Donnerstag, 20. August 2015

Entschleunigung

von Kerstin


Ein herzliches Hallo zum Donnerstagvormittag. Ich hab mich sehr gefreut, dass Ihr mich auf meinen Urlaubsausflügen begleitet habt. Der Chiemgau ist wirklich eine Reise wert. Eine kleine Nachlese habe ich noch für Euch. 


Diesen Ausblick hatten wir von unserem Balkon. 


Und so konnte man dort in der Abendsonne auch ganz wunderbar entspannen und natürlich auch häkeln :-)).


Meine Schwägerin hat den Balkon so liebevoll hergerichtet und so wollte ich mit so einem schönen Mehlsackkissen im Rücken dann auch gar nicht mehr aufstehen.


Wie ich Euch ja schon erzählt habe, musste ich für Wollnachschub sorgen und so habe ich dort noch ein "schräges Tuch" begonnen.


Es ist ein anderes Muster, aber ganz einfach und doch sehr wirkungsvoll. Ein paar Verzierungen durften auch noch an die Enden mit dran. Mit einer Baumwoll-Leinen-Mischung habe ich gehäkelt und so wird es sicher mein neues Lieblingsherbsttuch werden.


Ganz besonders gefreut habe ich mich, dass ich im Bett meiner Großmutter übernachten durfte. Mein Bruder hat das komplette Schlafzimmer dort in der Ferienwohnung stehen.


Es wurden Kindheitserinnerungen geweckt, denn dort durfte ich immer im sogenannten "Gräberle" (in der Mitte des Bettes) übernachten, wenn ich bei ihr war.


Ich habe seelig geschlummert. Sie würde sich sicher riesig freuen, wenn sie wüßte, dass Ihr Schlafzimmer welches sie wirklich ihr ganzes Leben gehabt hatte und bestimmt schon 80 Jahre alt ist dort steht, deshalb schicke ich den heutigen Beitrag zu Heidis Guckloch *klick*.


Mit diesen "Entschleunigungsfotos", denn im Chiemgau muss man nicht nur an roten Ampel warten, wünsche ich Euch eine gute Restwoche und ein schönes entschleunigtes Wochenende.


Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin!
    Oh da wäre ich auch sehr gerne dazu gesessen und hätte mit dir im Duett gehandarbeitet ☺.
    Ein überaus charmantes und gemütliches Sitzplätzchen ist das.
    Und genial auch das alte Schlafzimmer deiner Oma.
    Wie schön, wenn man direkt solchen Kindheitserinnerungen wieder begegnet.
    Ich liebe diese Art von Entschleunigung und wie schön ist es die Kuhglocken läuten zu hören. Das habe ich hier im Schwarzwald auch, aber ich werde ja nächstes Jahr wegziehen.
    Dann geht es in mein Eigentum an den Tuniberg, was übrigens auch eine wunderschöne Weingegend ist.
    Wünsche dir nun eine gemütliche Zeit!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  2. Was für herrliche Fotos....das glaube ich gleich, dass es dort wundervoll entschleunigt war....
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin,

    dein schöner Beitrag erfreut wiederum mein Herz.
    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kerstin,

    danke für die tollen Bilder, ich glaube jede Stunde war Erholung pur ;o)) Freu mich schon auf dein Tuch, wenn es fertig ist wirst du es uns sicher zeigen *liebguck*

    Ich wünsch dir einen schönen Tag

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kerstin,
    herrlich der Ausblick vom Balkon - ich stell mir grade vor, ich sitz da gemütlich, guck ab und zu auf die Landschaft,
    les in einem Magazin oder häkele was.... das muss gut tun -
    dein Tuch ist wunderschön -
    ich bin sicher, dass deine Oma gesehen hat, wo du geschlafen hast und sich gefreut hat - genau wie du - so schön, solche Erinnerungen -
    im Urlaub warten kann man schon mal, nicht wahr? Auch wenn es keine Ampel ist - grade im Urlaub sollte man entspannt sein -
    in der Zeit kann man doch die tolle Landschaft genießen -
    wenn ich deine Bilder sehe, krieg ich solche Lust sofort los zu fahren - dieses Jahr geht es nicht in die Berge - aber nächstes Jahr.....

    hab eine schöne Zeit - liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin,
    danke auch für diese wiede rherrlichen Bilder! Das Bett von der lieben Goßmutter, wie toll ist das denn! Ich liebe diese alten Möbel sehr und finde es klasse, daß sie weiterhin in Ehren gehalten werden bei Deinem Bruder! ... Im Gräbele hab ich früher auch immer bei Oma und Opa geschlafen ;O)
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kerstin,
    du hast ja mächtig die Häkelnadel in deinem Urlaub geschwungen...bin mal gespannt, wann ich mal irgendwas fertig bekomme...
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  8. Im Bett der Großmutter.. hach.. was muss das herrlich, seine eigenen Wurzeln zu spüren.. lächel!! Wunderschöne Bilder, liebe Kerstin!! Besonders das Kuhbild macht mich lächelnd ;)) Schööön!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Kerstin,
    bei uns hieß das immer Besucherritze...da habe ich als Kind geschlafen.
    Und Du hast Dich bestimmt wieder wie ein Kind gefühlt, so im Bett Deiner Großeltern.
    Schön sieht das aus.
    Dir einen gemütlichen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Kerstin,
    Ein wunderschönes altes Doppelbett, das Kopfteil ist so toll!
    Ich habe auch in den Ehebetten meiner Großeltern übernachtet, ich kann mich erinnern, das es sehr hoch war, aber es war aus hellem Holz!.
    Damals gab es noch dreigeteilte Matratzen und Paradekissen!
    Ach ja, so ein Urlaub in den Bergen, würde mir zu Zeit auch gut tun, aber wie du weißt, es wird renoviert!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  11. liebe Kerstin,
    ein wunderschöner Ausblick von Eurem Urlaubsbalkon!
    Da hätte ich mich auch gern dazu gesetzt und mit gehäkelt.
    Das Schlafzimmer zu erhalten, ist einfach toll und Du hast Dich bestimmt richtig wohlgefühlt.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  12. Liebe kerstin,
    das ist ja ein traumhafter Urlaubsort. Auf dem schönen Balkon hat doch das häkeln gleich noch mehr Spaß gemacht. Das Tuch sieht sehr schön aus. Das dein Bruder das Schlafzimmer erhalten hat, ist toll. Da hast du dich bestimmt besonders wohl gefühlt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  13. Das sind sehr schöne Bilder liebe Kerstin,
    ich kann den Duft der Berge schon fast riechen!
    Liebe Grüße
    Mo

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kerstin,
    ganz klar das mir als Schweizerkind die Berge gefallen. Ein toller Ausblick vom Zimmer.
    Das du im Bett deiner Grossmutter schlafen durftest war natürlich ein besonderes Erlebnis für dich.

    Schönes Wochenende
    Julia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kerstin,
    das finde ich ja so schön, das du im Bett deiner Oma geschlafen hast und das es diese alten Möbel noch gibt, finde ich noch schöner. Das kann ich mir gut vorstellen, das da Kindheitserinnerungen wach geworden sind.
    Das letzte Foto ist jaaaa so klasse !!!!!!!
    Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kerstin,
    ach ist das ein hübsches Schlafzimmer, das Bett ist ein Traum, das hätte ich sehr gerne, ich würde es aber bestimmt weiß streichen :-),
    Auch deine Handarbeit gefällt mir sehr.
    Hab ein schönes Wochenende
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Kerstin,
    so ein schönes Schlafzimmer und ein wunderschöner Sitzplatz, da geht es einem als Gast aber sehr gut. Toll das dein Bruder die schönen alten Möbel behalten hat.
    GLG
    Bine

    AntwortenLöschen
  18. Herrliche Fotos, liebe Kerstin! Das Schlafzimmer ist der Hammer, solche Möbel find ich echt toll. Das war auch noch echte Qualität, damit können die modernen Möbel von heute nicht mithalten. Dein Tuch ist sehr schön, hübsches Muster und die Enden geben ihm noch den letzten Pfiff. Nicht dass es den gebraucht hätte, aber sie machen sich einfach prima :-). Sonnige Wochenendgrüße, Nata

    AntwortenLöschen
  19. Ein wundervoller Beitrag! Besonders deine Geschichte mit dem Schlafzimmer hat mir gefallen! Solche Erinnerungen an meine Großeltern hab ich auch! Dein Tuch wird wunderbar, ich fange demnächst auch mit Tücher häkeln an! Danke für den Link, werd gleich mal schauen gehen!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  20. Auf dem Balkon sitzen und die schöne Aussicht genießen, ja, das bekomme ich heute noch hin, liebe Kerstin. Und man sitzt hier ja richtig gemütlich. Eine originelle Idee ist das mit diesen Mehlsackkissen.
    Das Muster von deinem Tuch sieht interessant aus. Gibt es das fertige Werk auch mal im Ganzen zu sehen?
    Ja, die Möbel von früher, die haben länger als ein Leben gehalten. Meine Schwiegereltern haben ein ganz ähnliches Schlafzimmer. Da wackelt auch noch nichts.
    *lach* Das hat doch was, im gemächlichen Tempo hinter den Kühen herzuzockeln. Herrlich.
    Vielen Dank fürs Mitnehmen und ich wünsche dir auch einen gaaaanz entspannten Sonntag.

    ∗♥∗✿❊✿❊✿∗♥∗
    Herzlich grüßt
    Uschi, die noch ein wenig die Kuh tätschelt, bevor sie verschwindet

    AntwortenLöschen
  21. Eine absolut herrliche Aussicht! Traumhaft! Da lässt es sich gut aushalten. Vielleicht noch ein Stück Kuchen und ein Kaffetscherl... Mmmmh Und das Muster gefällt mir außerdem sehr gut, das wird bestimmt ein schönes Tuch. Ohnehin wenn so edeles Material verarbeitet wird.
    Ich häkel gerade einen Schulterschal für den Sommer aus Baumwolle. Draußen am Abend wünscht frau sich etwas zum Umwickeln, ohne gleich den Pullover aus dem Schrank ziehen zu wollen. Es geht ganz gut voran und ich werde das Teil noch heuer einsetzen können :)

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Kerstin
    und jo mei war des schön, DiIch in der Gurkenfabrik zu treffen :)
    Hoffe, Du bist noch gut heimgekommen ?

    Deine Bilder aus dem Chiemgau sind ja toll =) Vor allem Dein Häkelplatz..lauschig.
    Gerade richtig zum entschleunigen, häkeln, Seele baumeln lassen

    Ich wünsche Dir einen tollen Start in die Neue Woche
    Sylvi

    AntwortenLöschen
  23. Hallo liebe Kerstin,
    man findet diese alten Möbel kaum noch. In unserer Familie sind sie mit dem Tod meiner Mutter in den 1990er Jahren auch verschwunden. Aber an die "Besucherritze" kann ich mich von früher noch gut erinnern *lach*. Aber allzu beliebt war die meistens nicht. Deine Gehäkelts gefällt mir.
    Herzliche Grüße
    Elke
    _____________________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  24. Jetzt mußte ich gleich noch weiter runterlesen in Deinem Blog. Der Kleiderschrank ist ja total schön! Beim vorletzten Umzug mußten wir leider unsere alten Kleiderschränke zurücklassen und jetzt vermisse ich sie! Die neuen I*ea-Schränke schließen bei weitem nicht so perfekt. Bei den alten drang kaum ein Stäubchen ein, das war noch richtige Maßarbeit, wie man sie heute kaum oder nur für sehr viel Geld noch bekommt. Irgendwann kommen die neuen Schränke weg und ich besorge mirt noch einmal so richtig schöne alte, sie gefallen mir auch optisch viel besser.
    Alte Mehlsäcke suche ich auch immer noch. Kissen daraus finde ich genial!
    Das Schlafen in der Mitte des Bettes kenne ich auch noch - ja, das sind Erinnerungen ... wie schön, daß das alte Schlafzimmer in Ehren gehalten wird! Wir hätten unseres auch noch, wenn wir nicht öfter umgezogen wären ...

    Alles Liebe nochmals
    Sara

    AntwortenLöschen