Samstag, 25. Juli 2015

Ein besonderer Spaziergang

von Kerstin

 

Kommt Ihr mit mir? Wir machen heute einen besonderen Spaziergang. Wir gehen in die "Griesheimer Düne" *klick*. Ihr baucht keine festen Schuhe, denn dort ist alles sehr sandig und trocken. Es ist ein Binnendünenbiotop und befindet sich direkt vor unserer Haustüre.


Einen Regenschirm brauchen wir auch nicht, keine Angst, da wo wir waren, hat es nicht geregnet, obwohl die Gewitterwolken echt nah waren.


Dieses Sandgebiet der nördlichen Oberrheinebene ist vor etwa 10.000 Jahren, zum Ende der Eiszeit entstanden. Mit dem Rhein kam auch kalkreicher Flussschotter, der sich im Rheingraben abgelagert hat. Kalkhaltige Flugsandablagerungen formten diesen Dünenstreifen.


1953 wurde das Gebiet wegen seiner seltenen Steppenrasenvorkommen unter Naturschutz gestellt. Durch den Sandmagerrasen können sich dort seltene Tierarten tummeln.


Dieser kleine Geselle war nicht einfach zu fotografieren. Das ist das "Sandstrohblumeneulchen", ein seltener kleiner Schmetterling, der sich dort wohl fühlt und erhalten werden soll.


Auch die "Schnirkelschnecke" findet man hier. Je heißer der Boden ist, desto höher klettern sie hinauf auf die Grashalme.


Esel und Schafe beweiden die Flächen, denn die Tiere tragen Samen und Früchte bedrohter Pflanzenarten von einer Fläche zur nächsten, so werden die Flächen auch immer nur teilweise abgeweidet.


 Seltene Pflanzen und zahlreiche gefährdete Pflanzenarten und Tierarten findet man hier.


Diese Malvenart, z.B. zieht eine besondere Bienenart an, die sich nur dort aufhält, wo diese Malve wächst.


Bei Heidi *klick* könnt ihr viel mehr und genauer erfahren welche seltenen Pflanzen und Tiere sich dort aufhalten, sie berichtet von Zeit zu Zeit davon. Sie hat das alles ganz wunderbar recherchiert und sogar einen Blog mit dem Namen: "Griesheimer Düne" *klick* eröffnet. Heidi hat das Auge für die kleinen besonderen Dinge. Sie würde sich sicher über einen Besuch von Dir freuen.


Die Sandradmelde ist eine Dünenrarität und findet sich europaweit nur noch hier bei uns.


Mittlerweile hat sich das Gewitter über unserem Städtchen entladen, und wir sind auf wundersame Weise gar nicht nass geworden. Nun können wir nach Hause gehen und die Eindrücke setzen lassen.


Ich verabschiede mich von Euch mit einem Foto von meinem Waldbänkchen im Juli. Es ist fast nicht mehr zu sehen. Christa *klick* sammelt, wie jeden Monat, alle Fotos für uns. Passt gut auf Euch auf.


Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin!
    Das ist ein wundervolles Gebiet.
    Habe die Bilder bei der lieben Heidi auch schon oft bewundert von dort. Ein kleines Fleckchen Erde, welches noch ganz natürlich in Erscheinung tritt. Ich liebe es solche Pfade zu gehen und dort die Ruhe zu genießen.
    Das Bänkchen ist tatsächlich richtig versteckt und erst durch die Bildvergrößerung hab ich es entdeckt. Himmlisches Plätzchen ist das ☺.
    Wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin,

    dieser schöne Spaziergang schenkt mir Kraft und Freude.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schönes Fleckchen Erde. Da wäre ich jetzt auch gerne :)

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  4. Das scheint sehr interessant. Da komm ich nachher nochmal wieder, um alles zu lesen. Muß eben erstmal schnell raus...der hier seit Stunden wütende Sturm hat große Kübel mit Oleander und Palme umgeworfen.
    Bis später
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Wieder daahaa:)
    Das war jetzt ein wirklich aufschlußreicher Spaziergang. Von dieser seltenen Düne hatte ich noch nicht gehört.
    Danke für die interessante Info und einen schönen Sonntag

    GABY

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin,
    vielen Dank für den schönen Spaziergang. Gern habe ich dich begleitet. Bestimmt kann man dort stundenlang die Ruhe geniessen und die Tiere beobachten.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein wunderschöne Spaziergang.. Esel in freier Wildbahn.. staun ;))) Was für ein herrlicher Ort! Ich wäre gerne dabeigewesen ;)) Lieben Sonntagsgruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kerstin,
    da bin ich aber froh, dass wir nicht nass geworden sind oder gar vom Sturm weggefegt wurden!
    Bei ist es gestern ganz schön windig zu gegangen. Heute scheint die Sonne als sei nix gewesen und
    gestern war die Feuerwehr ein paar Mal raus um umgestürtze Bäume von der Strasse zu holen.

    Dein Spaziergang ist richtig toll und super interressant. Ich habe sogar kurz überlegt diese Malve bei mir
    zu pflanzen! Ganz toll geschrieben ;-)
    Gehts dir sonst gut? Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagnachmittag ♥
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kerstin,
    dankeschön, daß du uns auf diesen tollen Spaziergang mitgenommen hast. Das ist eine sehr interessante Gegend.
    Wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend
    und einen guten Start in die neue Woche
    Lieben Gruß
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Kerstin,
    ein schöner Spaziergang, ich wünsch dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kerstin,
    danke für diesen wunderschönen Spaziergang!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kerstin,
    es war ein schöner Spaziergang mit dir...
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kerstin,
    das wäre ja etwas für meine kleine Landschaftsökologin Eva. ;-) Schön, dass es so etwas überhaupt noch gibt.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  14. danke, dass ich bei dem schönen und interessanten Spaziergang auch dabei sein konnte.
    Die Bilder sind ganz wunderbar.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Kerstin,
    es tut richtig gut, auch einmal Fotos der Griesheimer Düne zu sehen, ohne das man sie selbst geschossen hat!
    Ganz toll sind deine Fotos und dein Beitrag geworden!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kerstin,
    das tat gut mit dir diesen schönen Spaziergang zu machen, mal hoch von der Nähmaschine, mein Spatzl hat mich am Wochenende auch entführt und mit mir einen schönen Ausflug gemacht (Er nennt es Drogenentzug, denn er meint ich häng zu viel an der Nadel).
    GLG
    Bine

    AntwortenLöschen
  17. liebe Kerstin, das ist ja eine ganz besondere und verwunschene Landschaft, ein richtiges Biotop, ganz toll, was da für Pflanzen und tiere wachsen und wohnen, sowas freut die Biologin in mir, das mag ich!
    Zum Glück ist es nicht mehr so heiß, oder? Da hab ich mich heute endlich wieder mal hier an den PC setzen können... ganz liebe Grüße an dich, cornelia

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kerstin,
    das war ein sehr interessanter Post und ich werde auf alle Fälle bei Heidi vorbeischauen. Du wohnst in einer wirklich sehr schönen Gegend!
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  19. Schön!! Das war ein sehr lehrreicher Ausflug und wunderbar noch dazu! Danke fürs Zeigen dieses wundbaren Plätzchens!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  20. Blogpause ist zu Ende, bin aus dem Urlaub wieder zurück und nun habe ich erst mal all eure Bilder eingesammelt und in die Galerie verfrachtet. :-)

    Liebe Kerstin,
    Heidi nimmt ja mit einem Motiv aus den Griesheimer Dünen auch am Projekt teil und ich bin wirklich begeistert, was es in diesen Dünen alles zu sehen gibt.
    Man sieht das auch hier wieder an deinen Fotos, die du ganz toll beschrieben hast.
    Der Schnecke war es wohl in der Tat zu heiß und sie kletterte fix mal den Halm hinauf.

    Das ist ja irre, die Bank ist in der Tat in diesem Monat so gut wie nicht mehr zu sehen. Da bin ich jetzt gespannt, wann wir sie wieder ganz
    zu sehen bekommen werden. :-)

    Danke, liebe Kerstin, für diesen schönen Ausflug. :-)

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Sommerabend
    Christa

    AntwortenLöschen