Samstag, 10. Februar 2018

Schlicht und schön

von Kerstin


Guten Morgen Ihr Lieben zum närrischen Fastnachtswochenende und zum Samstagsplausch bei Andrea  *klick*. Am Donnerstag haben Heike *klick* und ich die Jil Sander Ausstellung in Frankfurt besucht.


Im Museum für angewandte Kunst findet noch bis Mai 2018 die Ausstellung "Präsens" statt.


Jil Sander, mit bürgerlichem Namen Heidemarie Jiline Sander, wird am 27. November 1943 im schleswig-holsteinischen Wesselburen geboren. Nach der Mittleren Reife beginnt sie ein Textilingenieur-Studium an der Staatlichen Ingenieurschule für Textilwesen in Krefeld. 1964 geht sie als Austauschstudentin nach Los Angeles, um 1965 nach Hamburg zurückzukehren und als Moderedakteurin für verschiedene Frauenzeitschriften zu arbeiten.


Was sie sieht, entspricht nicht ihren Vorstellungen von Mode in einer sich verändernden Gesellschaft. So beginnt sie selbst Mode zu entwerfen und präsentiert diese von dezenter Farbigkeit und formaler Strenge geprägten Kreationen erstmals 1973 in ihrem fünf Jahre zuvor eröffneten Prêt-à-porter-Geschäft im Hamburger Stadtteil Pöseldorf.


Jil Sander beruft sich, durchaus in Spannung zu Paris, auf ihre eigene, deutsche Kultur.  Auch frühere, dem protestantischen Norden abgewonnene Tugenden reflektieren sich darin. In ihrer Kampagnenfotografie ist sie von der Modernität der Neuen Sachlichkeit inspiriert.


Mit ihrem Willen zur Gestaltung entfaltet sie eine erfinderische Begabung, die über neue Schnitt-, Web-, Verarbeitungs- und Fertigungstechniken zu einer neuen Formensprache in der Mode führt. 


Sie tritt als Reformerin an, unbeeindruckt von Modediktaten und den Zwängen von Prêt-à-porter und Couture. Stets ist es das Material, dem ihre ganze Aufmerksamkeit gilt. Jil Sander widmet sich intensiv der Stoffrecherche, importiert avantgardistische Hightech-Gewebe aus Japan und arbeitet mit italienischen Produzenten an der Entwicklung von neuen Stoffen mit skulpturaler Formbarkeit. Was es an Materialien und Handwerkstechniken in Europa nicht gibt, muss erst erfunden werden oder wird an manchmal weit entfernten Orten in der Welt aufgespürt.


Jil Sander eröffnet den Frauen die Möglichkeit, sich vom Dekorativen zu befreien. Opulenz findet bei ihr in der Dreidimensionalität der Schnitte, im ausgesucht erlesenen Handwerk und im Material statt. Das Äußere aber bleibt puristisch.


Die Präsentation der Ausstellung, die facettenreicher kaum sein könnte, macht den Erfindungsreichtum und die kreative Kraft einer Gestalterin sichtbar, in der es darum geht, die Persönlichkeit eines Menschen hervorzuheben.


Uns beiden hat die Ausstellung sehr gut gefallen. Vielleicht habt Ihr ja nun auch Lust bekommen?


Mich erreichten auch noch zwei wunderschöne Karten die ich Euch nicht vorenthalten möchte.


Manu *klick* und Karin *klick* haben mich mit ihren herzigen Karten beglückt. So schöne Post ist einfach wunderbar. Vielen liebe Dank dafür. Mit einem närrischen Zitat im Bild für Nova *klick* verabschiede ich mich für heute.

Franz Grillparzer 1791-1872

Herzliche Grüße
Eure Kerstin
♥♥♥

Kommentare:

  1. Da habt ihr sicher eine unterhaltsame Zeit gehabt auf der Ausstellung, sehr schöne Eindrücke.
    Die Karten sind auch sehr schön, jetzt wünsche ich dir ein närrisches Wochenende da ist ja viel los in deiner Ecke, hier garnix und noch weniger als das, alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Kerstin,
    das war ein ganz wundervoller Tag, welcher mir in guter Erinnerung bleiben wird.
    Sei ganz herzlich gegrüßt von
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kerstin,

    der schöne Tag ist vorbei.
    Die Erinnerung daran bleibt.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Frankfurt ist leider nicht um die Ecke von mir. Würde die Ausstellung aber gerne besuchen wenn es näher wär.
    Ich mag diesen Stil von der Designerin sehr . Ist halt zeitlos und passt immer ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  5. Textilien sind faszinierend. Ich behandle im Unterricht die industrielle Revolution. Zur Einstimmung mussten die SuS ein Stück Stoff herstellen. Ui, das war interessant, was da experimentiert wurde. Nein, einen Wintermantel könnte man aus den Resultaten nicht herstellen. Aber so hat alles angefangen .... bis zum Hightech Webstuhl und zu den Kreationen der Designer. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  6. Das war ein toller Bericht Kerstin!! Danke schön! Ihr hattet sicher Spaß :D
    Und die Bulli Kissen von dir und Stephi sind ja Zucker!! So schön! Vielleicht klappt ja ein Treffen im Frühling in Worms?
    Liebe Grüße!!
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für diesen interessanten und informativen Beitrag - vieles habe ich nicht gewusst von Jil Sander.

    Dein Zitat von Grillparzer ja das kenne ich gut, allerdings sollte man Sorgen nicht verbergen, sie müssen raus - dann geht es besser,
    liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen,
    Habe schon bei Heike von der tollen Ausstellung gelesen. War bestimmt sehr interessant. Ich mag Jil Sander sehr, sagen wir, ihre Mode.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  9. Das war bestimmt eine sehr interessante Ausstellung. Deine Fotos dazu sind sehr schön anzusehen.
    Herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen liebe Kerstin,

    ich hatte schon im TV eine Sendung über diese Ausstellung gesehen und freue mich, dass du uns von ihr hier so schöne Impressionen mitbringst.
    Jil Sander ist mit ihrem eigenen Stil, ihren Ideen schon unverwechselbar.
    Vielleicht werde ich mir die Ausstellung selbst auch noch anschauen. Sie findet ja noch eine Zeit lang statt.

    Das Zitat von Grillparzer ist toll, aber auch die eigenen Sorgen sollte man mit anderen teilen dürfen. Geben und Nehmen sind es, die uns in Balance halten.

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kerstin,
    wie interessant, Danke fürs Mitnehmen. Jil Sander gehört ganz gewiss zu den Frauen, die einen eigenen Stil kreiert haben und ihn auch konsequent umgesetzt haben. Ich finde ihre sachliche und tragbare Mode schon immer gut.
    Das Zitat ist nachdenkenswert. Ich frage mich nur immer wieder, woher die "Starken" ihre Kraft schöpfen.
    Fröhliches Wochenende und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kerstin,
    danke für den bereichernden Post über die Ausstellung!
    Klasse!!!!
    Schön auch die Zitate die zu finden sind!
    Das von Frau Sander und das von Grillparzer...
    Eine schöne Mischung hab Dank dafür!
    Hab ein schönes Wochenende!
    Herzliche Grüße schickt dir
    Monika*

    AntwortenLöschen
  13. Hört sich interessant an! Leider bin ich wohl nicht in der Nähe....
    Hm, das Zitat von Herr Grillparzer kann ich so nicht teilen.
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  14. Die Ausstellung möchte ich mir auch noch anschauen. Danke für den schönen Einblick.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  15. Jil Sander, hochinteressant, dieser Stil ist zeitlos und noch immer elegant.
    Danke für die Führung durch die Ausstellung.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  16. "Ein Narr ist, wer trotzdem lacht!"Ein gutes Zitat von Dir, aber gefühle muss man auch rauslassen in die Freiheit!
    Jil Sander, ja ich mag sie! Nicht so lange her, habe ich einen Bericht über sie im Fernsehen gesehen, eine bescheidene, scheue Frau, mit viel Gutes im Herzen.
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  17. Also für mich waren da jede Menge neuer Informationen dabei. Sehr interessant, liebe Kerstin und mit dir würde ich die Ausstellung sicherlich besuchen. Damit du mir alles so toll erklären kannst :-)
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Kerstn, vielen Dank für den tollen Bericht. Ist leider zu weit weg. Ansonsten würde mich die Ausstellung auch sehr interessieren.
    Hab ein schönes Wochenende und herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kerstin,
    was war ich stolz, als ich mit 14 den ersten Duft von Jil Sander bekam.
    Ich fand diese Frau sowas von klasse.
    Zu einem Kleidungsstück von ihr hat es leider bis heute nicht gereicht.
    Die Ausstellung hört sich gut an und ist ja auch nicht so weit weg.
    Wäre mal was.
    Dir Danke für die Infos und lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Kerstin,
    das ist ein sehr interessanter Beitrag. Bestimmt hattet ihr einen sehr schönen Tag. Leider ist die Ausstellung viel zu weit weg von uns. Das ZIB finde ich klasse und die Clowns gefallen mir sehr. Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  21. Das war bestimmt eine tolle Ausstellung, und mir gefällt es sehr gut was ich sehe. Für mich ist die Mode von Jil auch eine Mode die tragbar ist. Nicht so ein "Quatsch" was man teilweise im TV sehen kann. Frage mich immer wer sowas überhaupt tragen will oder auch kann *augenroll*. Von "deinen" gezeigten "Modellen" würde ich auch das Eine oder Andere sofort anziehen^^

    ...und beim ZiB kannst du mich heftigst nicken sehen. Hast mit Worten und dem Bild eine perfekte Einheit geschaffen und ich danke dir vielmals dafür. Freue mich sehr dass du wieder mit dabei bist und wünsche dir noch einen traumhaft schönen Sonntag.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  22. Das finde ich sehr interessant, was Du da beschrieben hast. Und Jil Sander natürlich ein Begriff, mit ihren Düften und ihrer Mode.
    Danke das Du uns daran teilhaben lässt. Und Deinem ZIB stimme ich zu und es gefällt mir gut! Sei lieb gegrüßt, einen schönen Sonntagabend noch und komm gut in die neue Woche, Liz

    AntwortenLöschen
  23. War die bevorzugte Farbe der Modedesignerin denn schwarz?
    Die Stoffe sehen interessant aus, das kann man auch auf den Fotos sehr gut erkennen.
    Ja, dieser kleine Ausflug in die Modewelt ist bestimmt sehr aufschlussreich gewesen und hat Dich vielleicht dazu inspiriert ein persönliches Design/Modell zu entwerfen?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Kerstin,
    das war eine schöne Ausstellung, danke , daß Du uns so schöne Einblicke mitgebracht hast! Jil Sander hat schon immer sehr schöne Mode gemacht!
    Wunderschöne herzige Karten hast Du auch bekommen, cih freu mich für Dich!
    ღ Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  25. So eine tolle Frau. Da bekommt man auf jeden Fall Lust auf die Ausstellung.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  26. Ja, diese Ausstellung hätte ich mir auch gerne angesehen. Danke, dass Du ein paar Bilder mitgebracht hast. So kann ich sagen, dass ich wenigstens ein bisschen was davon gesehen habe.
    Was Dein ZiB angeht, so kann ich dem nur zustimmen!
    Viele Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Kerstin,
    was Frauen nicht alles so auf die Beine stellen ?!!! In einer Zeitschrift gab es mal eine Reihe über faszinierende Frauen, Jil Sander hätte eigentlich dazu gehört. Und immer wieder muss man sagen, dass Mut einen schon ein Stückchen weiter bringt !
    Lieben Dank für den tollen Beitrag,
    herzliche
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite:
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Wir freuen uns sehr über jeden einzelnen Kommentar und möchten uns dafür ganz lieb bei Euch bedanken !