen schönen Abend

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  22. Tari! Was bist du für ein hübscher Kerl!! Herzlichen Glückwunsch zur wiedergewonnenen Freiheit! ;) Ich hoffe, ich seh dich irgendwann mal in echt. Das Kerstin dir keine Gesellschaft beim Mäusemahl geleistet hat, kann ich gar nicht verstehen! Grins...
    Ein dicker Krauler und liebe Grüße ans Frauchen ;)
    Dani

    AntwortenLöschen
  23. Neine , nein Tari , weglaufen darf man auch nicht und wenn du jetzt einen großen Garten hast , dann kannst du doch genug herumstromern . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Tari,

    ja,ja unsere lieben Besitzer sind immer so ängstlich, wenn wir 3 Hunde uns auf den Weg machen und die Gegend erkunden wollen, jagt uns gleich die ganze Familie hinterher :(, dabei wollen wir doch nur mal schauen. Aber es ist auch schön, wenn man als Haustier so verwöhnt wird. Jetzt hast du aber einen tollen Garten, den würden wir auch gerne mal erkunden. Mäuschen fangen wir nicht, wir jagen aber jedes fremde Tier aus unserem Garten, denn der gehört uns, nette Besucher lassen wir aber gerne hinein :)
    GLG von Sunny, Ronja, Calimero und fang ruhig weiter Mäuse, die Menschen haben keine Ahnung :))

    AntwortenLöschen
  25. Ach Tari,
    hier in Rostrosenhausen geht's uns Katzen nicht viel anders, unsere Dosenöffner wollen die mitgebrachten Mäuse auch nie aufessen! Und wenn wir ihnen lebende Mäuse bringen, ist es ihnen auch nicht recht. Man kann die Zweibeiner einfach nicht verstehen. Aber dass du über die Hauptstrasse laufen wolltest und deine Menschen das lieber verhindern mögen, das kann ich gut verstehen. Ich weiß wie gefährlich das ist, denn ich bin in einem Haus auf die Welt gekommen, das direkt neben einer stark befahrenen Straße liegt. Die Rostrosen haben mich zum Glück da rausgeholt, aber ich weiß, dass inzwischen meine ganz Katzenfamilie dieser Straße zum Opfer gefallen ist... Du bist übrigens sehr eindrucksvoll beim Klettern - und hast herrliche Augen. Ich bin ganz verliebt. Da kann Maxwell nicht mithalten!
    Liebste Pfötchenwinker von Nina
    und mein Frauchen schickt auch liebe Grüße
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/04/uber-den-wolken-leuchtets-orange.html

    AntwortenLöschen
  26. Hallo liebe Kerstin,
    Das ist fein, das sich Tari nun auch im neuen Haus und Garten wohlfühlt!!!! und das sieht man ja an den schönen Fotos.
    Da wünsch ich euch ein schönes langes Wochenende und schick euch ganz ganz herzliche Grüße.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  27. Lieber Tari,
    super, dass du dich gut eingelebt hast :-)
    Ein neues Zuhause ist eben erstmal gefährlich
    und man muss sich dran gewöhnen :-)
    Ganz viele liebe Maigrüße
    sendet euch die Urte :-)

    AntwortenLöschen