Sonntag, 14. August 2016

Tierisches

von Kerstin


Guten Morgen allseits, seid Ihr noch im Urlaubsmodus oder hat Euch der Alltag auch schon wieder ? Mich findet Ihr heute bei diesem herrlichen Sonnenschein hier im Garten.


 Mein Tari begleitet mich gerne auf Schritt und Tritt. Er ist nämlich immer im Urlaubsmodus müsst Ihr wissen und dabei gaaaanz entspannt.


Gut getarnt sucht er sich dann die besten Plätzchen im Garten aus und relaxt.


Gähnen ist ja prima für die Entspannung und Tari kann das ganz besonders gut.


Seht Ihr ? Dabei sieht er dann fast ein bisschen gefährlich aus.


Er kann aber auch anders :-))


Das Bankplätzchen ist bei Sonnenschein sehr begehrt. Nur eins mag er neuerdings gar nicht so gerne: Wenn ich mit meiner Kamera hinter ihm her bin,


denn dann schüttelt er schon einmal kräftig mit dem Kopf. Okay, ich hör ja schon auf und gehe brav in mein Haus, wie Frau Meier in Helga`s Garten:


Denn wegen baulicher Maßnahmen im Garten 


ist Frau Meier in den "Hemlocktannenweg 6" umgezogen.


 Die Vermieter sind dieselben geblieben. Miete muß nicht bezahlt werden und der Schutz gegen Verbrecher ist hiermit auch gewährleistet. 


Einen schönen entspannten Tag wünschen Dir Mensch und Tier.

Ja, auch Schildkröten brauchen manchmal einen Wellnesstag
Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥
"Zitat im Bild" verlinkt mit Novas Projekt *klick*

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,

    ein schöner Post!
    Dein Zitat schreibe ich in meinen Post.

    Sonnige Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hola liebe Kerstin,

    hach...diese blauen Augen, ein Traum und absolut niedliche Bilder, auch die Gif. Gib Tari doch gleich mal ein paar Streicheleinheiten von mir und kannst ihr ja sagen das allein wir die Schuld haben. Wir möchten immer Bilder sehen ;-))

    Danke auch für die Bilder und das Filmchen von Frau Meier. Hatte ich schon ganz vermisst. Hoffe Helga nebst Anhang geht es gut, und möge sich Frau Meier auch wohlfühlen.


    Absolut klasse auch das ZiB. Trifft den Nagel auf den Kopf, und das sollten sich viel mehr Menschen mal angewöhnen. Ich habe es hier zumindest sehr gut gelernt, und damit lebt es sich auch viel entspannter. Danke dir vielmals dafür.



    Wünsche euch allen dann einen wundervollen, sonnigen sowie entspannten Sonntag und sende ♥liche Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin,
    so ist es recht. Bei Sonnenschein muss man raus. Im Garten blühen nicht nur die Blumen, da blüht auch der Mensch auf.
    Das Zitat bringt es auf den Punkt. Das sollten wir uns immer wieder in Erinnerung rufen.
    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kerstin!
    Wie witzig die hübsche Mieze ganz getarnt in den Sträuchern. Will echt ganz und gar ungestört bleiben um bei ihrer gekonnten Tiefenentspannung nicht aufgehalten werden.
    Schön du hast jetzt auch noch eine Schildkröte im Garten, das würde mir ja auch sehr gefallen.
    Genieße nun ganz genau wie wir heute das süße Nichtstun! ☺
    Viele Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Du hast mir ein Lachen ins Gesicht gezaubert... Ja, Dein Miez sieht im Moment schon gefährlich aus, da die Reißzähne zu sehen sind. Und heute lese ich bei Dir ein weiteres Zitat von Gandhi, das mir auch super gefällt. Es stimmt, wir kennen nur noch die Flucht, kaum noch ein Innehalten. Dabei ist mein Göttergatte inzwischen im Vorruhestand und es sollte eigentlich ruhiger einhergehen.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  6. Weshalb marinierst du denn Frau Meier?? 😉
    Vielleicht solltest du Tari etwas bezahlen dafü, dass du fotografierst? Models werden schliesslich auch bezahlt....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eine weitergeleitete Antwort von meiner Mama:

      Marinieren gehört schließlich zur Körperpflege. Jede Frau die etwas auf sich hält hat wenigstens einmal im Jahr einen Termin bei ihrer Kosmetikerin. Bei solch harter Oberfläche hilft Q 10 nur bedingt, deshalb muß Olivenöl es richten.
      Liebe Grüße in die Schweiz von der Helga

      Löschen
  7. Wie süß! Das sind ja herrliche Schnappschüsse vom Herrn Tari. Und Frau Meier hat es auch richtig fein mit ihrem schicken Häuschen :-). Herzliche Grüße & noch ganz viel Sonne heute!
    Nata

    AntwortenLöschen
  8. ach die 2 haben es schon gut bei Euch!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kerstin,
    was für eine liebe Post! Tari ist ja goldig......und findet wohl die schönsten Plätzchen in deinem zauberhaften Garten! Bei dir möchte ich ja auch eine Schildkröte sein!!! Allein schon wegen der Welnessbehandlung :-)
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kerstin,

    Dein Tari ist ja sowas von schnuckelig.
    Das er sich gern ein Plätzchen in solch einem schönen Garten sucht kann ich gut verstehen.

    Liebe Grüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  11. das scheint ja ein sehr schöner tag gewesen zu sein, auch wenn fellnase nicht so gern fotografiert wird.
    mag unsere auch nicht immer so gern - tja diva halt :0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kerstin,
    wer wird denn schon gerne fotografiert... kein Wunder, wenn Tari so schaut.
    Aber er hat sich da am Teich ein schönes Plätzchen gesucht.
    Und auch ein Wellnesstag hätte ich gerne mal, die Schildkröte ist zu beneiden.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Oh was traumschöne Tierbilder und der Garten schöööön

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kerstin,
    ich hoffe du hattest einen traumhaften Tag im Garten. Tari hatte sich ja ein gemütliches Plätzchen unter den Gräsern ausgesucht und auf der Bank sieht es auch sehr bequem aus. Wer will schon beim relaxen fotografiert werden. Unsere Rambo ist auch so ein Fotomuffel. Frau Meier dagegen scheint es nicht auszumachen. Ein schönes Foto von ihrer Wellnessbehandlung.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  15. liebe Kerstin,
    so ein wunderschöner Garten, da muss man einfach raus!
    Ein herrlicher Post! Deine Tari ist wunderschön, obwohl sie auf dem einen Foto wirklich ein wenig gefährlich wirkt.
    Wellness für Frau Meier ist ja toll.
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kerstin,
    ein schöner Post, Tari ist wirklich tiefenentspannt, ach ja, Katze müßte man manchmal sein *schmunzel*
    Gut, daß Frau meier während der Umbauarbeiten bei Euch wohnen darf :O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Kerstin,
    da hast du ja zauberhafte Fotos geschossen und Wellnessbehandlung braucht doch jede Frau, bin gespannt was du dir da für Tari einfallen lässt ;)
    GLG
    Bine

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kerstin, das sind schöne Fotos, die Du zeigst und so friedlich!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kerstin,
    was für süße Tarifotos und Gartenbilder und wie er mit dem Kopf schüttelt, hahaha voll lustig.
    Wie schön auch die Frau Meier.
    Leider hier kein Urlaubsmodus, längst vorbei und der nächste ist im Oktober, aber zumindest haben wir Feiertagsstimmung, habt es fein, herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Kerstin,
    ja gell...Katze müsste man sein, aber nur in einem wirklich schönem Zuhause wie die unseren bei uns.
    Tolles Gifbild hast du gebastelt.
    Wellness für eine Schildkröte...hach ihr geht es so gut bei euch.
    Fiona schaut auch ständig weg wenn ich sie fotografieren möchte. :-)

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  21. Tari passt wunderbar unter das Grasbüschel, liebe Kerstin. Das sieht irgendwie wie ein "Gesamtkunstwerk" oder wie ein Fabeltier aus - Wuschelpuschel mit Augen und manchmal auch mit gefährlichen Zähnen ;o)) Nanu, und womit wird Frau Meier denn da "gewellnesst" - mit Olivenöl, damit der Panzer schön glänzt?
    Alles Liebe, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/08/a-new-life-8-pasta-mit-zucchini.html

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Kerstin,
    inzwischen habe ich diesen Post in den letzten beiden Tagen bestimmt 10x gelesen - aber noch immer nicht verstanden...
    Also, die Frau Meier gehört dir und wurde zu deiner Ma ausquartiert, oder gehört Frau Meier Helga und ist vorübergehend bei dir zu Gast?
    Nichts gegen Schildkröten, aber gegen den süßen Tari kann die gepanzerte Dame nicht mithalten. Er ist wirklich so herzallerliebst! Und das bewegte Foto, einfach witzig!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  23. Hi ihr Lieben, dein Post hat mir sehr gefallen, erst dein Kätzchen unterm Gras und dann das Marinieren der Schildi. Aber wenns schön macht 😁. Ich lass euch ganz liebe Grüße da, Daniela

    AntwortenLöschen
  24. Ach wie süß ist das denn :-). Deine Katze ist ja niedlich. Einen tollen Blog hast Du.
    LG
    Ari
    ARI SUNSHINE

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Kerstin,
    ja, das kenne ich auch, wir geniessen die Sonne und Simba sucht sich ständig neue kühlere Orte. Heiß begehrt der Platz unter den Thujas oder der kühle Terrassenboden im Schatten. Anfassen und streicheln bei der Hitze bitte nicht, aber am Abend muss er unbedingt mit auf das Sofa und zwar gaaanz näh, damit es auch gut warm wird. Aber was soll's, ich bin ja froh, dass er dieses Jahr nicht wieder so Heimweh hatte, als wir im Urlaub waren.
    LG zu Dir und hab noch einen feinen Sommer
    Manu

    AntwortenLöschen
  26. *Überschrift les und mich freu*
    Ohhhh, heute sind wieder Katzenfotos an der Reihe *mich gemütlich im Stuhl zurücklehn*.
    Ja, unsere Miezen Tarnen sich auch so gerne. Und deine Gräser passen nicht nur ganz prima zur Taris Fellfarbe sondern es schaut auch total hübsch aus wie er sich da so dekorativ darunter ablegt *lach*. Ich schmelze immer dahin, wenn ich seine strahlendblauen Augen sehe.

    Und wird Frau Meier regelmäßig mit Olivenöl bepinselt??? *erstaunt schau* Das habe ich ja noch nie gehört. Okay, ich kenne auch niemanden mit Schildkröte...
    Sieht ja lustig aus *grins*.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Schwiegermama Helga,
    liebe Helga,
    das sind wirklich wieder ganz tolle Bilder. In solch einer tollen Umgebung ist ein Katzen- und Schildkrötenleben doch gar nicht so schlecht. Denen geht es gut. Das sieht man.
    Wir haben ja auch mit jeder Spezies Erfahrung. Wobei unser Kater Kasimir mehr auf Decke und Sofa steht, als auf Natur. Ihn hat eine brütende Amselmutter mal attackiert, da hat er - glaube ich - immer noch ein leichtes Trauma. Unsere Katze ist da anders. Sarah genießt das Gras und die Sonne. Leider bringt sie immer einen Zecken mit. Meine Schildkröte Liesel hat auch immer einen "Sonnenblumenölanstrich" bekommen. Dann hat sie geglänzt wie ein Goldstück.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen