Montag, 3. Oktober 2016

Eine kleine Episode...


...oder ein Lupinenzwiegespräch am Rande der Gärten mit nachbarschaftlicher Hilfsbereitschaft

von Helga

 

Die Lupine ist eine wunderschöne Blume. Voller Farbe wenn man so will und diese Lupine die so schön blühte hatte es mir angetan. 


Unsere Nachbarn machen gerade ein paar Tage Kurzurlaub und wir hatten keinen Auftrag den Garten zu besorgen. Offensichtlich trug das schöne Herbstwetter mit den angenehmen Temperaturen dazu bei, diese Tage noch etwas auszudehnen, denn vom Balkon aus konnte ich beobachten wie die Sonne es einfach zu gut meinte und verschiedene Sommerblüher unter Durst litten.


Besonders die Lupine zog ihre Blätter jeden Tag ein bisschen mehr ein und wirkte nur noch traurig. Ich redete mit ihr von oben nach unten, aber das half ihr schlichtweg ja nicht. So vertröstete ich sie noch auf morgen ❤️....und dann ganz bestimmt....komme ich und tränke dich....❤️
Gesagt....getan, ich stieg über den kleinen Gartenzaun, füllte die Gießkanne und nun war auch mir so, als würde ich einen tiefen und langen Zug Wasser zu mir genommen zu haben. Schon nach einer Stunde stand ich wieder auf meinem Beobachtungsposten und sah zu meiner großen Freude, daß die Blume zu mir hoch lachte und ihre zusammengezogenen Blätter langsam wieder entfaltete.


Was für eine Freude empfand ich dabei, und als ich abends im Bett lag währte die Freude immer noch, dieses gute Werk getan zu haben. Auch ganz winzig kleine Freuden können der Seele unendlich gut tun. Denken wir halt jeden Tag ein bißchen daran. 😄


Und weil ich nun schon an der Wasserausgabestelle stand, wurden auch noch die anderen Pflanzen, die Kräutertöpfe und der Rasen mitversorgt. 


Ganz bestimmt wird sich Frau Lupine im nächsten Jahr mit einer herrlichen Blütenpracht meiner erinnern. Meine neugestrickten Socken mit dem Rollbündchen passen da doch farblich ganz wunderbar dazu.


       💐 Mit herzlichen Blumengrüßen aus Nachbarsgarten 💐
🌻bin ich die Helga🌻
P.S.: 
Lupinensamen finden in unserer heimischen Küche Verwendung, sowohl als Mehl, sogar als Eis, für alle die Milchprodukte nicht vertragen. Sie sind ohne Purine und deshalb ein hilfreicher Eiweißlieferant für alle die gichtanfällig sind und Hülsenfrüchte meiden sollen. Die Süßlupinen werden hauptsächlich in Mecklenburg angebaut, wo sie auf kargen Böden ganz ohne Dünger, prächtig gedeihen. Ein absoluter Ersatz für Soja, von unbekannter Herkunft, meist aus fernen Landen. Wer mehr wissen will, googeln unter Lupinensamen oder Ernährung

Novalis
 verlinkt mit Novas *Zitat im Bild*

Kommentare:

  1. Liebe Helga,

    das Leben besteht aus Kleinigkeiten.
    Sie machen das Leben groß.
    Du hast sehr gut gehandelt.
    Ich freue mich mit dir darüber.

    Liebe Grüße und einen guten Abend
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Helga , ich mag Lupinen auch sehr gerne und bin auf meine rosa blühenden im Garten auch sehr Stolz. ICh finde es klasse das du dich Blumen und den Rasen mit Wasser versorgt hast, wäre ja ewige schade darum, wenn sie verdurstet wären.
    herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Helga,
    die blauen Lupinen haben eine wunderbare Blütenfarbe und du hast sie gerettet!
    Nur gerecht ist es, dass du zum Dank jetzt Socken in genau dem gleichen Farbton besitzt ;o)
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Helga,
    wie schön, wieder von Dir zu lesen.
    Und dann direkt mit solch einer guten Tat.
    Die Lupine wird Dir ewig dankbar sein und Deine Nachbarn auch.
    ich wünsche Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir fühlen die Lupinen sich nicht wohl... Keine Ahnung, woran das liegt. Vielleicht sollte ich mir neue Nachbarn besorgen??
    Schön zu lesen, dass Nachbatschaft funktioniert.... Ich hoffe, der Nachbar hat sich auch gefreut.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Es stimmt, auch kleine Dinge können eine große Wirkung haben, und Gelegenheiten ein wenig zu helfen, manchmal auch unbemerkt, finden sich jeden Tag.
    Die Socken spiegeln tatsächlich genau die Farben der Lupine!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Helga,

    wie schön, dass Du dies gemacht hast, das hätte sicher nicht jeder gemacht. Die kleinen Dinge die nicht selbstverständlich sind, sind so eine große Hilfe. Die Lupine wird es Dir sicher danken mit herrlichen Blüten im nächsten Jahr und Deine Nachbarin wird es auch freuen, ganz bestimmt, auch wenn Du keinen Auftrag hattest.

    Liebe Grüße
    Rita Z. aus dem Allgäu

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Helga,
    eine schöne Lupinenpracht hast du da fotografiert und die in deinem Blumentopf macht sich auch sehr gut!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Helga,
    wunderschön sehen die blühenden Lupinen aus. Eine herrliche Farbe haben sie. Wie gut das du sie gerettet hast. Bestimmt werden sie im nächsten Jahr wieder so farbenprächtig blühen. Die Socken gefallen mir sehr gut. Sie werden dich in der kalten Jahreszeit gut wärmen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. HEUER sind meine LUPINIEN ah mol scheeen gworden
    nächstes JAHR wird no mehr gepflanzt,,,freu..freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  11. Ach wie lieb ist das denn...
    Das ist ein toller Post liebe Helga.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  12. Auch ich mag Lupinen sehr. Leider wollen sie bei mir einfach nicht gedeihen. Danke für diesen wunderschönen Post. Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  13. Hola liebe Helga,

    da habe ich nicht schlecht geschaut als ich deine Verlinkung gesehen habe, und nicht nur geschaut sondern auch gefreut. Somit wieder eine Freude über dein so schönes ZiB und den gesamten Post. Ich mag Lupinien auch sehr gerne und kann mich noch an die natürliches Blütenpracht in Canada erinnern. Einmal meinen Dad dort mit in den Urlaub genommen sage er zu mir: "Als ich noch jung war konnte man sie überall in D. an den Autobahnen ebenfalls natürlich wachsen sehen. Leider wird es immer weniger". Die Worte fallen mir immer sofort ein wenn ich sie sehe. Um so schöner dass die Zuspruch finden, und ganz toll von dir dass du ihnen Wasser gebracht hast. Im Grunde nicht anders als beim Menschen, ohne Wasser geht nichts, ohne feste Nahrung schon ein paar Tage länger.

    Übrigens war ich sehr erstaunt über die Info. Das wusse ich alles noch nicht. Finde ich sehr interessant und da werde ich mal Tante Google befragen^^ Tja, und die Socken...also die passen mehr als perfekt dazu, sie bilden schon fast eine Einheit zu den Blüten und dem ZiB. Superklasse!!!

    Danke dir vielmals dafür und dass du mit dabei bist.

    Wünsche dir und deinen Lieben (natürlich auch Frau Meier) noch eine wunderschöne Woche und sende ganz herzliche Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  14. Ein Glück das du sie gerettet hast, wäre auch zu schade drum gewesen.
    Sie werden es dir bestimmt danken.
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Blumenretterin, was für eine fürsorgliche Geste. Solche aufmerksamen Nachbarn wünscht man sich!
    Dein selbstloses Handeln tut so gut. Als große Pflanzenliebhaberin sage ich nur BRAVO - gut gemacht.
    Liebe Grüße von Roswitha

    AntwortenLöschen
  16. Ach wie nett von dir, dass du den Garten versorgt hast. Die Lupine wird es dir garantiert danken.
    Ich verstehe was du meinst...Mit so Kleinigkeiten macht man sich und anderen gleichermaßen eine Freunde.

    glg Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Kerstin,
    da wird sich deine Nachbarin aber sehr freuen, dass du die Lupinen getränkt hast. Ich kann auch nicht zusehen, wenn Blumen so vor sich hinwelken.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Helga, ja, das ist wirklich so, dass uns diese scheinbar kleinen Dinge so glücklich machen.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  19. Du bist einfach ein guter Mensch! Lass dich drücken
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Helga,
    danke für den schönen Post und die tollen Fotos,
    die mich an meine Almurläube in Kärnten-Steiermark erinnern,
    dort konnte ich mit Omutti in den Lupinen am Wegesrand versinken...
    Eine schöne Erinnerung hast du mir geschenkt!
    Die Socken sind dir wirklich vorzüglich gelungen!!!
    Und toll, dass es Menschen wie dich gibt, die das Herz am richtigen Fleck haben!!!!
    Und danke für deinen tollen Ps-Tipp, wusste ich noch gar nicht.....
    Herzliche Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Helga,
    ja solche Kleinigkeiten koennen so eine grosse Freude machen. Ich finde es immer wieder schoen.
    Lupinen fuehlen sich leider gar nicht wohl in meinem Garten und das obwohl ich sie so gerne hier haette.
    Als Kind hatten wir immer welche.
    Deine Socken sind wunderschoen geworden. Sowas kann ich gar nicht - aber wozu habe ich meine Schwester😉.
    Liebe Gruesse,
    Ella

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Helga,
    wie gut du beobachtet hast, was diesen Blumen fehlt, nicht alle Menschen haben ein Auge dafür und nicht Jedermann schreitet beherzt zur Tat. Gut gemacht!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen