Sonntag, 19. Februar 2017

Meine Oma

von Kerstin



Durch das Guckloch *klick* sehe ich sie ganz deutlich vor mir.


Meine Oma, verehre ich noch heute. Ich hatte sie lange. Sie wurde 1905 geboren und ist 1994 gestorben, da war ich 30 Jahre jung.


Sie war meine Oma mütterlicherseits und eine ganz tolle Frau. Leider hatte sie meine Hochzeit nicht mehr miterleben können und ihren Urenkel in den Armen halten dürfen.

Meine Oma mit meinem Onkel

Als junge Witwe 1942 mit zwei kleinen Kindern in den Kriegswirren, hat sie gelernt zu sorgen und zu organisieren. Das prägte sie für das weitere Leben ungemein. 


Sie hat soviel für mich und unsere Familien getan, daß ich ihr dafür ewig dankbar sein werde und sie dafür ganz fest in meinem ❤️ eingeschloßen halte.   Ihr Hochzeitsbild aus dem Jahre 1928.


1942 verblieb mein Opa in Rußland. Eine kurze Ehe, 14 Jahre nur.
Ihre Handschrift und ein Auszug aus einem Brief nach Rußland an die Front zu meinem Opa 1941 


Sie haben sich in den Kriegsjahren bis zum Tod meines Opas jeden Tag geschrieben


Ich finde die Zeichnungen meines Opas für seine Kinder so schön und auch das Häuschen hat er so detailgenau gemalt. Nova sammelt ja sonntags immer Türen und Tore *klick*. Ob diese Tür und dieses Tor wohl auch gelten ?


Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Kommentare:

  1. Was für eine wunderschöne Erinnerung. Ich liebe so alte Bilder und Briefe, die Zeichnungen sind wirklich ganz wunderbar.
    Eure Oma scheint eine bewundernswerte Frau gewesen zu sein.
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Dein Post berührt mich sehr. So viel Liebe!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin,

    diese Erinnerungen bleiben in deinem Herzen.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kerstin,
    auch ich hatte meine Oma bis zu meinem 30. Geburtstag. Sie durfte allerdings beide Urenkel noch im Arm halten und war verrückt nach ihnen.
    Das Bild von Deinen Großeltern beim Wandern finde ich besonders schön, so ein hübsches junges Glück.
    Wie schade, dass Dein Opa nicht mehr aus Rußland zurückkam.
    Dir Danke für die schönen Erinnerungen und hab einen schönen Abend,
    lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kerstin,
    einen schönen Post hast du über deine Oma geschrieben. Ich hab meine Oma aus sehr gemocht. Leider ist sie nicht sehr alt geworden. Schön, dass du die Briefe von deinem Opa hast.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Ach ist das schön, liebe Kerstin!
    Ich hatte meine Oma zwar nicht so lang wie du, aber sie ist auch bis heute noch etwas ganz besonderes für mich :) Ich hab als Kind alle meine Ferien bei ihr im Allgäu auf dem Land verbracht und es war einfach nur schön.
    Toll, dass du sogar ihre Briefe hast. Aber schade, dass die beiden nicht länger zusammen leben konnten. Das war eine harte Zeit.
    Sei ganz lieb gegrüßt und noch einen schönen Abend,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kerstin, das ist ein total schöner, persönlicher Post. Es muss schrecklich gewesen sein, dass Dein Opa nicht mehr nach Hause gekommen ist.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kerstin,
    das sind so schöne Erinnerungen. Du hast ja nicht nur die Briefe, Geschichten und Zeichnungen von deinem Opa, sondern auch die Briefe von deiner Oma. Eigentlich ist das wie ein Tagebuch aus einer sehr schweren Zeit der Beiden. Soooo wertvoll.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön. Was für ein besonderes Andenken!

    AntwortenLöschen
  10. Ein wunderschöner Post....ich mag es sehr, in die Vergangenheit abzutauchen!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  11. Na klar doch liebe Kerstin und ich finde dein T nicht nur schön sondern auch wirklich bemerkenswert sowie persönlich. Schön das du es mit verlinkt hast. So ist dieser Post eine ewige Erinnerung an deine Großeltern. Muss besonders sein wenn man sich diese alten Briefe noch durchlesen kann. Würde mir auch gefallen, denn so lernt man seine Lieben noch ein Stück besser kennen, vor allem wenn der Krieg ihrer Zukunft keine Chance gegeben hat.

    Danke dir vielmals für den persönlichen Eindruck in deine Familie und dass du mit dabei bist.

    Wünsche dir einen superschönen Wochenstart und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kerstin,
    wie schön, ich liebe meine Oma auch sehr, noch immer obwohl sie lange nimmer lebt, ich hatte eine ganz enge Bindung zu ihr, von ihr hab ich das Häkel- und Handarbeitsgen und überhaupt war meine Omi was ganz besonderes. Von ihr gibt es auch so ein Bild so ein handcoloriertes, wie das erste, ich liebe es sehr. Sehr schöne Gucklochbilder, schön, dass du noch so viele Erinnerungsstücke hast.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kerstin!
    Oh wie sehr ich dich beneide, dass du so eine liebe Oma hattest. Leider hattee ich dies Nie selbst gehabt, da beide Omas (auch Opas) vor meinem Erdendasein verstorben sind. Wie habe ich als Kind immer meine Freundinnen um ihre Omas beneidet, die immer frohgelaunt leckere Sachen gebacken haben und mit einer unglaublichen Eselsgeduld mit ihnen gebastelt haben.
    Doch ich hatte zum Glück einen ganz lieben Onkel bei uns im Elternhaus lebend, der mit mir oft mit der Strickliesel um die Wette gestrickt hat, mit mir Mühle und Karten gespielt hat. Er war immer irgendwie eine Art Ersatz für Oma und Opa für mich gewesen.
    Schöne Bilder hast du als Erinnerungsstück an diese gutherzige und starken Frau, denn das waren die Mütter damals absolut. Sie mussten so viel leisten und waren stets um das Wohl der Familie bedacht.
    Wünsche dir nun eine gute Woche! Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kerstin,
    was für ein zauberhafter Post in erinnerung an Deine liebe Oma!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kerstin,
    was für ein schöner Post.
    Es ist schön dass du dich so liebevoll an deine Oma zurückerinnern kannst.
    Ich durfte meine Omas zum Glück sehr lange haben, beide konnten sogar ihre Urenkel noch aufwachsen sehen. Dafür bin ich dankbar.
    Toll dass du sogar noch Briefe deiner Großeltern hast.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Kerstin,
    Deine Oma macht einen natürlich-herzlichen Eindruck auf mich.
    Ich glaube, sie war eine ganz liebe Oma für Dich?
    Das "Bildle" ist wunderhübsch und war mit Sicherheit ein richtiger Schatz für die Familie zuhause.
    Schade, das dieser blöde Krieg so viele Familie auseinandergerissen hat.
    Ich danke Dir für diesen Beitrag, der so wunderbar in´s Guckloch passt!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  17. deinen Beitrag finde ich sehr berührend, danke fürs Teilen!

    Ich hatte auch so eine besondere Oma und die Lebensdaten von meiner und deiner Oma sind gar nicht so unterschiedlich (außer, dass mein ebenso geliebter Opa aus dem Krieg wieder nach Hause zurückkehren konnte).

    Irgendwann nehme ich mir die zeit und schreibe über meine Oma, hin und wieder zeige ich einzelne Bilder oder Rezepte von ihr, so wie das hier: https://fliederbaum.blogspot.co.at/2017/01/buchtel-challenge-dukatenbuchteln.html

    lg

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kerstin,
    Dein Post berührt mich sehr. Wunderschön!!!
    Ich wünsche Dir eine leichte Woche
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kerstin!
    Diese schönen Bilder und Briefe deiner Großeltern sind bestimmt schöne Erinnerungen.
    Danke, dass du uns daran teilhaben lässt.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Ist das rührend, liebe Kerstin!
    Ich habe gerade Tränen in den Augen, bin auf das nicht vorbereitet gewesen.
    Deine Oma war eine sehr schöne und starke Frau. Du kannst wirklich stolz auf sie sein.
    Alles Liebe für Dich!
    ANi

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Kerstin,
    danke für Deinen wunderschönen Post und Deine Worte berühren mich sehr. Eine ganz hübsche war Deine Oma und sie gefällt mir ;-)))
    Danke auch für Deine guten Besserungswünsche, es geht voran, der erste lange Spaziergang durch den nahe gelegenen Hammrich war eine Freude und nun warten wir auf wärmere Temperaturen und die Sonne und auf den Frühling ;-))))

    Dir einen schönen Abend und liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Kerstin,
    es ist schön, dass du dich noch an deine liebevolle und sehr starke, tapfere Oma erinnern kannst. Zudem hast du sogar Fotos von ihr und sogar Briefe. Dein Post hat mich sehr berührt.
    Ich wünsche dir und deiner Mutter eine schöne Woche!
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Kerstin,
    das sind tolle Erinnerungen. Deine Oma war ja eine bildschöne Frau. Diese Generation hat wirklich viel mitgemacht. Ich kenne das eher von meinen eigenen Eltern (Papa Jahrgang 1909, Mama Jahrgang 1911). - Ich möchte mich auch für deinen Kommentar in meinem Autorenblog ganz herzlich bedanken. Ich freue mich über jede Rückmeldung und vor allem, dass dir das Buch gefällt. Wenn du magst, dann schreibe mir doch auch auf Amazon eine kurze Beurteilung. Das ist für Newcomer wie mich besonders wichtig.
    Liebe Grüße
    Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  24. MEI jetzt hob i PIPI in de AUGAL,,,,
    grad vor kurzen hab i gedacht,,, das i koa einziges BUIDL von meiner GROßMUTTA und GROßVATA hob,,,,
    und hab mir fest vorgnommen... nach VERWANDTEN zu suchen die noch was haben könnten...

    übringes dei OMA war ah sehr hübsche FRAU,,,,,
    und de BRIEFE ... was für ein SCHATZ,,,,

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Kerstin
    deine Erzählungen rühren mich zu Herzen....dieser Krieg oft verflucht und verwünscht...mein Papa hat kleine Anekdoten aus der Zeit erzählt und ich fand es auch schlimm auch wenn ich es Gottseidank nicht erlebt hab....
    Um so schöner finde ich es wie du deine Oma siehts und erlebt hast....ganz rührend und toll 💕💕💕💕
    Liebe Grüße Patrizia

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Kerstin, liebe Mama.
    Schön, dass meine geliebte Oma hier in diesem Blog verewigt wird. Sie war eine bemerkenswert starke Frau und eine spannende Persönlichkeit. Ich habe viel von Ihr gelernt. Ihre Totenmaske, die ich damals abgenommen habe, erinnert mich heute noch jeden Tag an sie. Danke für die schönen Fotos!
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Kerstin,
    was für ein wundervoller Post......du hast alles so lieb und schön geschrieben! Das berührt mein Herz und die Briefe und Fotos......lässt einem nur erahnen wie schwierig die Zeit damals war! Trotzdem wundervoll, das du all die Erinnerungsstücke noch hast.
    Drückerli und Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen