Freitag, 16. Oktober 2015

Lesen im Oktober mit Charlotte Link im Doppelpack

von Helga


Ein ganz herzliches "Grüß Gott"  an alle Leseinteressierten, bei Nicole's monatlicher Vorstellung Buch des Monats *klick*. Nun beginnt sie ja wieder die gemütliche Lesezeit und darum möchte ich mich mal unserer Frankfurter Autorin Charlotte Link widmen, denn sie hat sich irgendwie gemausert und das beleuchten wir jetzt einmal. Alles begann mit ihren Erstlingswerken "Wenn die Liebe nicht endet" 1986 und der "Sturmzeit-Trilogie" 1989-1994 und beide waren noch keine Krimis.


Die Rosenzüchterin folgte dann 2002 und schon war eine andere Charlotte Link geboren. Dieses Buch werden viele schon kennen, es wurde auch bereits verfilmt, doch wer es noch nicht kennt wird feststellen, es ist spannungsgeladen, rührend, schockierend, gruselig, romantisch - ein Bad der Gefühle durch das Charlotte Link ihre Leser souverän hindurchleitet. Fortan schrieb sie nur noch spannende Krimis, nicht so mein Ding. Ganz im Gegensatz steht die STURMZEIT von ihr.



Der Roman wirkt so lebendig mit seiner ganzen Dramatik. Man fühlt mit den einzelnen Schicksalen mit. Es beginnt 1914 in einem Schicksalsjahr. In Europa gärt es, doch auf dem Familiengut der Degnellys in Ostpreußen scheint noch Zeit zu sein für Idylle und Plänkeleien und für den Traum der großen Liebe. ❤️ Ein Traum der die 18- jährige Felicia durch eine harte Zeit begleiten wird in der alte Traditionen und Beziehungen untergehen und einer garnicht mehr vornehmen Realität weichen.
Die junge Felicia interessiert sich für alles andere als für Politik. Tatsächlich ist sie eine Ich-bezogene, oberflächliche Landadlige der es vor allem darum geht, mit den Männern zu spielen. Doch den politischen Entwicklungen kann auch sie sich nicht entziehen. Der Adel geht mit dem Krieg unter und Felicia muss sich neu definieren. In den historischen Wirren findet und verliert sie Menschen und findet sich selbst schließlich in Berlin der 20iger Jahre wieder. Charlotte Link verknüpft die geschichtliche Entwicklung bis zu den 30iger Jahren mit dem Schicksal einer ganzen Familie, in deren Mittelpunkt Felicia steht. Selten ist diese Generation die beide Kriege erlebt hat, so nahe gebracht worden.


STURMZEIT ist ein Buch das genau den Titel trägt, was man beim Lesen fühlt, eine STURMZEIT.
Atemlos, spannend, grandios bis zum Schluss. Charlotte Link versteht es prachtvoll, Lebenslinien zu einem Spannungsnetz zu verknüpfen. Eine DVD ist dazu bereits im Handel.


 
Der Band STURMZEIT ist in sich abgeschlossen. In den zwei Folgebänden "Wilde Lupinen" und die "Stunde der Erben" begleitet man die nachfolgende Generation der Familie Degnelly und darauf kann man sich freuen. Dieses Buch hier sucht allerdings noch eine Lesebegeisterte und im Kommentar kann man ja mal "Hier" rufen.


Nun zur "ROSENZÜCHTERIN".
Ein Geheimnis umgibt das alte Rosenzüchterhaus von Le Variouf. Alle Spuren scheinen in die Vergangenheit seiner Bewohnerinnen zu weisen, in die Jahre des zweiten Weltkrieges, als die idyllische Kanalinsel Guernsey von deutschen Truppen besetzt gehalten war.


Keine Sorge, es ist kein Kriegsroman indem Kanonendonner und Pulverdampf dominieren.
Die junge Lehrerin Franca Palmer fühlt sich am Ende. In ihrer Ehe kriselt es und den Anforderungen des Alltags ist sie kaum noch gewachsen. Hals über Kopf verläßt sie ihr zu Hause Berlin und landet auf Guernsey, wo sie Unterschlupf im alten Rosenzüchterhaus in Le Variouf findet. Wie ein Licht im Dunkel ist für Sie die Freundschaft zu ihrer Gastgeberin Beatrice Shaye. Nun will man wissen was mit Franca passiert, ob sie es schafft sich von ihrem egozentrischen Gewinnertyp Mann zu trennen oder nicht. Dass sie alleine klar kommt kann man sich am Anfang gar nicht vorstellen.


Die Lebensgeschichte die Beatrice Shaye Franca erzählt ist genauso interessant wie spannend. Sie erzählt von der Zeit des zweiten Weltkrieges, wie ihr Haus von den Deutschen besetzt wurde und was das für eine Rolle in ihrer Zukunft spielte. Die "lästige Helene" wird von ihr nur geduldet und aus Mitleid läßt Beatrice sie bei sich wohnen. Daß diese allerdings ihr komplettes Leben beeinflußt und ihr nicht erkennbar, immer wieder ihren Willen aufzwingt, findet Beatrice erst nachdem Helene ermordet wurde, heraus.


Das Buch ist beeindruckend und hat mir sehr gut gefallen. Ich kann es allen empfehlen die ein Faible für düstere Familiengeschichten haben und bereit sind, sich eine Handlung langsam entwickeln zu lassen. Dann gibt's am Ende auch Spannung. Versprochen!!! Die Atmosphäre ist wirklich eine ganz besondere und ich schließe mich denjenigen an, die gerne mal auf die Kanalinseln  reisen würden. 


Auch ein Exemplar der ROSENZÜCHTERIN sucht noch liebevolle Hände die es gerne halten würden. Ich verabschiede mich hiermit und hoffe, daß in der kommenden dunkleren Zeit viele wieder gerne lesen, schöne und spannende Bücher.


Liebe Grüße von der Helga, 
die wieder bei den Bienenelfen zu Gast sein durfte
❤️ Gell, ..... unsere Stadtteil-Buchlädchen nicht vergessen! ❤️

Kommentare:

  1. Liebe Helga,

    ich bin beeindruckt, und ich rufe "HIER".
    Nun lasse ich mich von dir überraschen.

    Viel Freude und einen guten Tag wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eine weitergeleitete Antwort für Dich:

      Liebe Elisabeth,

      ebenfalls einen schönen Freitag, von Sonne kann keine Rede sein, höchstens im Herzen. Dein Hierruf ist laut und deutlich gewesen und ist mir Befehl, das Buch findet den Weg zu Dir.

      Nachmittagsgrüsse und danke für Dein Lob,
      die Helga ❤️

      Löschen
    2. Liebe Helga,

      ich freue mich sehr.
      Du hast mich schon zweimal beschenkt.
      Das finde ich sehr schön von dir, dass ich immer wieder so spannende Bücher von dir erhalte.
      Meine Vorfreude ist groß.

      Liebe Grüße aus dem regnerischen Bochum
      Elisabeth

      Löschen
  2. Liebe Helga,

    ich mag Deine Buchvorstellungen. Ich habe auch schon sehr viele Bücher von ihr gelesen und finde ihren Schreibstil schön. Meine Bücher kaufe ich übrigens alle in meinem Buchladen des Vertrauens :-).

    Liebe Grüße
    Beate aus Wiesbaden

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Helga,
    jetzt muss ich mich aber dringend mal wieder hier melden. Vielen Dank für die lieben Genesungswünsche, sie haben richtig gut getan. Ich hatte einen stillen Bandscheibenvorfall, d. h. keine Schmerzen an der Wirbelsäule nur mit Lähmung im linken Bein. Die ist soweit weg, dass es mir keiner mehr an sieht und ich auch laufen kann - nur nicht weit,nach 2 km ist Schluss und das ist übel und ich bin immer noch Zuhause...
    So, aber nun zu Charlotte Link, die ich auch immer mal wieder gerne lese. In letzter Zeit habe ich sie etwas vernachlässigt, aber eines liegt noch im Stapel und das kommt in Kürze dran, denn mein Stappel ist doch um einige Bücher geschrumpft. Ich habe der entschwundene Sommer von Rebecca Martin gelesen und dabei an Dich gedacht, denn das Buch war so schön und es würde Dir bestimmt gefallen. Also falls es Dir in die Finger kommt - es ist wirklich toll.
    LG zu Dir und Kerstin
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Helga und liebe Kerstin!
    Ihr seid genauso Lesebegeisterte wie ich ☺...
    STURMZEIT kenne ich tatsächlich noch nicht, aber die Autorin mag ich sehr gerne. Ich mag die Mischung aus Liebe und Krimi und den darin beschriebenen Höhen und Tiefen des Lebens.
    Es macht einfach viel Freude in die Welt der Zeilen einzutauchen und alles rings um einen herum für eine Weile zu vergessen.
    Wünsche euch ein wundervolles Wochenende!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mama,

    das hast Du wieder sehr sehr schön aufbereitet, toll....nur Zeit müsste man haben!

    Liebe Grüße Jan

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Helga,
    von Charlotte link kenn ich die Rosenzüchterin, das ander Buch kenne
    ich nicht hört sich aber auch viel versprechned an....
    Falls Sturmzeit noch da ist würde ich ganz doll hier rufen.....
    liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Helga, Sturmzeit kannte ich, die anderen noch nicht. Jetzt kommt ja wieder die Lese-Jahreszeit.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Helga,
    die Bücher klingen sehr spannend. Früher habe ich viele Romane gelesen, doch heute komme ich irgendwie nicht mehr dazu. Ich bin froh, wenn ich meine abonnierten Zeitschriften zum Lesen schaffe:)!

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Helga,
    ich muss gestehen das ich die Bücher nicht kenne. Früher habe ich sehr viel gelesen, aber seid wir zwei Hunde und eine Katze haben, komme ich nicht oft dazu. Und die Handarbeiten sind ja auch noch da *lach* Aber ich lese deine Buchbeschreibungen so gern. Du beschreibst die Handlung so herrlich lebhaft, dass man eigentlich schon richtig dabei ist und dann neugierig auf dieses Buch wird.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Helga,
    ich bin nur einmal im Jahr in Deutschland und wenn ich dann ich eine Buchhandlung gehe weiss ich nie was ich mitnehmen soll. In einer Woche fliege ich wieder und dank deiner tollen Buchvorstellung weiss ich diesmal wonach ich Ausschau halten kann
    Liebe Gruesse
    Ella

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Helga,
    tolle Rezensionen von dir. Ich muss gestehen, ich mag ja eher die Krimi-Charlotte-Link, aber vielleicht sollte ich wirklich mal eines ihrer anderen Bücher testen.
    Bei den Büchern lasse ich gerne anderen den Vortritt, ich habe es nämlich leider noch nicht geschafft, die Kirschenkönigin zu lesen. Steht aber als übernächstes Buch auf meiner Leseliste. Da ich noch in einem Lesekreis bin, bei dem wir alle sechs Wochen gemeinsam ein Buch lesen und ich momentan leider nicht so viel zum Lesen komme, ist die Kirschenkönigin (und viele andere Bücher auch) immer wieder nach hinten gerutscht. Ich setzte jetzt alle meine Hoffnungen in verregnete Herbstwochenenden. :-)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Helga,
    mir hat die alte Charlotte besser gefallen. Die Triologie habe ich verschlungen...ihre nachfolgenden Krimis mag ich gar nicht.
    Schade, dass sie zwischendurch nicht nochmal so tolle Bücher schreibt wir ihre ersten.
    Da ich Deine Bücher schon alle im Schrank habe, mache ich beim Verlosen nicht mit, ich habe ja noch die Kirschkönigin, die auch noch darauf wartet, gelesen zu werden....aber der Herbst hat ja gerade erst angefangen.
    Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Helga,
    du scheinst eine richtige Leseratte zu sein - so viel schaffe ich nicht - bin noch immer an deinem Buch -
    ach übrigens, die beiden süßen Kantenhocker auf deinem Foto hab ich auch -

    hab einen schönen Abend -liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  14. Ich lese Charlotte Link sehr gerne, besonders die Krimi - Charlotte :D Mir gefällt sehr gut wie sie Familiendramen/-geschichten mit Spannung verbindet.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  15. ich kenne nur den Namen, habe noch nichts von ihr gelesen, obwohl ich sehr viel und gerne lese. Wuerde mich sehr ueber Lesestoff freuen.

    Liebe Gruesse, Nessie

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Helga,
    ...das erste Drittel des Beerensommers ist gelesen. Bisher gefällt mir das Buch sehr gut! Bestimmt sind auch deine neuen Buchvorstellungen nicht zu verachten.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen