Dienstag, 10. Januar 2017

Himmel über fremdem Land

Gelesen von Helga

 

 Ein neues Jahr, ein neues Leseglück und ein Hallo Ihr Lieben♥


Himmel über fremdem Land ist der Auftakt einer spannenden, historischen Familien-Saga von der Top-Autorin Elisabeth Büchle, die hauptsächlich in Berlin spielt. Nebenhandlungsorte sind Rußland und die ehemalige Kolonie Deutsch-Südwestafrika. Wir schreiben das Jahr 1908. In den Niederlanden wächst die 13-jährige
Demy van Campen zusammen mit ihrem Vater und den Geschwistern behütet auf. Als die älteste Schwester Tilla den Industriellensohn Joseph Meindorff heiraten soll, muß Demy gegen ihren Willen als ihre Gesellschafterin mit nach Berlin. Da sie auf diese Rolle nicht vorbereitet wurde, tappt sie in so manches Fettnäpfchen. Im Hause Meindorff herrscht der Hausherr mit eiserner Hand, sowohl die Brüder Joseph, Hannes, Philippe und Albert, müßen sich unterordnen.
Demy fühlt sich unglücklich und alleine gelassen und beginnt heimlich durch Berlin zu streifen. (Demy wurde als 17-jährige eingeführt). Dabei lernt sie Lieselotte kennen und freundet sich mit ihr an. Als Tochter einer Arbeiterfamilie, wohnt sie im Scheunenviertel.
Doch auch in höheren Kreisen findet Demy Freunde.


 Die bunte Mischung gewährt dem Leser Einblick in die unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten und auch das politische Geschehen in Berlin wird einem auf diese Weise nahegebracht. Die Ignoranz des Adels und des Großbürgertums gegen die kleinen Leute, die Unterschiede in den Lebensweisen und der Beginn der Unruhen vor Ausbruch des ersten Weltkrieges, laßen uns in die damalige Zeit eintauchen. Hannes findet in Edith seine große Liebe, jedoch versucht der Patriarch, durch Ediths niedrigen Stand, die Beziehung zu verhindern. Im weiteren Handlungsstrang begleiten wir Philippe den Frauenschwarm, nach Deutsch-Südwestafrika. Sein Herz hängt an der Einheimischen Udako, die er zum Trotz aller Widrigkeiten heiraten will. Auf einem weiteren Schauplatz lernen wir in Rußland/Petrograd noch Anki van Campen, die ältere Schwester von Demy kennen. Sie lebt als Kindermädchen in einem Fürstenpalast. Durch die Vielzahl der handelnden Personen haben mir die Personenregister ( eines vorne für die fiktiven und hinten eines für die realen Personen) einen großen Dienst erwiesen. Bei Elisabeth Büchle kommt nie Langeweile auf, denn sie beendet ihre Kapitel stets mit einem Spannungsmoment um an den nächsten Schauplatz zu übergeben. Meist sind es derer Drei.


Die Seiten fliegen allzu schnell dahin und "Himmel über fremdem Land" bietet Lesegenuss pur und da ja noch nicht alle Fragen beantwortet sind ist die Gefahr, auch Band 2 und 3 lesen zu wollen, enorm hoch. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz bei Elisabeth Büchle. Man empfindet dieses Buch nicht als einen Liebesroman, sondern als sehr spannende Beschreibung einer im Umbruch befindlichen Gesellschaft. Das in zarten Farben gehaltene Cover mit dem Blick auf die Spree und die von oben herabhängenden Blumen als Farbtupfer, passen zur Geschichte. Mit Demy wird eine sehr sympathische Hauptfigur gezeichnet, die frei von jeglichem Standesdenken und berechnendem Vorgehen ist. Durch ihre Offenheit lernt Demy verschiedene Personen der unterschiedlichsten Kreise kennen. Dies nutzt die Autorin, um soziale und historische Themen aufzugreifen.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist wie ein Gemälde nicht nur der Berlin Verhältnisse zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ich erfreue mich zur Zeit am 3. Teil, den ich im Augenblick lese.


Kuschelige Lesegrüße von der Leseratte Helga
📚
verlinkt mit Nicole`s Projekt: Buch und mehr

Kommentare:

  1. Hola liebe Helga,

    schon allein auch die Cover würden mich sofort ansprechen und wenn der Rückentext dann auch so toll geschrieben ist wie dein Post dann würde solch ein Buch in meine Tasche "wandern". Hört sich wirklich gut an, eigentlich nach mehr *gg*. Danke dir für die Vorstellung und noch viel Freude beim dritten Band.

    Herzlichste Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova,

      da freue ich mich über Deinen Kommentar und sage Danke. Es ist so wunderbar, daß man über so weite Entfernungen miteinander komplikationslos und schnell kommunizieren kann. Es kommen doch einige KM zusammen. Liebe Grüße von der Helga.

      Löschen
  2. Die Autorin lese ich auch gern, liebe Helga.
    Habe gerade gestern geschaut, ob es als E-Book etwas Neues von ihr gibt. Nachdem ich nun deine charmante Buchvorstellung hier gelesen habe werde ich gleich noch mal auf die Suche gehen.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,

      dankeschön für das Kompliment "charmant", da fühl ich mich aber jetzt geehrt. Nach Neuem muß man immer Ausschau halten. Der Titel von ihr "Unter dem Polarlicht" ist ziemlich neu, aber etwas vorhersehbar und etwas langweilig dadurch. Keine echte Büchle find ich, aber Jemand anderes, kann es wieder anders empfinden. Liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  3. Liebe Helga,

    das klingt nach Lektüre genau nach meinem Geschmack. Vielen Dank, ich lese Deine Buchvorstellungen einfach gerne.

    Alles Liebe
    die stille Leserin Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,

      ich freue mich über meine stillen Leser und über Dich, es ist und bleibt wohl ein Geheimnis im Bloggerkreis, wieviele es wohl noch sein könnten? Vielen Dank und liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  4. Das ist eine Triologie die ich gefressen habe! absolut empfehlenswert,eines der sehr wenigen Bücher die ich glatt nochmal lesen würde, wenn ich nichts anderes mehr hätte. Viel Lesefreude wünsche ich! LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,

      hoffentlich hast Du nicht zuviel verzehrt, sonst kannst Du ja ein zweites Mal nicht mehr lesen. 😧 hihihi, liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  5. Das hört sich ja wirklich gut an, auch das Cover gefällt mir schon sehr.
    Das kommt gleich mal auf meine Leseliste.
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin,

      danke für Deinen Kommentar und es freut mich, daß Deine Leseliste nicht über Einsamkeit klagen oder gar leiden muß. Liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  6. Und schon notiert:))) schnell die Kaffeepause ausnutzen bevor es weiter geht mit dem versorgen der Kranken Patienten und dir liebe Kerstin auch nur das allerbeste für das neue Jahr wünschen. Herzlichst Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      danke, daß Du Deine Kaffeepause dezimiert hast, denn die Patienten gehen schließlich vor. Obwohl auch die Rotkreuzschwestern im Buch, im Feldlazarett genug zu tun hatten. Liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  7. Liebe Helga,

    herzlichen Dank für deine guten Informationen.
    Sie helfen weiter.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. hach
    das wäre sicher auch etwas für mich
    obwohl ich immer etwas überfordert bin wenn zu viele Charktere sich tummeln ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi,

      da ist ein Spickzettel vorne drin. Alle Charaktere sind sehr interessant und ich möchte eigentlich keinen missen. Neugier...ja, das ist doch die Menschliche Natur.
      Danke für Deinen Kommentar und liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  9. Danke für diese wieder wunderbaren Buchbeschreibgungen! Merken werde ich mir die Bücher, aber, wann ich zum lesen komme, mal schauen ;O)
    Hab noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      da freue ich mich von Dir zu hören. Dankeschön. Wann auch immer Du zum Lesen kommst, meine Beschreibung hat Dich erreicht und das ist für mich wunderbar. Liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  10. Liebe Helga,

    mit Freude habe ich wieder Deine Buchvorstellung gelesen. Das klingt nach Lesegenuss und vielen Musestunden.

    Ganz liebe Grüße
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne,

      dankeschön für Deinen Kommentar. Das freut mich umsomehr, daß auch viele Anonyme unter den Blogleserinnen sind. Das Wetter passt genau zu den kuscheligen Lesestunden. Liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  11. Liebe Helga,
    ich freue mich, dass Du auch im neuen Jahr mit dabei bist.
    Die Bücher hören sich interessant an.
    Gerade Berlin mag ich als Stadt so gerne und so kann man immer bestimmt wieder viel Neues in den Büchern entdecken.
    Allerdings finde ich Deine Elfensammlung von Bild 1 auch sehr imposant.
    Hab einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole












    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      na klar bin ich wieder dabei. Ich muß nur erst lesen, damit ich wieder berichten kann und das dauert seine Zeit. Danke für Deinen Kommentar.
      Die Flower Fairies von Cicely Mary Barker, of the summer, of the trees, die hab ich mal ganz wild gesammelt und dann auf einem Ast dekoriert.
      Ja, Berlin ist stets noch eine Reise wert und man kann seinen Koffer eben mal in Berlin abstellen. Allerdings unter den Linden flanieren die schönen Frauen mit ihren imposanten Hüten und ihren Rüschenkleidern längst nicht mehr. Es war einmal, gibt's nimmer, kommt nimmer wieder, leider, es war so romantisch. Nun pulsiert ein anderer Lebensstil in unserer schönen Hauptstadt. Ganz liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  12. Ein interessanter Buchtipp. Die Autorin kenne ich noch gar nicht. Werde gleich mal ein bisschen recherchieren. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Donna,

      dankeschön für Dein Interesse. Frau Büchle hat schöne Bücher geschrieben, wie gesagt, ihr Schreibstil verspricht immer Spannung. Für mich ist das angenehm, da ich Krimis nicht lesen mag. So ist Romantik und Spannung gepaart. Googeln und schauen was gefallen könnte, eine gute Lösung. Schauen unter: "über mich".Frau Büchle ist Schwäbin und hat fünf Kinder. Liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  13. Das hört sich absolut nach "lesenwollen" an!!
    Sind die Bücher noch erhältlich??
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yase,

      natürlich sind die Bücher erhältlich. Bei Weltbild und gerth Medien für 16.99
      Ich Dankeschön für Deinen Kommentar, Du bist mir halt immer treu, offensichtlich sind unsere Lesegeschmäcker ähnlich. Liebe Grüße von der Helga an Dich.

      Löschen
  14. Liebe Helga,
    es ist schön wieder einmal von Dir zu hören...und Dein Buchvorstellung ist grandios...Wenn du einmal einen Job suchen solltest, wäre eine Bücherei bestimmt etwas sehr Gutes...
    Ich werde diese Familien-Saga jedenfalls auf meinen Wunschzettel setzen...Ja, Weihnachten ist vorbei, aber mein GEburtstag nicht mehr allzu fern...von daher darf ich bald schon wieder wünschen...

    Alles Liebe für Dich und ein richtig gutes neues Jahr mit ganz vielen kleinen Wundern...
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Heidi, ich suche den Job nur leider nicht, sondern ich bediene ihn bereits. In meiner eigenen Bücherei, meiner Hausbibliothek. Jahrelang suche ich schon ein System um schnell fündig zu werden bei der Suche, nachdem was ich suche.hihihi. Leider passiert rein garnichts in dieser Hinsicht, ja doch eines passiert, es werden laufend mehr Bücher gekauft als gelesen werden können. Da muß ich nun mit leben und mein Slogan lautet: nach eins kommt zwei. Danke, daß Du hier warst bei den Bienenelfen und ich schau wieder bei Dir vorbei in der Hoffnung, die Ecken werden bald wieder ergrünen. Liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  15. Liebe Helga,
    viel Spaß beim lesen, damit hab ich es leider jetzt ned so mit den Büchern, nur so mit Wohnzeitschriften und Wohn-oder Häkelbücher, aber wenn es dir gefällt dann richtig viel Freude dabei.
    Herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Reserl,

      ist doch sonnenklar, nicht jeder ist eine Leseratte, wir Menschen sind einfach verschieden und das ist gut so. Ich habe mich trotzdem sehr gefreut, daß ich Dich erreichen konnte mit meiner Buchvorstellung. Auch mir reicht oftmals völlig aus einen Klappentext zu lesen und dann weiß ich was da passiert. Den Augenstecher oder die Kellerleiche mag ich nicht lesen, auch Krankengeschichten, Dreiecksgeschichten oder Fantasy, nix fürs Helgele, Du würdest sagen, nix fürs Reserl. So passt des scho. Dafür mögn wir halt die Tiere, unsere Lieblinge, da ham wir doch was gemeinsams.
      Hutgesichter ham die Katzen allerweil, des hat scho mei Sohn als klaaner Boua mit den Siamesen gmacht. Selbst unsere Schildi, die Meierin, zur Zeit von Beruf "müde", eben auch nur ein Mensch hihihi, zwar etwas hart beim Streicheln, wird aber durchaus gewünscht, hat schon Bekanntschaft mit Hüten gemacht. Also liebes Reserl machs gut und grüß die Buben und die Lady und bis bald, die Helga

      Löschen
  16. Liebe Helga, du kannst dir sicher denken, welcher "Leseratte" diese literarische Trilogie gefallen würde...Mal sehen was sich machen lässt. Auch für die, die nicht so belesen sind, ist das wieder eine anschauliche und interessante Bücherbesprechung. Du machst das einfach perfekt! Man kann deine Leselust förmlich spüren.
    Grüße von Roswitha

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Helga,
    ich freue mich das du wieder so tolle Bücher vorstellst. Das liest sich wieder sehr interessant. Obwohl für mich im ersten Moment die Vielzahl der handelnden Personen und Schauplätze etwas verwirrend klingt. Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen des dritten Bandes. Die Leseratte finde ich total niedlich.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      dankeschön für Deinen lieben Kommentar, wir zwei sind ja schon mal vor längerer Zeit durch die Seiten zweier Bücher getobt. (:)))Das mit den vielen Beteiligten ist garnicht weiter schlimm, es ist so spannend dabei, daß man schon wartet wie es auf diesem Schauplatz weitergeht. Außerdem ist was zum Nachlesen vorne und hinten. Emma und Lotte sind ja schließlich auch noch da und jederzeit hilfsbereit zur Hand. Gell!
      Liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  18. wie immer - eine wunderschöne Buchbeschreibung in Text und Bild :-)
    Es ist immer wieder ein Genuss hier zu lesen.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Heidi, Dein Kompliment läßt mich wieder etwas größer erscheinen. Ich lese halt gerne und dann gebe ich es weiter. Vielleicht freut sich ja jemand darüber und so hat es sich für beide Seiten gelohnt. Herzliche Grüße von der Helga

      Löschen
  19. ... was für eine prima Buchvorstellung, ich hätt direkt Lust zu lesen !!!!!!!
    Ich erfahre immer gern Neues !
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      oh das gefällt mir wenn ich die Leserinnen erreichen kann. Ich sah eben, daß Du viele Lieblingsbeschäftigungen hast. Das finde ich toll, da ist für Abwechslung gesorgt. Danke für Deinen lieben Kommentar und irgendwann wenn ich wieder was schönes gelesen habe, berichte ich wieder davon. Liebe Grüße Helga

      Löschen
  20. Liebe Helga, ist das schön, wieder von Dir zu lesen. Ich freue mich immer sehr über einen Post von Dir. Dieses Jahr möchte ich wieder mehr lesen, eigentlich ist das doch so schön. Früher konnte ich mich gar nicht losreissen, aber die letzten Jahre war ich oft zu müde zum lesen und bin immer dabei eingeschlafen...ich hoffe, das wird wieder besser:-)
    Wie habe ich mich gefreut, das Säckchen zu sehen. Vielen vielen Dank für diese wunderschönen Bilder, die Du heute gepostet hast. Das ist ein richtiger Herzenspost für mich.
    ganz liebe Grüsse zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,

      Nun freue ich mich wieder über Deine einfühlsamen Worte, die Du gefunden hast für mich über die Buchvorstellung mit den Bildern. Das Säckchen hatte es mir gleich angetan und es hängt im Schlafzimmer am Schlüssel vom Bauernschrank und so sehe ich es immer von meinem Bett aus. Es wird auch immer gedreht, jede Seite kommt zu ihrem Recht. Gegenüber sitzt der Schlafi und freut sich. Das mit dem Einschlafen kenne ich allerdings auch, aber erst jüngst tritt das bei mir auf. Relaxt lesen geht schon lange nicht mehr, hier tut das Kreuz weh, dort sehe ich nicht richtig, da muß ich näher ran, dann sitz ich unbequem, sitze ich endlich bequem bin ich vom Buch zu weit weg. Halte ich das Buch in der Hand wird es schwer so lege ich es auf den Tisch, dann macht wieder die Sitzhaltung Probleme, es ist wie ein Perpedum mobile. Es wird halt nix gscheits mehr ab einem gewissen Alter, aber das Lesen wollen wir uns trotzdem nicht vermiesen lassen. So danke ich für Deinen lieben Kommentar und bis bald mit lieben Grüßen, die Helga

      Löschen
  21. Hallo Helga,
    Deine Buchbeschreibung hört sich gut an!
    Ich denke, wenn Du schon beim dritten Band bist, dann müssen die Bücher doch fesselnd sein?
    Seit langem habe ich auch wieder einmal ein Buch gelesen und auch darüber berichtet.
    Voriges Jahr war ich doch mit Kerstin auf der Schwanheimer Düne...
    Vielen Dank auch noch einmal für Deine Socken, sie waren schon im Einsatz!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,

      Ja, da danke ich Dir doch für Deinen netten Kommentar und lobe Dich, für Deine Leselust, die Du entwickelt hast. Der Winter ist noch länger, so kommst Du doch noch in den Genuss einige Seiten umzublättern. Socken an, Susi kuschelt mit und los geht's. Wenn ich gerade nicht lesen mag, dann stricke ich, na was wohl? Socken, kann man immer gebrauchen.
      Wie ich schon hörte geht ihr Beide ja wieder zur Düne. Wir waren damals nur im Ried mit seinen biestigen Stechmücken. Liebe Grüße von mir, der Helga

      Löschen
  22. Na das klingt doch mal wieder ganz nach was für meine Amazon-Liste ;-). Vielen Dank für die schöne Vorstellung! Euch allen einen gemütlichen Sonntag wünscht herzlichst
    Nata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nata,

      da bedanke ich bei Dir für Deinen lieben Kommentar und der gemütliche Sonntag ist leider schon am Vergehen. Bitte achte darauf, daß Deine Amazon Liste nicht zu lange wird, bei mir ist das bereits soweit fortgeschritten, daß ich selbst nicht mehr daran glaube, die ganzen Seiten in diesem Leben noch lesen zu können. Na ja, bin ja schon ein älteres Exemplar, bei Dir dürfen es denn getrost noch ein paar mehr Seiten sein, Du schaffst das noch. Viele liebe Grüße von der Helga

      Löschen
  23. Liebe Helga,
    danke für die Vorstellung dieer Trilogie. Sie macht Lust auf mehr!
    Einen sonnigen Start in die neue Woche wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,

      da sage ich Dir herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar, ich freue mich sehr darüber. Die Trilogie nähert sich jetzt bei mir nun seinem Ende zu und ich habe wieder etwas dazugelernt und den Krieg mal aus der Sicht Rußlands gesehen. Ich wünsche auch Dir eine angenehme Woche und daß wir beide nicht soviel Schnee schippen müßen. Herzliche Grüße von der Helga

      Löschen