Sonntag, 16. November 2014

Ein kleines Büchlein im November

von der Bärenoma Helga


Die Stimme aus dem Hintergrund ist heute die Bärenoma.


Eine Buchvorstellung als Gast hat sie für Leseratten (älteren Datums)  (:(((( im Gepäck. Keinen Krimi, keinen Liebesschmöcker, 184 Seiten Hoffnung auf ein besseres Leben, das als Schicksal endet. Man muss so etwas lesen mögen, manchmal ist es auch gut erinnert zu werden, wie wunderbar es uns hier geht. Der Monat November mit seinen mahnenden Sonntagen, dem heutigen Volkstrauertag und dem Totensonntag, seiner frühen Dunkelheit und seinen Nebelschleiern ist prädestiniert für eine nachdenkliche Lektüre.


Gleichzeitig entschleunigt sie uns dadurch, vielleicht gelingt es uns den eher turbulenten als geruhsamen Advent mit seinen Vobereitungen auf das bevorstehende Fest etwas gelassener und überlegter anzugehen. Probieren wir es einfach mal aus (:)))))


Das Büchlein hat nur 184 Seiten und ist im Brunnen Verlag erschienen. Es kostet nur 5.95 Euro und Charlotte Hofmann-Hege hat es nach Aufzeichnungen ihrer Cousine in Szene gesetzt.
Alles kann ein Herz ertragen. Die weite Lebensreise der Elisabeth Thiessen


Klappentext:
Elisabeth, ein fünfzehnjähriges, unbeschwert-fröhliches Mädchen, reist im Frühjahr 1912 mit der Familie ihres Onkels nach Russland. "Es ist ein wunderbares Land", schreibt sie in ihrem ersten Brief - nicht ahnend, dass sie ihre Heimat erst nach 55 Jahren wiedersehen sollte. Sie wird ein Opfer der politischen Umwälzungen in Russland, muss unter anderem mehr als dreißig Jahre in sibirischer Verbannung leben.


Wenn der Ahorn sein leuchtendes rotes Herbstkleid ablegt, ist es auch Zeit, dass Kerstins Schildi (die seit 44 Jahren bei uns lebt) ihre Winterruhe beginnt. Liebevoll von Helmut in das Heu und in den Schlaf gebettet, kann sie nun himmlische Träume träumen. 

 
Im März, wenn die Sonne auch unsere Herzen und Seelen wieder zu wärmen beginnt, dann..... ja dann....., erwacht auch hoffentlich!!!! die Schildi wieder und beginnt ihr 45.Lebensjahr hier in unserem Garten als Freigängerin (natürlich ist der Garten krötensicher).
Habt es fein und bleibt gesund.

Euere Bärenoma Helga mit Kerstin 
♥♥♥

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin.

    dein schöner Post regt zum Nachdenken an.
    Frohe Sonntagssgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. mei do muas aber da SCHILDKRÖT sauguat geh bei EICH,,,,
    alsoooo wenn i mol ah SCHILDKRÖT wer... dann bitte bei EICH,,,
    des BIACHAL dat mir sicher gfalln...
    i hob als KIND immer meiner OMA zuaghört wias GSCHICHTLN
    dazählt hot von friahga.... als sie FLÜCHTLING warn,,,,,
    hob no an gaaaanz feinen SONNTOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin,

    lesen und vorlesen gehört für uns unbedingt zu trüben Herbsttagen.
    Gibt es etwas schöneres als sich mit einer schönen Geschichte in die gemütliche Stube zu kuscheln?

    Wie schön dein Ahron strahlt ♥
    Gut getroffen ;o)

    Liebste Sonntagsgrüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kerstin,
    danke für die Buchvorstellung...aber ich glaube, dass es nichts für mich ist...ist bestimmt traurig...bei sowas kommen mir immer die Tränen...ja, ich bin sehr nah am Wasser gebaut...hoffentlich schläft deine Schildi gut und wacht gesund und munter wieder auf... :)
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Kerstin!
    Ein ganz gewiss lesenswertes Buch.
    Ich mag solche Geschichten die das Leben schrieb.
    Die Bärle sind ja alle herzallerliebst und ich knuddle sie in Gedanken.
    Toll du hast eine Schildkröte! Seit ich als Kind Momo gelesen habe, habe ich die Tierchen in mein Herz geschlossen.
    Leider kann ich aber keine mein Eigen nennen. Schade...
    Wünsche einen schönen Sonntag euch allen zusammen
    ~ Susanne ~

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für die Buchempfehlung. :-) Ich bin sicher es ist ein sehr wichtiges Buch.
    Lieber Grüße,
    Alice ♡

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kerstin, ich mag solche tiefgründigen Bücher sehr. Muss immer aufpassen, dass ich auch nochmal was anderes lese...
    Ach, ist die Schildkröte süß! Ich mag diese Echsen aus der Urzeit sehr gerne. Die haben die Ruhe weg!

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Helga und liebe Kerstin,
    das Buch scheint aber nicht nur für die ältere Generation was zu sein... es sei denn, ich gehöre da auch schon dazu... manchmal weiß man das ja nicht so ;o)
    So gemütliche Bilder zu dieser Geschichte. Da würde man sich am liebsten bei Helga und Helmut einkuscheln und zu lesen anfangen.
    Wie immer kann ich das Filmchen nicht gucken :o( Es ist ein Kreuz!
    Ich wünsche der lieben, alten Dame einen guten Winterschlaf und bin gewiss, sie erwacht im kommenden Frühjahr wohlgemut!
    Allen einen lieben Sonntagsgruß ♥ Eure Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Bärenoma und -opa und Kerstin!
    Der Gedanke wäre doch gar nicht mal so schlecht: Wir legen uns in unsere Kisten und wachen erst im Frühling wieder auf?
    Dann, wenn es nicht mehr kalt ist und die Blumen blühen und die Bienchen summen? (schmunzel)
    Der Klappentext schürt meine Neugier, wie verläuft das Leben eines jungen Mädchens, weit weg von zu Hause, in sibirischer Kälte?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  10. Der Ahorn leuchtet wirklich sehr schön . Ein herrliches Foto ist das . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Beerenoma,
    die Schildi begleitet Kerstin ja fast ihr ganzes Leben, wahnsinn.
    Ich wünsche Euch, dass sie noch mal 44 durchhält...
    Der Ahorn bei Euch ist eine Pracht.
    Und das Buch ist bestimmt für unsere hektische Adventszeit eine kleine Auszeit.
    Danke fürs Vorstellen und hab noch einen schönen Abend,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Kerstin,
    was für ein schönes Foto mit dem farbenfrohen Ahorn! ... Das Büchlein werde ich definitiv mit auf meine Bücherliste setzen! Dankeschön für die Vorstellung.

    Ganz liebe Grüße und dir einen schönen Abend,
    Nadja

    AntwortenLöschen
  13. Der Ahorn trägt ein wunderbares Rot! Wow, die Schildkröte ist 45 Jahre alt! Bin begeistert, was die wohl alles schon zu erzählen hat!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Bärenoma,
    das Buch hört sich auch gut an und du hast recht, der November ist so ein Monat zum innehalten und nachdenken.
    und eure Schildkröte ist schon so alt, äh noch so jung ;-) Sie könnte sicher auch schon Bücher aus ihrem Leben schreiben !!
    gaaaanz <3liche Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  15. Ein richtig schöner und ♥iger Post liebe Bärenoma. Ich finde es schön das sich die Cousine den Aufzeichnungen angenommen hat. So ist es eine Reise in die Vergangenheit die bestimmt viele Fragen erklärt.

    Der Ahorn ist ja toll, wow, was für eine Farbenpracht. Sowas von leuchtend kann man dann nicht verpassen die Schildi in ihren Winterschlaf zu bringen. Liebevoll zugedeckt wünsche ich ihr einen guten Schlaf und hoffe mit euch das die Märzensonne ihre Augen wieder öffnet.

    Wünsche euch allen einen schönen Wochenstart und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  16. ...ich will es gerne der Schildi nachmachen und wie gerne würde ich Winterschlaf halten, soooo lange habt ihr Schildi schon, dass ist ja der Wahnsinn
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Helga, liebe Kerstin!
    Der Buchtitel macht mich nachdenklich, nachdem was hier bei uns gerade passiert ist.
    Der Schildi wünsche ich einen tollen Winterschlaf und beneide sie doch ein wenig darum. Ich wollte doch längst auch mal im Heu genächtigt haben ;-)
    Herzensgrüße,Wonnie

    AntwortenLöschen
  18. Hallo ihr Lieben,

    war schon länger nicht mehr hier, aber eure posts sind einfach super. Da wurde fleißig gebastelt, es wurden schöne Spaziergänge gemacht und heute gibt es die Vorstellung eines bestimmt lesenswertes Büchlein.
    Schildkröten können sehr alt werden und ich freue mich, dass eure euch so lange begleitet. :-)

    Ganz liebe Grüße und euch allen eine schöne neue Woche
    Christa

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Helga und liebe Kerstin,
    wow! so alt ist Eure Schildi schon! Sie hat sicher viel erlebt und könnte bestimmt darüber Bücher schreiben ;-))) Manchmal denke ich auch: warum können Menschen nicht einfach auch mal in den Winterschlaf fallen... so in Heu gebettet muss doch herrlich sein... und im Frühling wieder aufzuwachen... ooooo, wie schön...
    ach, geht doch gar nicht - dann würden wir ja das Beste verpassen ;-)))

    Liebe Abendgrüße zu Euch
    von Traudi

    AntwortenLöschen
  20. liebe kerstin, danke für deinen bücher tipp!!! und deine bären sind soooo süß!!! liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
  21. liebe Helga,
    vielen Dank wieder für den Buchtipp, der so lieb gestaltet ist - und auch für das nette Filmchen von eurer Schildi.
    Kein Wunder, dass eure Schilde so ein hohes Alter erreicht ... bei so viel Liebe :-)
    Ich wünsche ihr und euch, dass sie auch im kommenden Frühjahr wieder aufwacht :-)

    herzliche Grüße - auch an Kerstin - von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  22. Ein spannender Buchvorschlag!
    Casiopaja schläft schon tief und fest. Einen geruhsamen Schlaf an die Schildi!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  23. Hallo ihr Lieben,
    dankeschön für diesen interessanten Buchtipp. Deine Beschreibung macht neugierig ..... und man möchte mehr über dieses Mädchen erfahren. Ich wusste bislang nicht, daß Schildkröten so alt werden. Ich wünsche eurer Schildi einen geruhsamen, tiefen Winterschlaf und hoffe, daß sie im Frühling wieder mopsfidel aufwacht.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Ihr Beiden,
    Wieder ein wunderschöner Post von Euch, und Danke für diesen Buchtipp, ich lese gerne solche Bücher und bin immer wieder aufs neue erstaunt und demütig was früher die Leute ausgehalten haben und doch sind sie Mensch geblieben. Wenn man bedenkt worüber manche Menschen heutzutage schon eine KRISE kriegen kann man sich nur wundern. Ein schönes Plätzchen hat Eure Schildi das glaub ich das sie dann gut den Winter übersteht.
    Habt eine schöne Woche und seit ganz ganz herzlich gegrüßt.
    Barbara

    AntwortenLöschen