Freitag, 19. Januar 2018

Ins Guckloch geschaut

von Helga (Mama von Kerstin)



Liebe Gucklochspäher, inspiriert durch die Gucklochbetreiberin Heidi,  habe ich mich auf die Suche nach Fotos aus der Vergangenheit begeben. Die Jahreszahlen belegen wohl eindeutig die Zugehörigkeit dieser Bilder zu diesem einmaligen Gucklöchle. Wir widmen uns zunächst dem verkleinerten Helgele im Kriegsjahr 1941 im Garten (vor dem kleinen Häuschen aus dem letzten Gucklochbeitrag *klick*), mit einer etwas allzu groß geratenen Schaukel aus stabilem Holz.


Dahinter lud ein großer Sandkasten zum Brotbacken ein. Beigestanden sind mir damals meine Mama Christiane und mein Bruder Gustav.


Später im Jahr der Währungsreform 1948, gab es eine Hochzeit.


Ich das Helgele, 8 Jahre alt mit neuem Papa. Vertrieben aus Stettin, das Polnisch wurde, fanden hier im Fränkischen, meine schmucke Mama und er Gefallen aneinander, sodaß ich am 3.August 1948, wieder einen Papa hatte.


So am Rande bekam ich mit, daß damals viele Witwen den feschen Clark Gable alias Rhett Butler, begehrten.



1952 mit Edelweisskette, damals war das etwas ganz besonderes und meine Leseleidenschaft ist hier auch schon  nicht zu übersehen.


Hier meine tizianroten Zöpfe, die später leider, oder gottseidank der Schere 💇🏼 zum Opfer fielen. Ich habe den Zopf aber noch. 👏


1952, als Dreizehnjährige nun schon mit Blick, " Na, gefall ich mir so?"


und ebenfalls 1953 mit dem Out-Fit am Tag der Konfirmationsprüfung. Meine Mama war total stolz, daß sie mich so herausputzen konnte. Grauer Rock und hellblauer Blazer aus Filzstoff mit Applikationen. Zu dieser Nachkriegszeit war es noch immer nicht ganz möglich, so schöne Kleidungsstücke zu erwerben.


Konfirmandin 1953


1955 dann als junge Dame im Garten, wo einstmals die Schaukel stand.


So werden also aus Kindern Erwachsene, aus Helgeles Helgas, denn Kleider machen eben auch Leute. Eines meiner Abschlußballkleider aus Tanzschulzeiten, wo ich heftigst aktiv war.


Und 1959 mit meinem Spitz Purzel, er wurde leider nur 3Jahre alt.


 Auch wenn man in die Jahre kommt kann man noch flott aussehen, ich beweise es hier.


Darum lache ich Euch fröhlich zu , wünsche Euch ein schönes Wochenende und hoffe es hat Euch gefallen hier bei mir, irgendwann melde ich mich wieder.
Euere Helga
♥♥♥

Kommentare:

  1. Wunderbar , was für eine schöne Zeitreise. Vielen Dank für´s teilen . Bin ganz fasziniert
    von Dir und den Bildern .
    LG und ein schönes Wochenende wünscht dir heidi

    AntwortenLöschen
  2. Gerade sortiere ich Fotos für Alben. Wie wichtig das ist, zeigen mir deine Bilder heute.
    Danke
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. ... als hätts meine Mama erzählt - bis auf den neuen Papa - passt alles !!!
    Ganz herzliche Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Helga,

    herzlichen Dank für deinen ansprechenden Post.

    Alles Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Helga, wie schön das jetzt zu lesen war. Von der ersten bis zur letzten Minute habe ich glaub das schnaufen vergessen....
    Herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Helga, ich bin eine von den Bärbels. Vielen lieben Dank für die wunderschöne Zeitreise. Sofort hab ich an meine Eltern denken müsse, die leider beide schon verstorben sind. Aber solche Fotos habe ich auch noch. Das Kerschtinle ist Ihnen direkt aus dem Gesicht geschnitten, so verschmitzt und lieb.Ja, und flott sehen sie aus ☻
    Viele liebe Grüße sendet Rosi ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Helga,

    was für eine spannende Zeitreise zurück. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht einfach war für eine Mutter mit zwei Kindern. Ja, die Tanzstunde war in diesen Zeiten sehr angesagt. Vielen Dank für diesen Rückblick.

    Liebe Grüße aus der Pfalz
    Marianne D.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Helga, jetzt ist mein Kommentar verschwunden und ich muss ihn noch einmal schreiben:
    Deinen wunderschönen Beitrag habe ich jetzt gleich mehrmals gelesen, er gleicht einem halben Lebenslauf, toll!
    Sehr beachtenswert finde ich auch den golden Vogelkäfig-Ständer mit den Ablagen für die Blumentöpfe und den Fernseher mit Füßen hinter dem Purzel! Aber ich kann nicht erraten, was die fesche Konfirmandin auf ihrem Gesangbuch liegen hat?
    Vielen Dank für diesen feinen Blick in die Vergangenheit. Noch einmal zurück zum ersten Foto... denn, an so einem dicken Holzbalken hing meine erste Schaukel ebenfalls, lang ist´s her!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Servus Helga, ein sehr interessanter Lebensbericht in Kurzfassung.
    Ja so vergeht die Zeit und alle erleben so manches schöne und auch weniger schöne. Alle versuchen das beste aus ihrem Leben zu machen. Lustig auch, das bei uns auch so ein "hübscher" Blumenständer im Wohnzimmer stand. Ich schaue sehr gerne, gemeinsam mit meiner Mama (88) alte Fotos an. Sie erzählt dann viele Geschichten von unseren Vorfahren. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Helga,
    am schönsten finde ich das Tanzkleid, so rausgeputz, einfach zu schön.
    Danke für die Reise in die Vergangenheit und mach Dir einen kuscheligen Abend,
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Ein schöner Rückblick liebe Helga. Mit einer Schaukel im Garten und einem Sandkasten waren in der damaligen Zeit die Kinder zufrieden. Ich mag Deine Gucklochbeiträge und schaue immer gerne hier vorbei.

    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Helga, das ist ja ein lieber Beitrag. Vielen Dank für's Mitnehmen in Deine Kindheitstage und Jugendjahre.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Helga,
    was für ein schöner Beitrag und schön dich mal zu sehen, hast dich ja kaum verändert all die Jahre und ich liebe alte Fotos und besonders zauberhaft finde ich das mit dem süßen Hunderl und dir, sehr sehr hübsch.
    Danke für den schönen Post und den Blick ins Guckloch alles Liebe vom Reserl fühl dich umärmelt

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde solche Zeitreisen immer wunderbar. Und du hast auch noch so viele Fotos von damals. Danke fürs Zeigen!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Helga,
    welch wunderbare Zeitreise. Da werden Erinnerungen an die Eltern wach.
    Wie stolz man zu der Zeit auf ein solches Kleid gewesen sein muss und heute leben wir in einem schon unverantwortlichem Überfluss...
    Danke für den Einblick.
    Viele liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  16. Herzlichen Dank für die Reise in die Vergangenheit.
    Wir können noch ans Regal und ein Fotoalbum zu Hand nehmen.
    Lieben Gruß,Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Was für eine Zeitreise! da hast du allerhand durchgemacht, nehme ich an, denn der Herr K. ist 1945 auch mit dem Schiff von Danzig gelandet und musste mit Mutter und Brüdern weiter. Und diesen Weg sind wir dann auch schon mal nachgereist. Als du konfirmiert wurdest, war ich erst ein Jahr auf der Welt und mein Tanzstundenkleid 15 Jahre später sah ganz anders auch. Deines hätte mir auch sehr gefallen, aber die Mode war dann eine ganz andere. Vielleicht magst du ja noch bei meiner Linkparty zum Spielzeug mitmachen?
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  18. Welch beeindruckende Zeitreise mit sicher nicht immer glücklichen Kindertagen...Das Tanzstundenkleid ist toll. Meines, 15 Jahre später, sieht dann schon wieder ganz anders aus...
    Vielleicht magst du ja an meiner Linkparty zum Spielzeug noch mitmachen? Alte Fotos scheinst du ja zu haben...
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Helga,
    das ist so ein bezaubernder Beitrag und ich habe dich gern auf dieser Zeitreise begleitet. Dein Abschlussballkleid ist wunderschön. Du hast ausgesehen wie eine Prinzessin. Auch der kleine Purzel ist so niedlich. Ich kann mich noch erinnern, als ich ganz klein war, hatten meine Großeltern auch einen weißen Spitz der Purzel hieß. Leider gibt es davon keine Fotos. Überhaupt hat meine Mama als sie Demenz bekam viele wertvolle Erinnerungen vernichtet.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  20. Sooo...jetzt bin ich soweit bei mir im Blog durch und widme mich komplett deinem Post liebe Helga. Ich liebe ja alte Fotos und besonder toll finde ich deine Zusammenstellung deines Lebens. Einfach nur schön es mitverfolgen zu können und ja, so wurde aus klein Helga eine gestandene Frau die heute immer noch absolut flott aussieht. Heute schauen die "Omas" nicht mehr so nach Oma aus, daran muss ich jedenfalls immer denken wenn ich noch an die alten Omibilder denke^^

    Schön dass du noch all diese Bilder hast und ich danke dir auch für den wirklich persönlichen Einblick und dass du sie uns zeigst.

    Mögen noch viele Bilder dazukommen, so wie natürlich auch Jahre.

    Wünsche dir liebe Helga sowie deinen Lieben einen wundervollen Sonntag und sende ♥liche Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Helga, ich mag alte Fotos sehr. An so manches aus der damaligen Zeit, hat man nur verschwommene Erinnerungen. Doch schaut man sich diese Bilder an, wird die Vergangenheit wieder lebendig. Für mich sagen sie mehr, als tausend Worte. Süßes Mädelchen, reizender Teenager, flotte, attraktive Mama und Oma.... LG Roswitha

    AntwortenLöschen
  22. Ich mag solche Reisen in die Vergangenheit sehr. Besonders die Tatsache das die Menschen aus nichts etwas machten fasziniert mich.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  23. Oh, war dieser Ausflug in Deine Vergangenheit schön. Diese alten Schwarzweißfotos haben schon was. Bei meiner Mutter schaue ich sie mir auch immer wieder gerne an und lasse mir dazu erzählen. Besonders angetan haben es mir die Fotos , die sie in einem Schuhkarton aufbewahrt. Das sind wahre Schätze, denn sie erzählen viele Geschichten.
    Übrigens: Meine Zöpfe müssen auch noch irgendwo bei meiner Mutter in Zeitungspapier eingewickelt in einem Schrank liegen.
    LG an Dich und Kerstin von
    Astrid

    AntwortenLöschen
  24. Ach das ist so schön dass du uns die Bilder zeigst.
    Und hübsch siehst du in jedem Alter aus :-)
    Es macht richtig Freude an deiner Zeitreise teilhaben zu können.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Kerstin
    Auch ich liebe solche Zeitreisen in die Vergangenheit. So schön. Danke fürs Zeigen.
    Herzliche Grüsse Yvonne

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Helga,
    unglaublich, wie die Zeit vergeht und das Leben an uns vorüber zieht.
    Schöne Fotos hast du ausgesucht und ein süßes Kind bist du gewesen.
    Toll, dass du den Zopf bis heute aufgehoben hast.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite:
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Wir freuen uns sehr über jeden einzelnen Kommentar und möchten uns dafür ganz lieb bei Euch bedanken !