Sonntag, 27. September 2015

Für die Katz ...

von Stephie


... oder für die Kater hab ich mal wieder etwas genäht. Eine Ikea-Decke musste dieses mal dran glauben und ein Kissen 80x80 cm hatte ich auch noch vorrätig. Also hab ich ratzfatz mein Maschinchen rattern lassen und einen Kissenbezug genäht, der mit einigen Kam-Snaps versehen wurde. Ich hab ja nicht geglaubt, dass ich da einer der Herren drauf legen würde, aber fast sofort hat Terry das neue Stück beschlagnahmt und Henry hat sich noch ganz frecht dazugelegt.


Über eine Stunde haben die Beiden so friedlich zusammen auf dem Kissen gelegen, das ist rekordverdächtig. Leider musste ich Terry sein altes Körbchen wegnehmen, da er zu groß war und beim Schlafen so schlecht Luft bekommen hat, der alte Schnarchsack.


Nicht nur für meine beiden Buben hab ich genäht, nach sehr langer Zeit hab ich mal wieder erfolgreich etwas für mich gezaubert. Der wunderschöne Jackenschnitt ist My Cuddle Me von Schaumzucker


Die Jacke wurde komplett mit meiner neuen Overlock-Maschine genäht, das E-Book ist sehr gut erklärt und alles ganz einfach zu nähen. Besonders gut gefällt mir, dass es auch für die etwas weniger schlanken Elfen erhältlich ist, es geht von Größe 32 bis Größe 56.


Jetzt zeige ich Euch noch schnell den tollen Jerseystoff aus der Nähe, das Muster hat mir sehr gefallen aber ich bin farblich doch sehr gebunden. Ein weiteres Stöffchen liegt natürlich schon bereit, von diesen Jäckchen kann man nicht genug haben.


Ich wünsche Euch einen schönen restlichen Sonntag, wir machen es uns heute noch ein bisschen schön, da für mein Töchterlein morgen die Einführungswoche an der Uni startet. 

♥♥♥ Stephie ♥♥♥

Mittwoch, 23. September 2015

Das Fürstliche Gartenfest

von Kerstin


Darf ich Euch einladen? Wollt Ihr mich begleiten? Am Wochenende fand das Fürstliche Gartenfest im Schloss Wolfsgarten in Langen statt. Ein wirklich fürstliches Ambiente erwartete uns:


Nur zweimal im Jahr ist der Schlosspark für Besucher zugänglich. Zur Rhododendronblüte im Mai und zur Gartenausstellung im September.



Schloss Wolfsgarten wurde zwischen 1722 und 1724 durch den Landgraf Ernst Ludwig von Hessen Darmstadt als Jagdschloss errichtet.


Zum neunten Mal fand nun dort das Fürstliche Gartenfest statt.


Das Sonderthema "Flammende Gärten"hat uns sehr gefallen und so haben wir nun Anregungen in Hülle und Fülle zur Gestaltung unseres Gartens.


Eine herbstliche Staudenpracht in orange, rot und gelb waren ein Augenschmaus.


Gehölze mit auffallender Laubfärbung durften  nicht fehlen


und besondere Fahrgelegenheiten standen auch zur Verfügung.


So konnte man quasi die asiatische Gartengestaltung direkt vom Sitz aus betrachten.


Wunderschön wurde diese Art der Gartengestaltung präsentiert.


Und für den Snack zwischendurch war auch bestens gesorgt.


Ganz entzückende Stände haben zum Verweilen eingeladen,


 farbenfrohe Schafe brachten einen zum Lächeln.


Originelle Bepflanzungen 


und ein Gewächshäuschen fast zum Einziehen gab es auch zu bewundern.


So können wir nun den Winter über grübeln und überlegen wie wir unseren Garten weiter gestalten wollen, um dann im Frühjahr zur Tat zu schreiten. Schön, dass Ihr mit dabei gewesen seid.


Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Samstag, 19. September 2015

Schaffe, schaffe Häusle bauen

von Kerstin


Ein herzliches Hallo und einen guten Samstagmorgen wünsche ich Euch. Viel geschafft habe ich die letzten Tage..., ich bin sozusagen unter die Baumeister gegangen :-)


Ja und weil hier gestern endlich die Sonne wieder da war, durften die Häuschen zum Fotoshooting mit nach draußen.


Recht flott kann man sich so sein eigenes Wunschhaus selbst häkeln und auch die kleinsten Wollreste dabei aufbrauchen.


Bei mir müssen die Häuschen gut geschützt werden, denn Tari ist immer auf der Lauer nach solch ausgestopften Dingen.


Ich darf die Häuschen auf gar keinen Fall unbeaufsichtigt lassen, sonst schleicht er sich heimlich an, wie ihr hier sehen könnt. 


Gestern wurde er dann allerdings von seinem Vorhaben abgelenkt, denn er hatte ein Eichhörnchen entdeckt und ist ihm hinterher gesprungen.


Tja, da geht es noch einige Meter höher, keine Chance...


... kurz die Lage gecheckt, wie soll es weitergehen ?...


... erstmal hingesetzt...

Das Zitat im Bild darf in Novas Sammlung  *klick*

... und abgewartet...


...das Eichhörnchen hat sich nicht mehr blicken lassen, aber da wären ja noch die kleinen Häuschen...  irgendwann... krieg ich schon eins zwischen die Pfoten....


Liebe Wochenendgrüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Mittwoch, 16. September 2015

Buch des Monats September

von Stephie


In diesem Monat bin ich nach laaaanger Zeit mal wieder mit einem Roman beim Buch des Monats dabei. 

Eigentlich sind es gleich zwei Bücher, nachdem das Erste gelesen war musste ich gleich das Nächste haben.



Das erste Buch heißt "Provenzalische Verwicklungen:

Sainte-Valerie, ein idyllisches Dorf in der Provence inmitten von Weinbergen und Olivenhainen. Der ehemalige Pariser Kommissar Pierre Durand würden den Spätsommer in seiner Wahlheimat genießen, wenn ihn nicht gerade die Freundin verlassen hätte. Doch auch mit der dörflichen Ruhe ist es plötzlich vorbei. Der Lokalcasanova wird ermordet in einem Weinkeller aufgefunden- neben einem Rezept für Coq au Vin. War es ein makabrer Racheakt eines gehörnten Ehemanns? Die Dorfbewohner halten fest zusammen. Und schon bald ahnt Pierre, dass sich hinter der schönen Fassade Sainte-Valeries ganze Abgründe auftun ...



Zum zweiten Buch "Provenzalische Geheimnisse" möchte ich nicht so viel preisgeben, es schließt direkt an das Erste an und hat mir genauso gut gefallen. 



Zu jedem Buch gibt es ein paar Rezepte auf der Homepage der Autorin, im zweiten Buch sind sie sogar direkt nach dem Glossar abgedruckt. Der Name "Sophie Bonnet" ist ein Pseudonym einer deutschen Autorin. In diesen Büchern verbindet sie ihre Liebe zur Provence und zur französischen Küche.
Zur Homepage der Autorin geht es hier entlang und hier findet Ihr die Rezepte. 
Wer sonst in diesem Monat noch bei Nicole dabei ist, seht Ihr hier.



Der Rotwein von Bree ist übrigens superlecker, hab beim Schreiben gerade das Gläschen ausgetrunken. Natürlich ist das kleine Tellerchen auch leer gegessen. 

Terry hat seine OP gestern gut überstanden und durfte sogar alle Zähne behalten. Die Zahnsubstanz unter dem Zahnstein ist noch sehr gut, er ist ja auch erst drei Jahre alt. Auf diesem verwackelten Foto könnt Ihr Euch vom Ergebnis überzeugen.





Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche, ich genieße noch bis Dienstag meine Freizeit.


♥♥♥ Stephie ♥♥♥

Sonntag, 13. September 2015

Brotservice 1945...

von der Helga

 ... eine wahre Begebenheit.

In Eueren Kommentaren habe ich gelesen, dass Ihre meine Geschichtchen aus früheren Tagen gerne lesen mögt. Bitte sehr! .... Hier ist wieder Eines zum gerade aktuellen Thema Flüchtlinge. Eine kleine kindliche Episode:


Helgele war gerade im Mai 6 Jahre alt geworden, als der Krieg zu Ende war. Schlagwörter wie Bomben, Gasmasken, Sirene, Fliegeralarm, Bunker usw. verblassten langsam und neue Wörter, Flüchtlinge, jetzt kommen die Flüchtlinge aus den Ostgebieten, hörte ich von den Erwachsenen. Ja, Flüchtlinge, Flüchtlinge für die 6 jährige Helga nicht vorstellbar, was ein Flüchtling ist und wie er wohl aussehen mag. Man sagte auch die haben nichts, nur Hunger hätten sie wohl.


Nun Brot könnte ich besorgen dachte ich mir, aber die Flüchtlinge, wie komme ich an die heran. Die kämen auf der Straße daher wurde gesagt, aber Mama wollte immer nicht, dass ich zur Straße lief, ich sollte immer im Garten am Haus bleiben. Die kindliche Neugier siegte, rasch in die Küche, das ganze vorhandene Brot geschnappt und auf die Leyher Straße gelaufen. Da kamen Leute vorbei und in meiner Euphorie bot ich jedem Brot an: Hast du Hunger? Ich habe Brot! 


Es wurde mir aus meinen Händen genommen, aber wer die Menschen waren und ob es Flüchtlinge waren und ob sie wirklich Hunger hatten, bleibt bis heute ein Geheimnis.
Mein junges übervolles und überglückliches Kinderherz war nun endlich befriedet, was Mama mir danach für einen Marsch geblasen hat, weil wir nun schließlich selbst kein Brot hatten, könnt Ihr Euch ja denken. Aber...........als ich hörte, daß Mama bei den Nachbarn meine gute Seele lobte, konnte es ja nicht so schlimm gewesen sein. Gerade jetzt in diesen Tagen mit dem  Flüchtlingsdrama hat sich mir dies alles wieder ins Bewusstsein gedrängt. Das Unterbewusstsein vergißt eben nichts.


Hunger, ein Wort das mich schon durch mein ganzen Leben begleitete. Es muss unendlich schmerzhaft sein, nichts zu Essen in den Mund stecken zu können. Damals schon war ich tief
 beeindruckt von Karlheinz Böhm der in Afrika versuchte das Leid zu lindern. Und unsere Scarlett O'Hara aus dem Film" Vom  Winde verweht ", geht mir bis heute nicht aus dem Kopf. Am Ende des  1.Teiles steht sie aufrecht und gerade mit erhobener und zur Faust geballten Hand und rief:
"Ich will nie wieder hungern!" 

aus dem Film: Vom Winde verweht
Jeder Sonnenaufgang sollte es uns an den Tag bringen, daß unsere Teller sehr gut gefüllt sind und klar machen, wie gut wir es hier haben.

Foto: moviestore collection/Rex

Gerade jetzt in diesen Tagen mit dem Ausmaß des ganzen Flüchtlingsdramas hat sich mir dies alles wieder ins Bewußtsein gedrängt. Das Unterbewußtsein vergißt eben nichts. 
Hoffentlich nimmt alles ein baldiges und gutes Ende. Ich wünsche es mir sehr.

Nachdenkliche Sonntagsgrüsse 
von der Helga

Donnerstag, 10. September 2015

Neustart nach der großen Pause

von Stephie



Lange hab ich hier nichts mehr von mir hören lassen, musste doppelte Schichten arbeiten und hatte dann nicht mehr viel Lust mich an meinen Laptop oder meine Nähmaschine zu setzten, aber jetzt bin ich wieder da. Mit neuem Schwung und ein paar Änderungen in meinem kleinen Nähzimmerchen. 


Ein neues Regal musste unbedingt noch über den Schreibtisch, für all die wichtigen kleinen Dinge die man zum Nähen und Basteln braucht. Auch eine kleine Stereoanlage hat noch ihren Platz auf dem Schränkchen gefunden, mit Musik geht ja bekanntlich alles besser. 


Ein Stückchen Schreibtisch wurde für Bastelarbeiten abgezwackt und den tollen Fiskars-Rollenschneider zum Papier zuschneiden hab ich mir auch noch gegönnt.


Vor einiger Zeit durfte eine neue Overlockmaschine meinen Fuhrpark ergänzen, sie näht wirklich super und ich habe noch ein paar Teile zugeschnitten, für die ich die Maschine dringend brauche. 


Auf dem Regal rechts von meinem Schreibtisch steht jetzt mein alter Laptop, auf dem sind die ganzen Stickdateien und Nähanleitungen abgespeichert und somit immer gleich in Reichweite.


Genäht hab ich in letzter Zeit nichts, aber meine Tochter hatte gestern ihre Premiere an der Nähmaschine. Einen großen Kissenbezug hat sie komplett allein zugeschnitten und zusammengenäht, das gute Stück sieht viel ordentlicher aus als meine Werke. 


Meine Leseecke wurde auch noch ein bisschen umgestaltet und katzenfreundlich abgedeckt, jetzt sitze ich öfter abends hier und lese ein schönes Buch.


Auch für erste Herbstdeko haben wir uns ein bisschen Zeit genommen, ich freu mich dass es jetzt nicht mehr so heiß ist und man es sich im Haus gemütlich machen kann.


Ganz kuschelig ist es auch bei diesen Beiden, die liegen nur ganz selten so nah beieinander. Terry hat nächste Woche einen Termin in der Tierklinik, er bekommt alles vier Backenzähne gezogen und braucht dringend eine Zahnreinigung.



Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen restlichen Donnerstag, genießt nochmal das schöne Wetter.


♥♥♥ Stephie ♥♥♥