Freitag, 27. November 2015

Sternenglanz

von Kerstin


Einen wunderschönen Freitag wünsche ich Euch, schön dass Ihr wieder vorbeischaut. Nachdem es ja lange danach aussah als würde nach dem Herbst der Frühling kommen ist es nun diese Woche doch noch winterlich geworden. 


Mein Novemberbänkchen sieht so aus. Die Blätter sind fast alle abgefallen, und das Bänkchen ist wieder ganz zu sehen.  Jetzt fehlt nur noch das Dezemberbild und dann ist dieses Jahresprojekt vollständig. Christa sammelt sie *hier* wie jeden Monat.


Bei mir wird es nun Stück für Stück auch etwas weihnachtlicher. Diese festliche Spitztüte mit süßem Inhalt hat mir Dani *klick*  zum Bloggertreffen mitgebracht. Für alle hatte sie ein individuelles Tütchen parat, das fand ich so schön. Nun hängt sie an der kleinen Hakenleiste und erfreut mich.


Mein Nähmaschinentisch erstrahlt nun auch im Sternenglanz.


Diese drei kleinen Schätze habe ich mir aus der Gurkenfabrik mitgebracht, schön, gell.... und weil wir mit Riesenschritten auf Weihnachten zugehen, haben Stephie und ich auch eine kleine Überraschung für Euch:


Wir verlosen diese beiden Origamitaschen. In Teamwork sind sie für Euch entstanden. Ich habe sie genäht und Stephie hat die schönen Aufnäher gestickt.


Herzlichen Dank sagen wir für Eure Treue und die netten Worte die Ihr uns immer da laßt.


Am 5. Dezember werden wir aus allen hier abgegebenen Kommentaren unserer Leserinnen und Leser, zwei Gewinnerinnen ermitteln. Wir drücken die Daumen, toi, toi, toi und wünschen Euch einen gemütliches erstes Adventswochenende.


Herzliche Grüße
Eure Kerstin und Stephie
♥♥♥

Montag, 23. November 2015

Bloggertreffen in der Gurkenfabrik

von Kerstin


Hallo Ihr Lieben aus nah und fern, nun steht er wohl vor der Tür der Winter. Er hat gestern 
schon in einigen Landstrichen angeklopft. Bei uns hier im Rhein-Main-Gebiet ist er jedoch noch nicht vorbeigekommen.


Am Freitag war es endlich soweit, unser kleines Bloggertreffen in der Gurkenfabrik in Biblis *klick* hat stattgefunden. Leider musste die Mutter der Bloggertreffen, unsere Nicole, kurzfristig absagen und so waren nur Sylvi, Dani, Stephie und ich im Einkaufsdekoparadies vertreten.


Hier könnt ihr vielleicht ein bisschen erahnen wie groß und schön alles aufgebaut und eingerichtet ist. Das Dekoherz schlägt wirklich schneller...


Auf 1000qm hat Diana alles mit viel Geschick hergerichtet. Ich bin mir sicher, sie braucht für die Weihnachtsdekoration mehrere Tage. Es gibt...


Rostiges...


Rotes...


und Weißes und natürlich noch viel viel mehr zu bewundern und zu bestaunen.


Die Aaaahhhs und Ohhhhs wurden mit jedem Schritt und Tritt lauter...


Am schön gedeckten Tisch sitzen: links Dani und rechts Sylvi und Stephie betet derweil gleich mal zu den Sternen, dass Ihr Laptop bald von der Reparatur zurück kommt und sie sich wieder zu Wort melden kann.


Ach Mädels, es war schön und viele weihnachtliche Mitbringsel durften mit nach Hause.


Sylvi hat für uns im Anschluß an den Besuch in der Gurkenfabrik noch einen Tisch in einem kleinen Bistro in Worms im Schloßpark von Herrnsheim reserviert und so konnten wir noch ausgiebig quasseln und schlemmen.


Herrenbesuch hatten wir auch noch. Mein Sohn macht ja gerade in Worms eine Ausbildung und so hat er uns nach Ausbildungsschluß einfach ins Bistro begleitet, um mit uns nach Hause zu fahren.


Es war ein wirklich schöner Tag und die Fähre hat uns dann am späten Nachmittag sicher wieder auf die andere Rheinseite gebracht. Was uns die liebe Dani genäht und mitgebracht hat, zeige ich Euch beim nächsten Mal...

