Samstag, 27. Januar 2018

Jeju die Hochzeitsinsel

von Kerstin

 


 Guten Morgen zum Samstagsplausch:
Die Koreaner sind mächtig stolz auf ihre Insel Jeju-do, (gesprochen Chetschu, das "do" steht für Insel) sie betrachten sie als ein Juwel. Die subtropische Insel zieht viele nationale Touristen an und ist besonders beliebt als Ziel für Hochzeitsreisen.


Sie gilt bei den Koreanern als geheimnisumwitterte, mythische Insel. Bis vor etwa 100 Jahren war das 85 Kilometer südlich des koreanischen Festlands gelegene Eiland welches, 30 km breit und 80 km lang ist, weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten.



Das subtropische Klima macht Jeju auch für die koreanische Landwirtschaft bedeutsam. Besonders Orangen, Pilze und Tee werden exportiert. Der Tourismus entwickelte sich in den Jahren und wird zunehmend zur Haupteinnahmequelle.


Einer koreanischen Legende nach gibt es drei Dinge auf Jeju: Steine, Wasser und die berühmten „Meerfrauen“, die Haenyeo. Es gibt sie nur hier auf der Insel ganz im Süden von Südkorea. 6000 sollen es sein, die sich täglich in einen Neoprenanzug zwängen und zwischen kantigen Felsen ins Wasser steigen, auf der Suche nach Meeresfrüchten.


Sie schwingen die Netze hin und her und fast sieht es so es, als wollten sie das Meer beschwören. Dann stellen sie sich nebeneinander auf und singen gemeinsam ein altes koreanisches Fischerlied in der Hoffnung auf einen guten Fang.


Sie holen Algen, Schnecken, Muscheln und andere Schalentiere, Seeigel und Seegurken vom Meeresboden. Dabei tauchen sie ohne Atemgerät, nur mit Neoprenanzug, Tauchermaske und Flossen, bis zu 20 Meter tief. Frischer als dort kann man Meeresfrüchte nirgendwo in Korea bekommen.


Während unseres Auslandsaufenthaltes waren wir gleich am Anfang, nach Ankunft in Seoul, auf diese besondere Insel eingeladen und durften dort einige Tage verbringen, während wir auf unseren Container mit den Möbeln aus Deutschland gewartet haben.


Überall auf der Insel sind auch diese besonderen Steinfiguren aus Lavagestein zu sehen. Die Statuen heißen Dolhareubangs, "Großväter". Sie sind zum Symbol der Insel geworden. Früher wurden sie an Hauseingängen zur Abwehr von Dämonen platziert.


Eine Legende sagt: "Wenn du die Nase eines Dolharubang berührst, bekommst du einen Sohn und wenn du das Ohr berührst, wird es eine Tochter."


Als dieses Foto aufgenommen wurde wusste ich noch nicht, dass ich zu dieser Zeit schon schwanger war und neun Monate später in Seoul einen gesunden Bub im Arm halten werde.


Da die Insel durch einen Vulkanausbruch im Pazifik entstanden ist, weist die Landschaft starke Kontraste auf


 Der Berg Hallasan  überragt nicht nur sämtliche Erhebungen dieser Insel, er ist mit 1.950 m auch der höchste Berg Südkoreas. 


Der Gipfel dieses erloschenen Vulkans ist von fast allen Punkten der Insel aus zu sehen.


Ich grüße Euch recht herzlich
Eure Kerstin
♥♥♥
*Hier* und *Hier*
habe ich auch schon 
von Korea erzählt

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,

    jetzt kenne ich ein gutes Ziel für die Hochzeitsreise.
    Dein Post ist sehr interessant.
    Ich habe viel Neues gelernt.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Was für tolle Bilder. Ich bin wirklich ganz begeistert. Da möchte man gleich die Koffer packen
    und ab in den Urlaub. Danke für´s zeigen
    LG und ein schönes WE von Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Servus Kerstin, von dieser Insel habe ich noch nie gehört.
    Sehr interessant was du damals schon erlebt und gesehen hast.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  4. och nöööö.....beim Kommentar auf Vorschau geklickt und nu isser wech - grrrrr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag diese Geschichten aus Korea sehr, liebe Kerstin.
      Das ist ein bisschen wie ein privater Reiseführer.
      Die Bilder sind auch toll. Ic hweiß ja, dass es dir dort sehr gefallen hat.

      liebe Grüße, Bussi und dir ein schönes Wochenende

      Nicole

      Löschen
  5. Ach so schön die Bilder zu gucken und Deinen Text zu lesen! Bitte mehr von diesen Posts!!!! :-)))
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbare Eindrücke und für dich wohl euch Erinnerungen.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein toller post, liebe Kerstin und ich wusste nicht, dass du mal Korea lebtest. Sogar dein Sohnemann wurde dort geboren, wow!
    Da ich ja neugierig bin, würde es mich schon interessieren, was dich/euch bewogen hat, nach Deutschland zurückzukehren.

    Diese Reise hier hat mir sehr gut gefallen. :-)

    Ganz liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kerstin,
    da warst du ja schon an ganz schön interessanten Orten. Und Sohnemann in der Fremde zur Welt gebracht, alle Achtung. Könnte ich mir nicht vorstellen. Da hätt ich zu viel Schiss.
    Danke für die tolle Geschichte und liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  9. Wenn ich nochmal heiraten sollte, dann auf dieser Insel liebe Kerstin.
    Aber ich glaube, ich könnte Ohr und Nase berühren, das bringt in meinem Alter nichts mehr ;-)
    Schöne Bilder sind das.
    Besonders das letzte ist klasse.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein interessanter Post,ich könnte noch ewig weiter lesen und Bilder gucken 😍 wünsche dir einen feinen Sonntag mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kerstin,
    ich bin ganz begeistert von deinem Post. Wunderschön sieht es auf dieser Insel aus und ich bin beeindruckt was die Meerfrauen dort leisten. Die Steinfiguren müssen ja doch eine geheime Kraft haben ;-) Sogar deinen Sohn hast du in dem fremden Land zur Welt gebracht. Alle Achtung. Vielleicht magst du uns ja noch mehr von eurem Aufenthalt in Korea erzählen. Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein schöner Post zu lesen, liebe Kerstin. Vielen Dank dafür.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  13. Hola liebe Kerstin,

    das war ja mal superinteressant. Noch nie von der Insel gehört bin ich sozusagen eingetaucht in eine andere Welt und auch die alten Fotos finde ich sowas von klasse. War ein richtiger Kurzurlaub für mich, und besonders schön (auch wenn witzig) das mit dem Glauben der Nase und des Ohres). Da fragt man sich doch bestimmt selbst ob etwas dran wahr sein kann, gell.

    Danke dir dass du uns mitgenommen hast. Mir hat es sehr gefallen und gerne noch ein bisserl mehr in ERinnerungen schwelgen ;-)

    Tollen Sonntag noch und allerliebste Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kerstin,

    tolle Bilder und Infos von herrlichen Erinnerungen. :-)
    Korea ist bestimmt wunderbar. Mich hat das Land bisher nie angesprochen.

    Schönen Sonntag!
    Herzlichst
    Julia

    https://allerleivomhasenhus.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen Kerstin,
    was für schöne Bilder. Von der Insel habe ich noch nie etwas gehört. Aber auch sonst, das muss ich zugeben, ist mein Wissen über Korea nicht sehr groß.
    Danke für diesen Bericht. Ich freue mich schon auf deinen Nächsten.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Bilder und vor allem was du uns alles erzählst. Ich habe mich mit Korea noch nie auseinander gesetzt.
    Spannend.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde das so unglaublich spannend und das sind Lebenserfahrungen, die du tief im Herzen verankert hast und die dir keiner mehr nehmen kann - wohl die wenigsten Menschen dürfen so tief in einem fremde Kultur eintauchen. Die Insel ist so wunderschön.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kersin, so ein schöner Post. Ein Stück von der Welt, ein Stück von deiner Welt und ein Stück von dir und vieeeeel gelernt. Danke und eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kerstin,
    das sind herrliche Bilder, die Du von der Insel mitgebracht hast!
    ღ Ich wünsche Dir einen guten und schönen Wochenstart ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  20. Ich bin wirklich ganz begeistert liebe Kerstin !!! und sehr interessanter Post.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  21. Die Reise in deine Vergangenheit nach Korea macht richtig Spaß.
    Und klar, dass mir der Großvaterstein gefällt - und auch die Geschichte mit dir dazu :-)
    Aber natürlich auch alle anderen Bilder und Informationen. Alles ist so interessant.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  22. wow
    das sind ja tolle Bilder
    wie schön dass ihr dort sein konntet
    ein wirkliches Paradies
    und wie lustig dass es ein Sohn wurde ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  23. Oh, liebe Kerstin, was für ein wudnerbarer Insel-Kurzurlaub war das jetzt für mcih! Sooo schön as Bild mit dem gelben Blütenmeer! Und überhaupt eine schöne Landschaft und spannende Geschichten, vor allem über die Meerfrauen und über die "Großväter"-Statuen! Und schöne Frotos von euch - ihr seht so fröhlich aus!
    Zu deinem Restesockenwollepost hab ich auch noch eine Bitte - der ist nämlich wieder wunderbar für ANL geeignet! Magst du ihn dort verlinken? Die Verlinkung DORT > http://rostrose.blogspot.co.at/2018/01/anl-25-3-neue-herausforderungen-bei-anl.html geht noch bis zum Abend des 1.2. - oder sonst bitte beim nächsten ANL dran denken (ab 15.2.) :-))
    Alles Liebe aus Rostrosenhausen (und falls du auch Lust auf einen Trip in die Wärme hast - den gibt's bei mir gerade ebenfalls im Blog),
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/01/spanische-tage-2-torrevieja.html

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Kerstin,
    voller Begeisterung las ich Deinen Bericht mit tollen Augenfreuden. Danke Dir fürs Mitnehmen in den fernen Osten und Teilen Deiner wunderschönen Erlebnisse ;-)))

    Lieben Abendgrüße schickt Dir Traudi.♥

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite:
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Wir freuen uns sehr über jeden einzelnen Kommentar und möchten uns dafür ganz lieb bei Euch bedanken !