Samstag, 13. September 2014

Wie ich zu meiner Katzenliebe kam

von Kerstin


♥Hallo ihr lieben Bloggersleut`. Heute plaudere ich mal aus meinem Nähkästchen.  Bei Irmi *klick* lese ich die Nähkästchenplauderei auch immer so gerne♥


♥Ich war damals 13 Jahre jung als meine Mama 1977 eine Siamkatze mit Stammbaum kaufte. Wir wurden vom Züchterverband zum Zusammentreffen der Katzenfreunde eingeladen und als wir wieder zu Hause waren stand fest, eine zweite Katze musste her, hier haben ja schließlich alle mehrere Katzen :-)...


...und so kam es wie es kommen musste, wenn Frau und Mann, noch dazu im zarten Alter von sechs Monaten, aufeinander treffen, dann gibt es halt was Kleines. (Sollte bekannt sein) (:))))♥
 

 ♥Neun kleine Orientalische Kurzhärchen erblickten das Licht der Welt und wir alle wollten keines hergeben :-)♥


♥Sie blieben bei uns Zuhause...


 ... und weil man mit Pokalen und Schleifen lockte, waren meine Eltern mit ihnen auch auf einigen Ausstellungen♥


♥Wir hatten plötzlich viele liebe Mitbewohner die sich meistens zum Fressen in der Küche versammelten... 


...oder es sich auf der warmen Ofenbank gut gehen ließen♥


♥Geblieben ist meine große Liebe zu den Katzen und als ich auszog und meine eigene Wohnung hatte, bekam ich von Freunden einen Birma Kater geschenkt♥

Charly als Baby

♥Charly wurde 16 Jahre alt und ist weit gereist. Er ist mit mir von Nürnberg nach Bensheim, nach Korea und wieder zurück nach Hessen gezogen♥


Charly als Senior

♥ Ohne Kater habe ich es nicht sehr lange ausgehalten. Es war einfach zu ruhig und still im Haus. Es sollte wieder ein Birmakater sein und so zog 2008 unser lieber, aber manchmal auch frecher Tari bei uns ein♥


♥So, nun wisst ihr wieder etwas mehr über mich♥


♥Mit der Taricollage verabschiede ich mich für heute und wünsche Euch ein wunderbares Wochenende♥

Herzliche Grüße
Eure Kerstin 
♥♥♥

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,

    ich bin begeistert. Das ist unbeschreiblich schön.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin,
    vielen Dank für Deine interessante Nähkästchenplauderei!
    Dein Tari ist ein wunderschöner - die blauen Augen, ich bin begeistert! Ich glaube, da lässt man ihm schon einiges durchgehen, wenn man so süße Blicke bekommt ;-)
    Herzliche Grüße,
    Mella (die endlich wieder online ist!)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin,
    eine schöne Nähkästchenplauderei.
    Es ist bestimmt schön, mit so vielen Tieren aufzuwachsen und dann auch selbstverständlich, dass man sie nicht mehr missen möchte.
    Respekt vor Deinem reiselustigen Kater, dass er das so alles weggesteckt hat.
    Dir wünsche ich ein schönes Wochenende, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kerstin!

    Wie wunderbar und gleich so viele <3 Ich hätte auch keine hergeben können. Bei uns waren es Hunde. Auf den Kater kam ich nur, weil ich Vollzeit arbeiten ging und der Hund ja gerne rauswollte. Das ging also nicht. Jetzt bin ich aber schon so lange zuhause und überlege doch immer mehr. Aber ob unser Froschi (der Kater) sich mit dem Köter äh Hund vertragen würde?
    Auch ich wünsche Dir ein wundervolles Kuschelwochenende,
    Wonnie

    AntwortenLöschen
  5. Oh meine liebe Kerstin, ach war das eine wunderhübsche Geschichte. Ich habe deine Nähkästchenplaudereien sehr genossen. Ich bin von klein eher an Kaninchen geprägt - und momentan fehlt mir schon sehr so ein flauschiger Mitbewohner;-)). Liebe Grüß von Dani

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kerstin,

    da haben wir etwas gemeinsam , auch meine Eltern schafften sich eine SiamKatze zu meinem
    13 .ten Lebensjahr an eine Redpoint... und auch ich bekam holte mir in meine erste Wohnung
    eine BirmaKatze.
    Bis nach Korea? Hast du dort einmal gewohnt ? Ich finde es super wenn Bloggerinnen von sich
    erzählen , das bringt einen ein ganzes Stück näher...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. danke für die wunderschönen katzenbilder, alles liebe von angie

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kerstin,
    Alarm! 9 Katzenbabys, von da an war Leben im Haus, kann ich mir jedenfalls gut vorstellen?
    Ich finde das so lieb, das ihr sie alle behalten habt, wenn genug Platz vorhanden ist, dann geht das ja auch in Ordnung.
    Die Babys in dem Wägelchen sind soooooo putzig und die hungrigen Mäulchchen auch! Da zähle ich aber nur acht Samtpfoten?
    Es ist bestimmt nicht einfach gewesen die ganze Rasselbande auf ein Foto zu bannen?
    Ich habe die Nähkästchenplauderei sehr genossen und dabei ein altes Teil auf dem Korbfoto entdeckt.
    So ein ähnliches, von mir selbst besticktes Nadelkissen besitze ich ebenfalls, ein Relikt aus der Schulzeit - lang ist´s her...
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kerstin,
    was für eine wundervolle Geschichte, ach da hattest du ja mehr Katzen als wir ;-)), lustig und schön, dass du Geschichte erzählt hast.
    Liebe Grüße von Tatjana und ein schönes Wochenende für dich

    AntwortenLöschen
  10. Oh wie interessant! :-D Du hast also in Korea gewohnt, das ist ja spannend! :-D Und Tarif ist ja sowieso der Bachelor unter den Katern. ^^
    Liebste Grüße,
    Alice ♡

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kerstin,
    geine Nähkäschchenplauderei habe ich sehr gerne gelesen. Interessant, dass du auch in Korea gewohnt hast. Dir geht es mit Kätzchen wie mir mit einem Hund. Wir werden auch wieder einen bekommen. Nur leider dauert es noch ein Weilchen.
    Liebe Wochenendgrüße von
    Beate

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kerstin,
    ich hatte auch mal Katzen. Einen Türkisch Van Kater und eine Hauskatze. Leider bin ich furchtbar allergisch geworden und war ziemlich krank durch die beiden. Trennen wollte ich mich aber nicht und so sind sie bis zu ihrem Tod (Basra der Kater wurde 16 und Biene 10 Jahre alt) bei uns geblieben. Rückblickend war das nicht sehr klug, aber wenn man wirklich an Tieren hängt, was soll man da machen?!
    Mich hat deine Nähkästchenplauderei erfreut.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kerstin,
    was für eine tolle Nähkästchenplauderei...leider kann ich keine Katze haben, da mein Freund stark allergisch auf Katzen ist...als Kind hatte ich zwei eine ganz schwarze, sie hieß Pummelchen und saß als kleines Kätzchen plötzlich bei uns im Kohleneimer..und ein zugelaufener Kater, der leider nach weniger Zeit vor der Haustür überfahren wurde...
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  14. danke für deine interessante Nähkästchenplauderei. Da hast du ja einiges erlebt ... von Nürnberg nach Bensheim, nach Korea und wieder zurück nach Hessen ... ich hoffe auf weitere Plauderstündchen :-)
    Die Bilder von euren Katzen "daheim" sind sehr schön. Das war bestimmt eine wunderbare Zeit. Ich kann mir vorstellen, dass es eine große Freude für euch ist, dass Tari bei euch ist :-)

    Ich wünsche dir und deinen Lieben einen schönen Sonntag.
    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kerstin,
    wow, so eine süße Gesellschaft :-)
    Ganz viele liebe und gemütliche Wochenendsgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  16. Danke! Das ist lieb....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  17. Schön dass du aus dem Nähkästchen geplaudert hast, und ich glaube jeder Mensch der einmal eine Katze in seiner direkten Nähe hatte der kommt früher oder später nicht darum sich selbst eine zuzulegen. Also ich könnte mir auch kein Leben ohne Samtpfote vorstellen^^

    Vor allem wenn man dann auch eine Katzengeburt miterlebt hat, das ist unbeschreiblich schön und die Lütten weggeben..weia. Meine ersten Wohnungskatzen waren auch Siamesen, eine tolle Rasse. Aber wer meint das nur Siames viel sprechen der sollte mal eine Bengalen hören *gg* Mein Gismo quatscht laufend mit mir^^

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende ganz liebe Grüssle, sowie Streichler an Tari

    N☼va

    AntwortenLöschen
  18. Danke für deine nette Plauderei , liebe Kerstin . Deine Tari ist aber auch so süß . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kerstin,
    auch ich habe die Nähkästchenplauderei mit Freude gelesen!
    Ich wünsche Dir noch einen gemütlichen Sonntag Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Kerstin,
    was für schöne Bilder! So viele Schmusekatzen auf einen Schlag... das konnte ja nur abfärben!! Wie sie sich da alle auf der Ofenbank tummeln. Waren die immer gemeinsam? Und beim Füttern war das bestimmt ein lautes Gejaule, oder? Ich höre es quasi in meinen Gedanken ;o)
    Hihi, da denke ich gerade an Tari bei unseren Gesprächen, der kann ja locker laut sein für viele! Der schöne Herr ♥ Da höre ich nicht mal mehr Dein Knäckebrotgeknusper ;o)))
    Dir und der Photospenderin einen lieben Gruß ♥ Ihr macht das immer toll zusammen :o)
    Drück´ Euch mal, Eure Elke

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Kerstin,
    Ich finde diese Nähkästchenplauderei wunderbar und sehr interessant.
    Apropo Deine Blumendecke ist ja ♥allerliebst!!!
    Hab eine schöne Woche und sei ganz ganz herzlich gegrüßt.
    Bis bald Barbara

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Kerstin,

    wie das Leben so spielt, nicht wahr?!
    Da war ja einiges bei euch los, meine Güte wenn ich mir das Futter Zenario nur schon vorstelle ;o)

    Dein Kater ist ein Traum ♥
    Ich kann gut verstehen, das wenn man einmal an solche Tiere gewohnt ist, nicht mehr ohne sein möchte!
    Wir hatten eine Main Coon und nach einer gewissen Zeit mußte/sollte es auch wieder eine Main Coon sein ♥
    Ohne fehlt einfach etwas!

    Grüße Dich hezlich
    Nicole

    AntwortenLöschen
  23. Oh, liebe Kerstin!

    Wir haben doch auch einen Orientalen hier zu Hause! :-)
    Er stammt allerdings von der Straße, von Fuerteventura.
    Aber typisch waren seine Fledermausöhrchen, die noch so ausgeprägt waren, als er zu uns kam. :-)
    Und das Erzählen...alles wird (lautstark) kommentiert....ja, und das Anhängliche!
    Eigentlich ist er wie ein Hund! :-)

    Wie toll, diese Geschichte(n) von Dir zu erfahren.
    Und Dein Kater ist tatsächlich mit nach Korea geflogen?! Wahnsinn!

    Ich könnte noch mehr hören davon! :-)

    Ganz herzlich grüße ich Dich!

    Und bin froh, dass ich endlich ein paar steilen ds lassen kann.
    Momentan fehlt mir leider die Zeit zum Bloggen so sehr!

    Eine schöne Woche!

    Trix

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Kerstin,
    danke für dein lieben Kommentar bei mir und für dein Einblick ins Katzenleben.
    bei uns treffen gerade Mops und Kater aufeinander.
    wird warscheinlich nicht die große Liebe ergeben.
    Noch ist unser Felix auch lieer draussen,
    ob es an dem Gestank vom Hund liegt.
    Wer kann diesen blauen Augen wiederstehen.
    Echt hübscher ,dein Tari.
    LG Maike

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Kerstin,
    genauso ist es einmal Katzenfreundin immer Katzenfreundin. Und es ist immer wieder schöööön und faszinierend.
    *DANKE* dir für diese nette Nähkästchenplauderei und wünsche auch dir mit deinen Lieben, egal ob zwei- oder vierbeinig, ein wunderschönes Wochenende und grüße dich gaaaanz <3lich, Renate

    AntwortenLöschen
  26. liebe Kerstin,
    so, nach der langen Pause muss ich dir unbedingt ein paar liebe Worte schreiben!! Das lese ich ja gerne , dass du auch so ein Katzenfan bist, und die vielen Katzen da bei euch Zuhause, göttlich, wie sie alle zusammenhocken, da war bestimmt was los, oder?
    solche Prachtexemplare, aber dein Charlie und Tari gefallen mir auch, ich leibe Katzen ja auch so sehr.
    Ich hoffe es geht dir gut, ich werde jetzt wieder regelmäßig bloggen und hoffe, dass ich das alles auch zeitlich schaffe!!
    Ganz liebe Grüße, auch an die Mama, gell... cornelia

    AntwortenLöschen
  27. Ein Haus ohne Katze ist wie ein Aquarium ohne Fisch.
    Jean-Luis Hue

    :)
    Liebe Kerstin,
    vielen Dank für deine lieben Worte! Ich freue mich immer, wenn du bei mir vorbei schaust, auch wenn ich
    es sehr selten schaffe meine Blogrunde zu drehen.
    Deine Katzengeschichte hat mich sehr beeindruckt! Vor allem, dass ihr kein Babykätzchen mehr hergeben konntet, dass
    würde mir mit Sicherheit auch so gehen. Toll deine Eltern! Deine Birmakater finde ich auch zuckersüß! Wir haben auch erst
    überlegt, ob wir uns ein Birmchen holen... aber als wir die Jungs sahen, war es Liebe auf den ersten Blick. =^..^= =^..^=
    Ganz liebe Grüße
    deine Biene

    AntwortenLöschen
  28. *Lach*, das sieht ja lustig aus, wie sie sich da alle so friedlich nebeneinanderdrängeln.
    Aber ich muss gestehen, so viele Samtpfötchen wären für mich zu viel des Guten (und mein Mann würde sicher ausziehen wollen). Da käme ich ja gar nicht nach mit Knuddeleinheiten verteilen. Deine Eltern müssen eine Engelsgeduld haben.
    Charly und du seid ja ganz schön herumgekommen in der Welt *zwinker*.
    Tari mit seinen blauen Augen und der reizenden Gesichtsfärbung ist eine richtige Augenweide. Ich ich finde man erkennt auch ganz deutlich, dass er seinen eigenen Kopf hat. Die Collage ist toll. Bei unserer Emma wird ja vermutet, dass auch eine Birma mit in der Ahnenreihe ist. Sie hat auffallend Ähnlichkeit mit einem Birmchen in red point.
    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen