Dienstag, 12. Mai 2015

Darf ich bitten: "Rhabarber-Crumble"

von Kerstin



♥Ein herzliches Hallo zum Dienstagvormittag. Nun verwöhnt uns die Sonne aber im ganzen Lande, gell, und so gab es bei mir am Wochenende den ersten Spargel und die ersten Erdbeeren. Auch den Rhabarber mag ich im Frühling sooo gerne♥


♥Am liebsten esse ich ihn als Crumble. Also, dann kommt mal mit, wir wollen ihn zubereiten♥


♥80 g Mehl, 80g Haferflocken, 40g Kokosraspeln, 60g Zucker werden in einer Schüssel vermengt. Diese Zutaten werden dann mit 150g geschmolzener Butter zu einem krümeligen Teig verknetet.
Der Rhabarber (800g) ist schnell geputzt und wird in 2 cm große Stücke geschnitten♥


♥und in eine Auflaufform gefüllt. Mit 60g Zucker wird er bestreut. Die Streusel werden einfach darüber verteilt. Bei 190 Grad kommt er dann für 35-40 Minuten in den Backofen♥


♥So, war doch gar nicht schwer und ging ganz schnell, nun darf gegessen werden. Mmmmh, herrlich schmeckt er. Schon als Kind habe ich den gleichzeitig süßen und sauren Geschmack geliebt. Bei meiner Oma im Garten hab ich mir immer eine Stange abgeschnitten, geschält, in den Zucker getaucht und kraftvoll zugebissen. Für alle die keine Zeit zum Backen haben :-)♥


♥Kommt gut duch die Woche, hoffentlich ohne Unwetter♥


Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Kerstin,
    hmmmm, lecker! Ja, so mag ich Rhabarber auch! Als Kind hab ich ihn auch gern im Garten gepflückt und dann einfach in die Zuckerdose getunkt und aufgefuttert!:O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin!
    Jawohl sauer macht schließlich lustig ☺.
    Ich mag den Rhabarber sehr gern.
    Dazu noch einen Tupfer Sahne und ich bin verzaubert.
    Wünsche dir einen schönen sonnigen Tag!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin,
    ich liebe Rhabarber. Heute gibt es Kompott mit Vanillepudding. Und Donnerstag (Feiertag) Deinen Crumble. Auf die Idee bin ich noch nie gekommen, obwohl ich Crumble so liebe
    Danke für die Idee
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kerstin, das ist ja ein tolles Rezept! Das mache ich. Vielen Dank dafür.
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kerstin,

    deine Begeisterung für Rhabarber kann ich nachvollziehen.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin,
    Rhabarber essen - ohne backen? Geht das?
    Als Kind haben wir ja viel "nur mit Zucker" gegessen. Könnt ich beim nächsten Versuch, Deinen traumhaft ausschauenden Crumble nachzubacken, ausprobieren. Meine Güte, war das jetzt ein Satz. :-)
    Vielen Dank für Dein Rezept, Deine Bilder mit der roten Waage sind so schön.
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kerstin,
    Danke für das schöne Rezept, jetzt hab ich Hunger und muss noch 2 Stunden arbeiten :(.
    Eine gute Idee fürs Wochenende, vielleicht gibt es bei uns auch einen Crumble.
    GLG
    Bine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kerstin,
    am liebsten würde ich Dir das Stück schnell stibitzen, bevor Du es verputzt ;o)
    Aber halt! Ich mag doch gar keinen Rhabarber!! Obwohl ich mir ja schon im letzten Jahr vorgenommen hatte, ihn doch noch mal zu probieren, weil doch alle so schwärmen!!
    Dein Rezept ist so easy-peasy... ob ich es mal wage?
    So, nun habe ich Lust auf was... schlimm ist das mit mir ;o)
    Einen lieben Gruß in den frischen Dienstag, schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  9. LECKER!!! Und dann noch in dieser tollen Form!

    LG

    AntwortenLöschen
  10. Mmmmh liebe Kerstin,

    der sieht so lecker aus! Obwohl - eigentlich mag ich Rhabarber gar nicht so gerne. Aber so ein klitzekleines Stückchen probieren..... wäre ja nicht schlecht!
    Ist ja ganz einfach zu machen. Ob ich es mal wage und es ausprobiere?

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kerstin,
    oh lecker, ich mag Rhabarber super gerne. Und unserer ist auch so weit, dass
    man ihn ernten kann! Danke fürs Rezept.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kerstin,
    genau die selbe Pie-Form habe ich auch...und die Waage in meiner Küche sieht deiner auch sehr ähnlich...*grins* ...leider mag ich keinen Rhabarber...aber egal...ich freu mich über die tollen Fotos... :)
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kerstin,

    danke fürs zeigen, was hast du für eine tolle Waage und die Auflaufform gefällt mir auch gut, es gibt schon tolle Dinger, aber man kann einfach nicht alles haben, sonst platzt irgendwann die Wohnung auseinander ,o)))

    Ich wünsch dir einen schönen Nachmittag

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  14. liebe Kerstin,
    Rhabarber liebe ich auch, aber ich bin die Einzige hier, deswegen gibt es das selten, viel zu selten.
    Tolle Fotos hast du dazu gemacht, es sieht so Appetit anregend aus.
    ganz liebe Grüße aus dem schweren Gewitter, eben war nussgroßer Hagel.. cornelia

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Kerstin,
    mmh, hier mag zwar keiner Rhabarber ausser mir, aber ich werde dieses Jahr auch noch einen backen, ich muss mir nur noch Jemand passendes dazu einladen. *g*
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kerstin,
    ich hab früher auch immer herzhaft in Rhabarber gebissen - ein Crumble hab ich noch nie gemacht -
    wäre eine Idee - nur Kokosflocken mag ich nicht - kann man sicher auch was anderes nehmen -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Kerstin,
    das erinnert mich an die großen Rhabarberstöcke, die in meiner Kindheit in unserem Garten standen.
    Ich glaube, damals besaß jeder Garten mindestens einen Rhabarber! Aber ganz ehrlich, er ist nicht so ganz nach meinem Geschmack.
    Er muss wirklich ganz reif sein, sonst mag ich ihn überhaupt nicht.
    Trotzdem, das Rezept hört sich gut an und mit den Streuseln schmeckt es dann bestimmt nochmal so gut.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  18. Mmh , liebe Kerstin , das hört sich ja lecker an . Rhabarber esse ich auch gern . Rhabarberkuchen mit Baiser am Liebsten . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  19. Klingt soo lecker!
    Als Kinder haben wir uns auch immer eine Stange im Garten geholt und eine große Hand voll Zucker und dann ordentlich eingetunkt...
    Das kennen unseren Kinder leider garnicht!
    Ich liebe auch Rhabarberkompott mit Sahnecreme...
    Liebe Grüße aus dem Hexenrosengarten!
    Christine

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Kerstin,
    Oh das ist ein leckeres Rezept, Rhababer schmeckt einfach herrlich!! Dein Rezept muss ich mir merken, das kannte ich so noch gar nicht.
    Schick Dir ganz herzliche Grüße und hab eine schöne Zeit.
    Bis bald Barbara

    AntwortenLöschen
  21. Oohh ja, Rhabarber mag ich auch, allerdings bin ich die einzige in der Familie, die ihn mag.
    Dein Rezept klingt sehr sehr lecker! Ich stibitze mir mal ein Stück ...
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Kerstin,

    liest sich schon lecker ... Nächste Woche wird Rhabarber gekauft .... Hmmm
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Kerstin,
    ich mag Rhabarber sehr gerne und als Kind habe ich ihn auch immer in Zucker gestupst. An Karies hat da noch keiner gedacht. ;-)
    Crumble habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Du hast mich auf eine Idee gebracht.
    Alles Liebe
    Sissi

    AntwortenLöschen
  24. liebe Kerstin,
    danke für Deinen lieben Kommentar bei mir.
    Rhabarber mag ich sehr gern und das ist ja ein wirklich schnelles Rezpet. Ich werde es bestimmt ausprobieren.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen