Sonntag, 24. Mai 2015

Vom Zweifeln und Verzweifeln

von Stephie



Ihr Lieben,

heute melde ich mich auch mal wieder zu Wort. Lange habe ich voller Selbstzweifel darüber nachgedacht, ob ich überhaupt hier weitermachen soll. Will das überhaupt noch Jemand lesen was ich zu erzählen habe, fällt es auf wenn ich mich heimlich aus dem Staub mache? Kerstin rückt mir dann immer wieder den Kopf zurecht und richtet mich auf. Danke Schnucki ♥.
Oft fehlt mir auch die Zeit etwas zu werkeln, zu posten und bei Euch zu kommentieren, aber ich hoffe das wird sich in nächster Zeit wieder ändern.

Ein bisschen was produziert habe ich aber trotzdem in der letzten Zeit. Meine Sticki ist über ein verlängertes Wochenende heiß gelaufen und heraus kam das:

I love Stamps von Regenbogenbuntes
Damit wären wir schon beim ersten Verzweifeln. Die beiden Peace-Stickies hab ich direkt so an Kerstin weitergegeben, sie wurden hoffentlich für dieses Wochenende weiterverarbeitet. Meine Freundin Katja hat sich zu ihrem Geburtstag Kissenhüllen in Größe 50x50 gewünscht, in den Maßen gerade zuzuschneiden ist nicht so mein Ding und ich hatte ein Wochenende mit viel Gefluche und Gejammer. Heraus kamen drei hübsche Kissenhüllen, die ihr sehr gut gefallen haben. 

Home... ein Freebie von Yvonne Cataffo

Das nächste Mal verzweifelt bin ich gemeinsam mit Kerstin an der kleinen Vorschau aus meinem letzten Post. Wir haben zusammen eine Reini von Mrs. de Elfjes genäht. Mein Kunstleder war viel zu dick und irgendwie hatte mein Nähmaschine keine Lust auf das Ganze. Ich werde dieses Teil niemals benutzen.


So, nochmal von Innen, ist auch nicht besser. Wenigstens die Sache mit dem Steckschloß war wirklich genial.


Aber wir lassen uns nicht entmutigen und haben schon wieder das nächste Projekt angefangen. Mehr dazu erzählen wir bald.


Aufgerichtet werde ich auch immer von meinen drei Kinder, Jenny bereitet sich gerade auf ihr mündliches Abi vor und muss jetzt nicht mehr in die Schule. Meine Jungs verschlafen den Tag und sind nachts meistens draußen.

So hier mal wieder Terry oben, im Land der Träume ...

... und Henry unter der Sofalehne.


Jetzt wünsche ich Euch ein schönes restliches Pfingstwochenende, vielleicht scheint ja doch noch irgendwann die Sonne. Ich schau jetzt hier noch ein bisschen Fußball, schafft der SV Darmstadt 98 den Aufstieg in die erste Bundesliga? Drücke den Lilien ganz fest die Daumen. 

Liebe Grüße

♥♥♥ Stephie ♥♥♥


Zu finden bin ich auch auf Facebook, Instagram und Pinterest

Mittwoch, 20. Mai 2015

Ich steh in den Startlöchern

von Kerstin



Einen wunderbaren Mittwochabend wünsche ich Euch. Heut bin ich mal wieder spät dran aber ich mußte erst meine Siebensachen zusammenpacken..


..denn ab morgen bin ich dann über Pfingsten, mit einer Freundin, *hier* zu finden. Auf dem Linedancefestival in Güllesheim. Alle Linedancer, so sagte man mir, sind auf dieser großen Veranstaltung zu finden, ich freu mich drauf, vielleicht kommt mich ja jemand besuchen ? Die Nächte werde ich erstmals im Zelt verbringen, hier lachen sich meine Männer schon krumm und schief. Mal sehen ob ich  morgens dann auch wieder hoch komm von meiner Matte :-)


Am Sonntag haben wir mal wieder das Waldbänkchen besucht. Seht selbst, es ist nun schon richtig schön lauschig eingewachsen. Gehen wir mal näher ran,...nein..., da sitzt niemand.


Vielleicht läßt sich ja doch im Laufe des Sommers mal wieder ein Gast darauf nieder ? Christa *klick* sammelt sie wieder für uns, die Fotos vom "Wandel der Zeit". Achja, und dann war ich heute sogar noch auf dem Ponyhof und habe mir eine Hose voll Stroh geholt :-))


Schön ausgestopft damit sie in Form bleibt, ach wär das schön wenn es so einfach ginge in Form zu bleiben, gell :-)) Solange unser Garten noch eine Unkraut-Sandwüste ist darf sie am Eingangsbänkchen sitzen bleiben.



Ich wünsch Euch schon heute ein ganz schönes Pfingstfest, denn auf dem Zeltplatz kann ich sicher nicht so flott ins Bloggerland. Macht`s gut und passt auf Euch auf. Ich schwinge jedenfalls das Tanzbein.

Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥ 

Samstag, 16. Mai 2015

Buch des Monats Mai

von Helga, der Bärenoma


Hohes Gericht.......
Ich gestehe..... sehr gerne bei Nicole's "Buch des Monats" *klick* dabei zu sein! :-) Ich gestehe..... eine Wiederholungstäterin zu sein......


Ich gehe in Abständen an meinem langen Buchregal entlang und sehe mir, oft mit Verrenkungen meines Kopfes, alle Titel an. Plötzlich greife ich zu, aha, gefunden, das werde ich nochmals lesen wollen. 

Schnell, hereinspaziert ins Innenleben von der Bleistiftherstellerdynastie Faber Castell.
Asta Scheib hat sich derer bereits 1998 angenommen und ein lesenswertes, informatives Buch geschrieben. Jeder kennt diese Stifte und findet bei genauerem hinsehen bestimmt welche bei sich zu Hause.

Und nun zum Inhalt. Es beginnt mit einem Zitat:

 Wie die Sonne, wenn sie aufgegangen ist, an dem hohen Himmel des Herrn eine Zierde ist, also ist ein  tugendsames Weib eine Zierde in ihrem Hause. 
 Jesus Sirach 26,21

Das Buch beginnt mit einem Kapitel über Anna, die aus ärmlichen Verhältnissen stammt und bei den Fabers als Hausmädchen ihren Dienst antritt, später als Näherin für die Mode der Herrschaften zuständig und zum Schluss das Kindermädchen für Ottilies Kinder wird und dadurch eine enge Beziehung zwischen den beiden Frauen entsteht. Abwechselnd wird ein Kapitel über Anna und eines über Ottilie geschrieben.
Ottilie von Faber ist erst 16 Jahre alt als sie 1893 zur Alleinerbin von ihrem Großvater Lothar von Faber eingesetzt wird. Sie ist sehr jung, sehr schön, sehr reich. Was wir heute als bekannteste Bleistiftfabrik kennen, begann einmal ganz klein bei Nürnberg. Diese Biografie stellt die gesamte Geschichte des Konzerns Faber-Castell anhand der Ottilie dar. Sie stellt auch die Entwicklung der Industriegesellschaft und Bismarks Neuerungen, den sich entwickelnden Sozialismus und den Alltag vor dem 1. Weltkrieg dar.
Noch vor seinem Tod erreicht der Großvater dass Ottilie Alexander von Castell heiratet. Mit Hilfe seines Geldes und seines Einflusses hat er noch vor seinem Tod erreicht, dass der Name Faber dann dem Namen Castell vorangestellt wird. Vier Kinder werden geboren, die Ehe bröckelt, Ottilie ist neu verliebt und nun....... 


..... lest Ihr bitte alles weitere selbst, denn mehr will ich nicht mehr verraten.
Dieses Buch ist kein feministischer Aufruf, es beschreibt ganz einfach was in dieser Zeit passierte, wenn eine Frau intelligent und mit einem eigenen Kopf ausgestattet war. Leider ging die Gesellschaft mit solchen Frauen um die Jahrhundertwende nicht sehr zimperlich um.
Ein Frauenroman und mir hat er gefallen und dies schon zum zweiten Mal.



Als gebürtige Nürnbergerin, wir wohnten gleich im näheren Umkreis, gibt es etwas zu bemerken: die Rednitz der Fluss bei Nürnberg floss direkt an den Produktionsstätten vorbei und es wurde das warme Wasser aus der Produktion in den Fluss geleitet und an dieser Stelle lud eine angenehme Wassertemperatur uns Kinder in den 1950ziger Jahren zum Baden ein. Welch ein billiger Spaß damals, eben Kindheitserinnerungen. 

 
Im Schloss Stein lernte ich erstmals meine  spätere Schwiegertochter kennen, anlässlich einer Kunstausstellung an der auch mein Sohn teilnahm.
Hin und wieder finden auch Traumhochzeiten im Schloss statt. Die Schauspielerin Mariella Ahrens heiratete im Dezember 2006 Patrick von Faber Castell. Das Paar lebt aber leider schon wieder getrennt.


Foto www. Schloss Neidstein

Auch Schloss Neidstein bei Etzelwang, Landkreis Sulzbach-Amberg ist im Besitz der Fabers mit 28 Zimmern auf 900 qm und 165 ha Wald. Ehemals kaufte der Filmstar Nicolas Cage das Schloss, er hat ein Faible für Immobilien. Seine Mutter stammt aus Bayern und war Tänzerin und Choreografin. Finanzgründe zwangen ihn es wieder abzugeben.

Ich grüß Euch alle sehr herzlich, 
Helga, die Bärenoma

Dienstag, 12. Mai 2015

Darf ich bitten: "Rhabarber-Crumble"

von Kerstin



♥Ein herzliches Hallo zum Dienstagvormittag. Nun verwöhnt uns die Sonne aber im ganzen Lande, gell, und so gab es bei mir am Wochenende den ersten Spargel und die ersten Erdbeeren. Auch den Rhabarber mag ich im Frühling sooo gerne♥


♥Am liebsten esse ich ihn als Crumble. Also, dann kommt mal mit, wir wollen ihn zubereiten♥


♥80 g Mehl, 80g Haferflocken, 40g Kokosraspeln, 60g Zucker werden in einer Schüssel vermengt. Diese Zutaten werden dann mit 150g geschmolzener Butter zu einem krümeligen Teig verknetet.
Der Rhabarber (800g) ist schnell geputzt und wird in 2 cm große Stücke geschnitten♥


♥und in eine Auflaufform gefüllt. Mit 60g Zucker wird er bestreut. Die Streusel werden einfach darüber verteilt. Bei 190 Grad kommt er dann für 35-40 Minuten in den Backofen♥


♥So, war doch gar nicht schwer und ging ganz schnell, nun darf gegessen werden. Mmmmh, herrlich schmeckt er. Schon als Kind habe ich den gleichzeitig süßen und sauren Geschmack geliebt. Bei meiner Oma im Garten hab ich mir immer eine Stange abgeschnitten, geschält, in den Zucker getaucht und kraftvoll zugebissen. Für alle die keine Zeit zum Backen haben :-)♥


♥Kommt gut duch die Woche, hoffentlich ohne Unwetter♥


Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Samstag, 9. Mai 2015

Eine runde Sache...

von Kerstin


... war das letzten Samstag. Völlig ahnungslos ging ich nach Koblenz zum Bloggertreffen und wurde so schön überrascht. Gewonnen hatte ich bei der lieben Janine vom Pünktchenchaos *klick* und hatte es bis dato überhaupt noch gar nicht bemerkt :-))


Drei wunderbare Tildadosen sind nun mein. Janine hat nicht lang gezögert und mir meinen Gewinn persönlich übergeben :-)


Mit dabei war auch ein kleines süßes Notizblöcklein und eine tolle selbstgestaltete Karte mit einem süßen Kronkorkenbutton. Liebe Janine, ich danke Dir hier auch noch einmal herzlich für diese schönen Dinge. Meine Aufgabe war, sie heil durch unseren Shoppingtag in Koblenz zu bringen :-))


Und weil rund so schön ist kann ich Euch auch gleich mein Sophie`s Garden Kissen *klick* präsentieren. Das Runde wurde allerdings dann doch noch eckig :-)


Farbenfroh hab ich es gestaltet und so passt diese Seite ganz wunderbar zur Sommerdecke.


Die Rückseite habe ich dann in weiß gehalten. Bis Runde 31 hab` ich mitgehäkelt, so hat es eine Größe von 40x40 cm bekommen.


Nun kann ich es mir den Sommer über gemütlich machen. Andere lustige Gesellen lassen auch alle Viere hängen... und so verabschiede ich mich heute mit einem Zitat im Bild. Nova *klick* sammelt sie immer samstags.

Kurt Tucholsky

Ein entspanntes Wochenende wünsche ich Euch.

Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Dienstag, 5. Mai 2015

von Fensterläden und einem Milchkarton

von Kerstin


Guckguck am Dienstagnachmittag. Ich hoffe Euch geht es allen gut ?! Heute habe ich lange auf die versprochenen Sonnenstrahlen warten müssen, gerade sind sie nun mal da, aber leider halt auch ein starker Wind. So bleiben meine Fensterläden heute geschlossen. Die Öffnungszeiten sind nur bei strahlendem Sonnenschein :-))


Während ich mich am Samstag mit lauter netten Bloggersleut` in und um Koblenz vergnügt habe, hat mein lieber Mann mir meine Fensterläden aufgehängt. Schön war´s Mädels, gerne wieder.

Gehen wir doch ein wenig näher ran...


...nun grünt und blüht es dort, denn in der Weissmacherei bei Nicole *klick* und Sylvia *klick* habe ich derweil für die Dekoration gesorgt. Übrigens ist das ein wunderschönes Lädchen, das lauter feine Schätzchen beherbergt.


Gleich zwei von diesen süßen Zinkkörbchen habe ich ergattern können. Und damit ich sie auch mitnehmen konnte, mußte Sylvia erstmal die darin ausgestellten Dinge herausnehmen, das ist kein Problem für Bloggerinnen :-)


Nun ist mein Blumenfenster aber dekoriert und ich kann mich hoffentlich den ganzen Sommer an der Blütenpracht erfreuen. Tari folgt mir immer noch auf Schritt und Tritt und hat im Moment ein Lieblingsspielzeug.


Er hat einen verlassenen Milchkarton gefunden. Und damit ich keine Schleichwerbung mache, habe ich den Karton "bloggerlike" verschönert, im "Shabbylook" :-))


Ja, er schlupft da einfach drunter....


... und stapft mit seiner Ritterrüstung davon. Ui, schnell, ich muss hinterher.... Macht`s gut und passt auf Euch auf.


Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Samstag, 2. Mai 2015

Auf der Rosenhöhe

von Kerstin


♥Ein herzliches Hallo zum Wochenende. Auch wenn das Wetter, gerade am Feiertag, nicht so berauschend war, nehme ich Euch heute mit auf die "Rosenhöhe". Für alle die es ganz genau wissen möchten klicken *hier*


♥Die Rosenhöhe ist ein historischer Park auf einem Hügel im Osten von Darmstadt♥


♥Meine Freundin Doris ist gerade zu Besuch bei mir und so haben wir am Dienstag, bei schönstem Sonnenschein, diesen Ausflug dorthin gemacht. Manchmal ist das Schöne gar nicht weit entfernt♥


♥Zu den Besonderheiten gehört das Mausoleum des Fürstenhauses und die Gräber der Familie des letzten Großherzogs Ernst Ludwig. Die Rosenhöhe bildet im Zusammenspiel mit der Mathildenhöhe, den Jugendstilhäusern und dem Hochzeitsturm ein einzigartiges Gesamtkunstwerk♥


♥Der Park dient als Naherholungsgebiet und ist auch ein beliebtes Ziel für Rosenfreunde. Neben der Vielzahl von Rosen findet man hier auch weitläufige Wiesen, Obstwiesen, Mammutbäume und andere seltene Baumarten♥


♥Ist das nicht ein herrliches Exemplar von einem Mammutbaum ?♥

 
♥Das Tor zum Rosengarten ist geöffnet. Wir können eintreten, doch ich zeige Euch heute hiervon keine Fotos, denn es ist alles so wunderschön angelegt, dass ich Euch die ganze Rosenpracht erst zeigen will, wenn sie in voller Blüte steht♥


♥Ein ganz verwunschenes Gartenhäuschen haben wir am Rande der Obstwiese gefunden♥


♥Auf dieser Wiese möchte man am Liebsten einen schönen bunten Wiesenstrauß pflücken♥


♥Und das ist mein Lieblingsfoto von diesem Ausflug. Sieht das nicht herrlich aus ? Da grünt und blüht es in allen Farben♥



♥So, nun schließt sich für heute das Tor, aber ich werde wieder kommen...♥


 ♥Mit einem letzten Blick auf den "Fünffingerturm" sage ich Tschüss♥

Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