Samstag, 14. April 2018

Meierzeit

von Helga


🐢Es ist wieder soweit......es ist Meierzeit wie in jedem Frühjahr.🐢


🐢Nicht daß Ihr mich hier vergeßt oder gar schon abgeschrieben habt, nein...nein... die Bienenelfen dürfen mich nicht zu rostigem Gerümpel in ihre Garage stellen. Unter dem Motto "Alles neu macht der Mai", zwar noch nicht ganz, aber mir,  der Frau Meier läuft sonst die Zeit davon.🐢


🐢Nachdem ich auf meiner Hemlocktanne unter der mein Haus Nr. 56 steht, schon am frühen Morgen mit einem rosa Luftballon begrüßt wurde dachte ich mir, renovier ich mal die 4 Wände auf meinem Gartenanwesen.🐢


🐢Bei Herrn A*di sah ich, nach eingehendem Studium in seinem Handelsblatt, diese weißen Elemente. Die muß ich haben! Gesagt...getan...montiert, fertig ist der kleine Klaus! Gefallen sie Euch? Jetzt kann mir von außen keiner mehr zu nahe treten, denn oft wollte man mich schon kidnappen und über den kleinen Jägerzaun hereingreifen nach mir. "Des paßt etz scho", wie man bei uns in Bayern gerne sagt.🐢


🐢Post hab ich auch schon bekommen. Rückmeldungen aus Wien und Niederbayern. Max Mayer aus Wien ist schon in seiner Sommerresidenz angekommen. Ich bin nicht mit ihm verheiratet, er trägt halt auch den seltenen Namen Mayer, nur anders geschrieben.🐢

 
Der Mampfi aus Niederbayern braucht dafür immer etwas länger mit der Aufwärmphase, denn erfahrungsgemäß muß man in diesem Teil Bayerns am längsten auf die wärmeren Temperaturen warten. Ja, ja der Mampfi ist ein Schlingel, ein Schelm gar, ein Frauenheld, das wär er gerne. Stetig ist er auf Brautschau nach einer schönen Dame. Dabei vewechselt er in seinem Übereifer schon mal den Gartenschuh des Nachbarn mit einer "Schönen". Fata Morgana nennt man das. Was es alles so gibt!


🐢Weitaus besser ist die Spezies dran, die ein Modehaus bemüht, für ihr Outfit. In meinen weiteren Bekanntenkreis hab ich da Kontakt mit zwei netten feschen Damen, Emma und Lottchen, sie gehen immer korrekt gekleidet aus dem Haus. Die beiden Fräuleins wiederum kennen den chicen, taffen, kleinen Herrn Snoopy, wie ihn seine Urlaubswirtin liebevoll nennt.🐢



🐢Schon von Natur aus mit einem Fellchen ausgestattet, gibt es noch ein Mäntelchen darüber. Wir die Wechselwarmen ohne Kuschelfaktor, brauchen das ja garnicht.🐢


🐢Also wie Ihr seht, ein paar Leutchen kenn ich außerhalb vom Hemlocktannenweg auch. Ist ja gut so, die sozialen Kontakte sind nicht zu unterschätzen, die brauchen auch wir.🐢


🐢Da fällt mir glatt noch eine Episode dazu ein. Ein zig paar Jährlein ist das nun auch schon wieder her. Schließlich bin ich ja schon Mitte 50. An einem Sommertag, wie er ätzender und langweiliger nicht sein konnte, keimte der Gedanke in mir auf, lustzuwandeln. Da war doch mal was gewesen: Ein Notausstieg!🐢


 🐢Laaange gesucht, fündig geworden, einen Schwuppdiloop gedreht, drüber war ich und nun ging es flott voran, mit der Suche, zu den neuen Kontakten.  Auf die Suche nach solch einem Kontakt hatte ich mich begeben und bin auch gleich dort gelandet, wo bereits 2 Schildis 🐢 🐢 ihr zu Hause hatten.
Daheim waren sie nun alle total traurig und suchten mich via Steckbrief "Wanted". Im Gemüseladen liefen dann die Drähte zusammen und man kontaktete miteinander. Garnicht so abartig der Gemüseladen, für die  Suche nach einer Vegetarierin. In gutem fränkisch verstand ich nur, ich sollte wohl hierbleiben, denn meine Pfleger wären außerstande sich um mich zu sorgen und zu kümmern, wenn ich so leicht Freigang bekommen kann.🐢


🐢Da stapfte sie aber auf mit ihrem Fuß meine Helga und riß mich an sich. Das ist Diebstahl, ich gehöre zu dieser Familie. Schwupps, schnappte sie mich und ab nach Hause ging die Post. Später tauchte doch diese unliebsame Person nochmals bei uns auf um sich zu vergewißern, daß es mir auch wirklich gut ging, so ihre Worte.🐢


🐢Zur Erinnerung an die paar Tage unter meinen Freunden, brachte sie mir dieses Foto mit. Jetzt hör ich auf mit dem Erzählen, nächstens berichte ich wieder, das Jahr fängt ja gerade erst an, wer weiß was es alles bringt.🐢


Ganz liebe Grüße von mir, Euerer Frau Meier, bleibt mir treu, Ihr wißt schon, die sozialen Kontakte sind es die wir alle brauchen, darum ist " bloggern" auch so schööön!
🐢 🐢🐢 🐢

Samstag, 7. April 2018

Ich hab den Frühling gefunden

von Kerstin


🌸Guten Morgen Ihr Lieben an diesem ersten wunderbaren und sonnigen Frühlingswochenende. Ach wie schön ist es doch wenn die Sonne alles wärmt und die Natur nun endlich zum Leben erwacht🌸


🌸Die rosa Blüte des Zierkirschenbaumes erfreut uns jedes Jahr auf`s Neue. Ist es nicht herrlich anzuschauen🌸


🌸Auch die kleinsten Bewohner lieben diese  zarte Blüte🌸


🌸Gestern saß ich auf meinem Hocker unter dem Baum und habe das Summen und Brummen um mich herum auf mich wirken lassen...🌸


🌸.... und mit allen Sinnen genossen🌸


🌸Den Frühling brachte mir auch der Postbote. Er brachte Inselgrüße aus Rügen und ein Rezept von Mandy *klick* und...🌸


🌸...Ostergrüße kamen von Annette *klick* und Doreen *klick* . Ich habe mich sehr darüber gefreut. So schön! .... Und so animiert musste ich natürlich zum sonnigen Wochenende auch den leckeren Kuchen gleich nachbacken🌸


🌸Ich werde heute Nachmittag mit Genuss ein Stückchen im Garten verspeisen🌸


🌸 Und Ihr? Genießt Ihr dieses Wetter auch so? Mit meinem Zitat im Bild wünsche ich Euch von Herzen ein richtig gutes Wochenende🌸

Joseph Addison
Herzliche Grüße
Eure Kerstin
🌸🌸🌸

verlinkt mit:
*Niwibo*, *Gartenglück*, *Samstagsplausch* und *Zitat im Bild*

Donnerstag, 29. März 2018

Ostern steht vor der Tür

von Kerstin


Ich grüße Euch herzlich und melde mich mal kurz inmitten der Ostervorbereitungen. Ich habe diese Woche kleine süße Köstlichkeiten gebacken. *Hier* bei Miho wurde mir der Mund wässrig gemacht.


Als kleine Osterüberraschung haben die kleinen Hasen und Karotten ihren Weg zu den Nachbarn gefunden. Ich selbst habe nur ein bisschen Teig genascht und einen halben Hasen verspeist, ehrlich, denn ich musste mich ja davon überzeugen dass das auch lecker schmeckt was ich hier verschenken werde.


Zwei der Köstlichkeiten habe ich für Euch reserviert und jaaaa, ich bin voll und ganz vom Ergebnis überzeugt. 


Erkennt Ihr meine kleinen Tassen wieder ? An Weihnachten hatte ich Kerzen darin. Könnt Ihr Euch erinnern und nun an Ostern habe ich einfach Kresse darin angepflanzt.


Zusammen mit den kleinen gehäkelten Körbchen von mir und dem süßen Vögelchen von meiner Mama werden sie uns an Ostern mit viel Vitamin C und anderen gesunden Inhaltsstoffen direkt am Frühstückstisch versorgen.


Außerdem habe ich schöne Osterpost  erhalten und dafür möchte ich mich hier auch noch einmal ganz herzlich bedanken.


Liebe Post kam von *Elisabeth*, *Christa*, *Biggi* und Ingrid Leis (ohne Blog)


*Tina*, *Ingrid*, *Manu* und *Trixi*.  So und nun  wünschen wir all unseren Leserinnen ein wunderschönes Osterfest mit vielen schönen Momenten und frohen Stunden.


Herzliche Grüße
Eure Kerstin mit Mama Helga und Stephie
♥♥♥ 
verlinkt mit: *Niwibo sucht...*

Samstag, 24. März 2018

Auf in den Taunus

von Kerstin


Guten Morgen Ihr Lieben, habt Ihr Lust mich zu begleiten ? Wir waren nämlich diese Woche auf der Suche nach dem Frühling im Taunus unterwegs. Unser Ziel: das kleine Städtchen Idstein.


Idstein liegt zwischen Limburg und Frankfurt nördlich von Wiesbaden im Naturpark Rhein-Taunus.


Mit seinem mittelalterlichen Stadtkern (Stadtrechte seit 1287) sowie mit vielen Fachwerkbauten aus fünf Jahrhunderten (ältestes Wohnhaus von 1410) lädt die Stadt zum Verweilen ein.


Idstein wird urkundlich 1102 das erste Mal erwähnt. 1287 erwirkte Graf Adolf von Nassau-Idstein bei König Rudolf von Habsburg die Verleihung der Stadtrechte.


Bis 1721 war Idstein (mit Unterbrechungen) Residenzstadt der Grafen bzw. Fürsten von Nassau-Idstein und dadurch Zentrum der Region. 


Idsteins Schatz ist seine alte Bausubstanz: Fachwerkhäuser vom 15. bis zum 18. Jahrhundert, teilweise mit reichem Schnitzwerk, Adelssitze wie der Stockheimer Hof aus dem 16. Jahrhundert und die ehemals herrschaftliche Gebäudegruppe in der oberen Schloßgasse mit Hexenturm und Schloss.


Der König-Adolf-Platz ist das Zentrum der Stadt und ihre gute Stube. Er ist umgeben von Fachwerkhäusern, die größtenteils um 1600 datieren.


Der Hexenturm genannte Bergfried ist das älteste Bauwerk Idsteins und wird um 1170 datiert.


An der Turmanlage nisten Dohlen deshalb konnten wir den Turm auch nicht näher besichtigen.


Wir waren begeistert von der Vielzahl der Fachwerkhäuser in der Altstadt.


Solltet Ihr einmal in der Nähe sein, dann ist dieses Städtchen wirklich einen Besuch wert.


Und mit diesen beiden alten Türen an der Schloßanlage verabschiede ich mich für heute von Euch und begebe mich weiter auf die Suche nach dem Frühling.....


Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

verlinkt mit:
*Samstagsplausch*, *T-in die neue Woche*,

Dienstag, 20. März 2018

Ich und Du

von Kerstin


🌷Guten Morgen Ihr Lieben von nah und fern. Ich grüße Euch ganz herzlich und habe Euch gleich in aller Frühe eine kleine Stärkung mitgebracht 🌷


🌷Greift zu, mein Frühlingsblumenbrot schmeckt lecker, leicht und macht Lust auf ein bisschen FRÜHLING. Damit uns das Brot aber auch so richtig schmeckt serviere ich es auf den selbstgehäkelten Tischsets🌷


🌷Ich und Du mehr braucht es gar nicht, oder ? Das Zählmuster hat *hier* Bea zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank, mir hat es gefallen die Tischsets zu häkeln 🌷


🌷Aus übrig gebliebenen Vorhang-Ringen habe ich dann noch schell zwei Osterhäschen fabriziert. Sie passen doch wunderbar dazu🌷


🌷Ich habe einfach die Ringe mit festen Maschen umhäkelt und noch Öhrchen daran gehäkelt🌷


🌷Ich hoffe doch sehr, dass wir an Ostern nicht im Schnee versinken werden und es nun endlich FRÜHLING werden wird🌷


Herzliche Grüße
Eure Kerstin
🌷🌷🌷

verlinkt mit:
*Creadienstag*, *Handmade on tuesday*, *Dienstagsdinge*, *liebste Masche*, *froh und kreativ*, *Häkelline*,*Niwibo*,

Dienstag, 13. März 2018

Häschenbeutel

von Kerstin


Guten Morgen Ihr Lieben, stellt Euch vor bei mir hier hoppeln schon wieder Häschen über den Esszimmertisch


Diesmal sind es genähte kleine Beutel in denen sich leckere Ostereier wunderbar verstecken lassen


Schon letztes Jahr habe ich diese Anleitung *klick* gefunden und wollte dieses Jahr unbedingt ein paar dieser kleinen Häschenbeutel verschenken


Ich habe sie aus Stoffresten genäht und die Gesichter mit einem Stoffmalstift aufgezeichnet. Nun warten sie ganz geduldig auf Ihren Einsatz


Vielen lieben Dank möchte ich gerne sagen für die süßen Geschenke und Karten die hier letzte Woche eingetroffen sind


♥ Liebe  Nicole, Rosi, Nicole, Doreen , und Ingrid Leis ich habe mich sehr gefreut, dass Ihr an mich gedacht habt


Eine schöne hoffentlich frühlingshafte Woche wünsche ich Euch
Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥


verlinkt mit:
*Creadienstag*
*Niwibo*
*froh und kreativ*