Herzliche Grüße
Eure Kerstin 
♥♥♥


Donnerstag, 19. November 2015

Eine Etagere für den Advent

von Kerstin


Einen schönen guten Morgen wünsche ich allseits. Geht es Euch eigentlich auch so, dass ihr noch gar nicht an die Adventszeit denkt, obwohl sie ja nun schon bald beginnt ? Gestern habe ich sogar noch blühenden Lavendel abgeschnitten :-). 


Vor einiger Zeit habe ich einen ganzen Schwung Baumscheiben geschenkt bekommen und so ist in den letzten Tagen die Idee entstanden aus einigen davon eine weihnachtliche Etagere zu machen. Nicole sammelt *hier* alle weihnachtlichen Werkeleien. Es ist schon eine ganze Menge zusammen gekommen und bereits jetzt ist es eine prima Ideensammlung, vorbeischauen lohnt sich ganz bestimmt.


Schnell hatte ich Baumscheiben, zwei Teelichtgläser, Moos, kleine Weihnachtskugeln, Kunstschnee, kleine Dekoteile, Hammer und Nägel bereitgelegt...


...und dann ging es los, einfach und schnell :-):  Auf eine Baumscheibe habe ich das größere der Teelichtgläser gestellt, mit Kunstschnee gefüllt und den Rand der Baumscheibe mit Sternen dekoriert.


Die zweite Baumscheibe habe ich rund herum mit Nägeln versehen und auf das Teelichtglas gelegt.


Die kleinen Weihnachtskugeln waren schnell aufgehängt. Die zweite Baumscheibe habe ich mit einem kleineren Teelichtglas bestückt, Moos ausgelegt und zur Bewachung das Eichhörnchen plaziert :-)).


Jaa, so gefällt sie mir..., meine weihnachtliche Etagere....


... jetzt steht sie auf einem kleinen Tablett damit sie in der Adventszeit schnell an verschiedenen Stellen platziert werden kann.


Durch die Kugel wünsche ich Euch einen schönen Tag, macht es gut.

Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Sonntag, 15. November 2015

November, Lesezeit

von Helga


Liebe Lesebegeisterte und liebe Nicole, *klick* die Büchergeister die Du riefst sind huhuhu wieder da. Besser den Spatz in der Hand, als den Kindle auf dem Dach. Für Urlauber und Zugreisende aber schon eine praktische Sache. Das Flair des Lesers in seinem Lieblingssessel daheim, ist aber doch immer noch der Geruch des Papieres und der Druckfarben. Es bedeutet Konzentration auf die Buchstaben und somit auf den Inhalt.  Von meiner Familie wurde ich gerügt, daß ich stets zu langatmige Einleitungen mache. Daher heute kurz und bündig. Es geht um das Buch:

Schloß aus Glas


Ein komisches, anrührendes Buch. Jeanette Walls berichtet mit viel Liebe, aber auch mit Wehmut, jedoch ohne Bitterkeit, von dieser seltsamen Kindheit in einer unangepassten Familie.  Jeanette hatte schreckliche Angst davor, daß die Leute etwas über ihre Eltern herausfinden würden, darüber, daß sie als Kind in Pappkartons geschlafen und tagelang gehungert hatte. Deshalb erzählte sie nie jemandem von ihrer Vergangenheit - bis jetzt. Jeanette Walls ist ein glückliches Kind: Ihr Vater holt ihr die Sterne vom Himmel und verspricht ihr ein Schloß aus Glas. Was macht es da schon mit leerem Bauch ins Bett zu gehen oder in Nacht- und Nebelaktionen den Wohnort zu wechseln. Doch irgendwann ist das Bett ein Pappkarton auf der Straße und eine Adresse gibt es schon lange nicht mehr. Das Leben der Familie Walls findet außerhalb gesellschaftlicher Normen und Konventionen statt. Aber das, was für die Kinder anfangs noch abenteuerlich und vergnüglich ist, wird mit der Zeit immer trauriger und bedrohlicher. Eine ungewöhnliche Kindheit in einer Familie, die man sich verrückter nicht vorstellen kann. Wer es gelesen hat und wem es denn gefallen hat, es gibt ein weiteres Buch von Jeanette Walls:

Ein ungezähmtes Leben 


Ich bezeichne es als ungezähmtes Lesevergnügen. Es ist die Geschichte ihrer Großmutter Lily, einer starken, eigensinnigen Frau, die sich nicht nur im Umgang mit wilden Pferden, sondern auch als Lehrerin, Rancherfrau, Schnapsschmugglerin, Pokerspielerin, Flugzeugpilotin und Mutter bewährt hat und Anfang des 20. Jahrhunderts den Wilden Westen unsicher machte. Spritzig erzählt und voller Lebensweisheiten. .... Und ja, eines vergeb ich wieder in gute Hände. "Das Schloß aus Glas" darf reisen, irgendwo hin?? Ihr sagt es mir, gell!


Ach und ohhh und ui, ❤️ ich bin ja sooooo buchverliebt und darum muß ich Euch noch ganz kurz (:))) ein drittes Buch vorstellen. Wer Kinder, Enkel oder Patenkinder im lesefähigen Alter, so ab 10 Jahre hat, bevorzugt Mädchen sind da gefragt, dem kann ich das Buch:

Ada von Goth und die Geistermaus


empfehlen. Geheimnisse, Geister und ein phantastisches Schloß. Für Ada gibt es auf Schloß Gormengraus viel zu entdecken: Die Pferdeställe, den Geheimen Garten und den noch Geheimeren Garten..... Merkwürdiges scheint auf dem noblen Anwesen ihres Vaters Lord Goth vor sich zu gehen..... Es ist wunder-wunderschön illustriert, hat eine ganz tolle Aufmachung und zudem eine große Schrift.


Als ich in meinem Buchlädchen gerade zuhörte, wie mein netter Buchhändler, es einer Dame empfahl, die ein Buch für ihre 10 jährige Enkelin suchte, hörte ich andächtig zu und was glaubt ihr wohl, ich verließ mein Lädchen mit dem Buch unter dem Arm, denn ich habe eben gerade auch mal eine 10jährige Enkelin die am 22. Mai 2016 schon 11 Jahre wird und ............
es ist bald wieder ............

W E I H N A C H T E N


Die Bärenkinder besorgten sich auch im idyllischen Stadtteilbuchlädele beim netten Herrn Fernando *klick* neuen Lesestoff, ...... ❤️ ich auch! .......❤️


Ui ui ui wieder zu lang geworden, ich
 grüße aber trotzdem alle meine lieben Lesebegeisterten, als

❤️EURE HELGA❤️

Mittwoch, 11. November 2015

Vor 19 Jahren...

von Kerstin


... wohnten wir weit weg.... in Seoul Korea,


mitten drin, in der 12 Millionenstadt, im Stadtteil Itewon-dong, in dem mit dem Stern markierten Haus haben wir gewohnt.


In einer kleinen Seitenstraße hatten wir eine Dreizimmerwohnung,


mit Garagenstellplatz. Im Hintergrund seht ihr meinen kleinen Flitzer mit Gangschaltung, auf den ich echt stolz war.


Viele Stufen mussten erklommen werden um zur Haustüre zu kommen. Wir haben uns in dem kleinen Dreifamilienhaus wohlgefühlt. In dieser großen Stadt gibt es auch viele schöne Parks und Grünflächen


  in denen man gar nicht merkt, dass man sich inmitten einer Millionenstadt befindet.


Einige Zeitungsauschnitte von diesem Tag vor 19 Jahren haben wir aufgehoben.


Es war ein wunderschöner sonniger Herbsttag


und der Geburtstag unseres Sohnes...


...ein richtiger "Koreaner" eben :-))


Liebe Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Freitag, 6. November 2015

Glückspilze

von Kerstin



Guten Morgen Ihr Lieben, das Wochenende ruft schon laut hier bin ich :-)) Könnt Ihr es schon hören? Ich freu mich, dass Euch mein Gartenobjekt so gut gefallen hat. Seid Ihr schon gespannt ?  Es ist nämlich schon fertig gebrannt und steht bereits im Garten


Ich bin ganz begeistert und auch ein bisschen stolz, dass es so schön geworden ist. Die Farben leuchten herrlich in der Sonne, es ist sehr schwierig es mit der Kamera so einzufangen wie es in Wirklichkeit leuchtet


Am Gartenteich haben wir die Flamme positioniert und so kann ich sie auch bei Sonnenschein vom Wohnzimmerfenster aus leuchten sehen


Guckt mal, ich konnte einfach nicht warten bis der nächste Glas-Fusing Kurs stattfindet und musste zwei Fliegenpilze kaufen


Ihr versteht das, das weiß ich, denn Ihr hättet sicher auch nicht widerstehen können


So haben sie zusammen mit Moos und vielen Zapfen in der Terrine Platz genommen


Für die Weihnachtszeit brauche ich allerdings noch welche, denn im Adventsgesteck würden sie mir auch sehr gefallen.....


Ein wunderbares und gemütliches Wochenende wünsche ich allseits



Herzliche Wochenendgrüße
Eure Kerstin
♥♥♥