Samstag, 18. Mai 2019

Oh Du süße Rhabarberzeit

von Kerstin


*dieser Beitrag kann indirekt Werbung ohne Auftrag (Markennennung, Ortsnennung, Verlinkung ) enthalten.



Hallo und guten Morgen Ihr Lieben, kommt heute plauschen wir mal wieder und dafür lade ich Euch ein.


Nehmt doch Platz am Baumbänkchen,  ich habe Euch nämlich auch ein köstliches Kuchenrezept mitgebracht.


Man hat von dort aus auch einen schönen Ausblick auf unsere Asiaecke...


...und auf die herrlich blühende Weigelie.


Greift doch zu, der Rhabarberkuchen ist ganz frisch und einfach umwerfend gut, frische Erdbeeren und Kaffee gibt es auch noch dazu.


Diesen Kuchen lege ich Euch echt ans Herz, denn die Zusammensetzung ist einfach perfekt, die Säure und auch die Süße passen unglaublich gut zusammen...

 
...sodaß das Geschmackserlebnis einfach phänomenal ist. Meine Männer haben diesen Kuchen von mir angefordert obwohl sie eigentlich den Rhabarber gar nicht so gerne mögen. Nun habe ich Euch aber den Mund wässrig gemacht, gell. Hier kommt das Rezept von "Oma Christa":


Boden:

300g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 150 g weiche Butter, 150g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei, 2 Eigelb

Belag:

1kg geschälten Rhabarber (oder anderes Obst) 

Streusel:

125g Mehl, 100g Zucker, 100g flüssige Butter, 1 Päckchen Vanillezucker


 Zubereitung:

Das Backblech einfetten ( Der Teig reicht für ein kleines Blech mit den ca. Maßen 32 x 35 cm, ich habe einfach nur das 3/4 Blech für den Teig verwendet). Für den Boden alle Zutaten zu einem Teig verkneten und auf dem Blech verteilen. Für den Belag den Rhabarber waschen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Boden damit belegen und den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Für die Streusel Mehl, Zucker und flüssige Butter miteinander vermengen und mit den Fingern auf den Rhababer bröseln. Mit dem Vanillezucker bestreuen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad etwa 40 Minuten backen. Vor dem Servieren den erkalteten Kuchen mit Puderzucker bestreuen.


Na, wäre das was für Euch ? Dann lasst es Euch schmecken und genießt das Wochenende.


Herzliche Grüße
Euere Kerstin
♥♥♥

verlinkt mit: *Samstagsplausch*, *Frühlingsglück*, *Sonntagsglück*, *Alles grün macht..*,

Kommentare:

  1. Ohja, liebe Kerstin, das wäre genau was für mich, und da ich noch Äpfel da habe die ich eh in einem Kuchen verarbeiten wollte, werde ich doch glatt deine Rezept mal versuchen, hab vielen Dank dafür.
    lg und schönes Wochenende, Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin,
    das sieht einladend aus.
    Sonnige Grüße
    Elisabeeth

    AntwortenLöschen
  3. Oh das schaut sssssoooo lecker aus und so herrlich dekoriert, ich liebe Rhabarberkuchen.

    Ein sonniges Wochenende
    wünscht Dir
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Mmmhhh, danke liebe Kerstin, für das herrliche Stück Kuchen und das tolle Rezept!
    Dein Garten ist traumhaft schön, besonders der schöne Ausblick auf die Asia-Ecke!
    Hab´ noch ein schönes Wochenende!
    Alles Liebe!
    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie lecker! Ich mag Rharbarberkuchen auch total gerne - am liebsten noch mit einer Baiserhaube :)
    Euch ein schönes, sonniges WE!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für das Kuchenrezept. Auch ich gehöre zu den Leuten, die Rhabarber NICHT mögen. In so einem Kuchen würde er mich aber sicher auch schmecken.
    Mal eine ganz andere Frage, die du mir {wegen Werbung und so} sicher nicht hier im Blog beantworten kannst, vielleicht per Mail, wenn du magst {mira [ät] besinnlich [Punkt] de}. Nämlich, wo hast du dieses zauberhafte Geschirr und die tollen Löffel her?

    Habt ein pantastisches Wochenende
    lieb grüßt die Mira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. phantastisch sollte das natürlich heißen. Ach, und das Geschirr habe ich, glaub ich, gerade gefunden.

      Nochmals liebe Grüße

      Löschen
  7. Mit Streuseln! Die hab ich ganz vergessen. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  8. Danke liebe Kerstin für die Einladung und den wunderbaren leckeren Kuchen.
    Das Rezept gibt es auch gleich dazu.
    Dein Garten läd zum Verweilen ein, wunderschön.

    Liebe Wochenendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Also, erst einmal würde ich mich sofort dort hinsetzen und deinen Garten genießen. Er ist einfach nur herrlich, und wenn dann auch noch Rhabarber und davon Kuchen ins Spiel kommt bin ich doppelt dabei. Das ist ein Kuchen den ich auch sehr gerne mag. In D. habe ich mir ein Stück vom Bäcker gegönnt, aber der Boden war nix. Leider gibt es hier keinen oder ich habe ihn noch nicht entdeckt. Sonst würde ich den nämlich sofort nachbacken. Also falls dann werde ich es dich wissen lassen.

    Wünsche dir bzw euch noch ein superschönes Wochenende und sende liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  10. Huhu kerstin,
    Wunderschöne gartenfotos und trotz schnupfnase rieche ich diesen köstlichen kuchen :-) ich liebe rhabarber!!morgen gehts mir bestimmt besser und dann wird gebacken :-)ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Kerstin,
    in Deinem Garten würde ich mich gerne niederlassen - auch ohne Kuchen. Das ist ein wunderschönes Fleckchen Erde.
    Das Rezept klingt lecker, dann sollte ich doch einmal Rhabarberkuchen backen, eigentlich tue ich mich mit ihm schwer.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kerstin,

    wenn man so nett eingeladen wird, dann setzt man sich gerne auf deine hübsche Baumbank. So schön hast du hier angerichtet. Also zuerst stibitze ich mir eine Erdbeere, sie passt ja auch perfekt zum Rhabarber.

    Bin ja auch eine Oma Christa, aber von mir ist dieses Rezept nicht, aber ich nehme es mir gerne mit und danke der anderen Oma Christa dafür.
    Ich hoffe, der Kuchen wird auch meinem Mann, der Rhabarberkuchen sehr mag (ich auch) munden, aber er will ihn immer mit Hefeteig und dann, wenn möglich, noch mit Baiser.
    So hat halt jeder seine Vorlieben. Dennoch, auch mit dem Mürbe-/Knetteig und Streuseln schmeckt er bestimmt köstlich. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kerstin,
    super lecker schaut's aus. Wunderschöne Frühlingsfotos, dass macht Lust auf Beine hoch und genießen ;).
    Das Rezept speichere ich mir gleich mal. Bei uns ist der Rhabarber noch nicht ganz so weit, aber fast.
    Wir haben es heute traumhaft warm, für 2 Tage wurde Flipflop-Wetter vorausgesagt, also morgen nochmal und dann wirds wieder kühl. Egal, wir nehmen es wie es kommt und freuen uns über jede Sonnenstunde.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kerstin, da wäre ich doch gerne Dein Gast, in diesem wunderschönen Garten. Sicher kannst Du auf der Bank herrlich Deine Seele baumeln lassen...Und den Rhabarberkuchen hätte ich auch vernascht, lach...Aber leider musste ich heute mal wieder einiges im Haushalt machen, was aus schlechten Tagen liegengeblieben ist. Dafür war es sehr erfolgreich. Vielleicht hast Du ja morgen noch ein Stückchen Kuchen übrig? Wünsche Dir ein schönes Wochenende, Ivana

    AntwortenLöschen
  15. Mein liebes Kerschtinle,
    bei " Rezept von Oma" war ich schon verloren. noch bevor ich weiter gelesen habe ♥
    Früher konntest du mich mit Rhabarber jagen - ehrlich!
    Aber .... mit Oma Rezepten und dem Satz - "eigentlich mögen meine Männer nicht so gerne Rhabarber" - war klar...
    Wird ausprobiert.

    Danke für´s Rezept. Das kommt dann sofort mal ins Bärbel-Büchlein.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Kerstin,
    Die Baumbank ist ja wunderschön! Was für ein netter Platz zum Sitzen! Und dazu noch ein schönes Stück Kuchen, so läßt es sich aushalten!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  17. Wo muss ich für diesen super lecker aussehenden Kuchen hinfahren ?...*gg
    Dein Plätzchen im Garten ist wirklich toll, das würde mir auch sehr gefallen :)))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  18. Oh wie lecker! Ich liebe Rhabarber! Bei mir gibt es auch gerade ein Rhabarber-Rezept auf dem Blog. Habe mich für Rhabarber-Käsekuchen mit Baiserhaube entschieden.
    Lass Dir deinen schmecken!
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Kerstin,
    wunderschön sieht es in eurem Garten aus. Die Baumbank ist herrlich und mit so leckerem Kuchen hast du sie gedeckt. Dort würde ich sehr gern verweilen und alles bestaunen. Die Asia Ecke und die blühende Weigelie - alles sieht so romantisch aus und bestimmt zwitschern die Vögelchen ein schönes Lied. Dein Kuchen sieht oberlecker aus. Vielen Dank für das Rezept. Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Kerstin,
    ich habe das Rezept gleich zu unserer Küchenfee apportiert, denn Rhabarber liegen noch verarbeitungsbereit auf der Anrichte.
    Mal sehen ob es noch zu einem Sonntagskuchen reicht - Danke für die Inspiration
    Liebe Sonntagsgrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist gerade in den Ofen gekrochen, bibt einfach ein Montagskuchen - so kann die Woche beginnen, die Teigkrumen haben mir jedenfalls schon geschmeckt.
      Gruss Ayka

      Löschen
  21. Hallo liebe Kerstin,
    bei dem herrlichen Wetter setzt man sich doch gerne auf Deine hübsche Bank. Und schön angerichtet hast Du es auch schon. Lecker eine Erdbeere und lecker ein Stück Rhabarberkuchen, das lasse ich mir gefallen und dazu noch einen Cappuccino ... so lässt es sich leben.... perfekt.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  22. Mhh Rhabarberkuchen muss man benützen solange man sie frisch geniessen kann.
    Tönt sehr lecker dein Rezept und in dem wunderschönen Garten schmeckt er gerade besonders gut.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Kerstin,
    dein Rhabarberkuchen-Rezept kommt wie gerufen. In meinem Kühlschrank liegt noch Rhabarber. Ich wollte letzte Woche Kuchen backen, habe jedoch noch kein passendes Rezept gefunden.
    Dein Garten ist traumhaft schön. Euer Gartenhäuschen fügt sich harmonisch ins Gesamtbild. Richtig schön!
    Liebe Sonntagsgrüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  24. oh, da nehme ich gerne auf dem Baumbänkchen Platz und lass mir ein Tellerchen mit Rhabarberkuchen geben :-)
    In eurem Garten sitzt es sich bestimmt sehr gut ... und dann hat man ja auch in alle Richtungen einen wunderbaren Blick. Die Asiaecke gefäll mir auch sehr gut - natürlich auch die Weigelie.
    Und Kerstin, dann will ich dir noch schreiben, dass ich dein schönes Fallmaschenmuster ausprobiert habe. Dank deiner Anleitung habe ich es gleich gekonnt, und das Maschenfallenlassen hat mir viel Freude gemacht :-)
    Ich habe meinen Loop gerade in den Trollspecht gestellt - und natürlich auch geschrieben dass ich die schöne Idee bei dir gefunden habe. Lieben Dank Kerstin :-)))))

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Kerstin,
    der sieht echt superlecker aus. Ich habs zwar nicht so mit Rhabarber, aber wir haben einen im Garten und da stellt sich dann immer die Frage, was machen wir damit. Für dieses Jahr weiß ich es :-) Der wird definitv ausprobiert.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Kerstin,

    danke für das Rezept! Wir haben den Rhabarber heuer neu für uns entdeckt und ich probiere dein Rezept direkt aus.
    Schön ist es in deinem Garten, unterm Baum, in der Asiaecke und die Gramaialm sowieso!

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Kerstin,
    Erdbeeren und Rhabarber, Erinnerungen an die Kindheit, Oma hat immer köstliche MArmelade aus beiden Früchten gekocht :O) Auf dem Kuche vereint ist das sicher genauso lecker! Nur ißt hier, außer mir, keiner Rhabarber, da lohnt es sich nicht, einen Kuchen damit zu backen...
    Herzlichen Dank für die wunderschönen Bilder aus Deinem Gartenparadies!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  28. Hallo liebe Kerstin,
    mhm, der sieht ja super lecker aus!
    Am liebsten würde ich jetzt ein Stückchen davon zusammen mit DIR auf der hübschen Baumbank essen. :-)
    Vielen Dank für Dein Rezept.
    Herzliche Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  29. Ich mag Rharbarberkuchen auch total gerne liebe Kerstin:)
    er sieht wirklich sehr lecker aus!!!danke für das Rezept!
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  30. Wo ist die Weigelie, die hätte ich mir gerne näher betrachtet, ich habe mir am Wochenende nämlich auch eine zugelegt?
    Der Kuchen sieht lecker aus und die Anleitung erscheint einfach, genau das richtige Rezept für mich!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Kerstin,
    sehr schön, dein Häkelnetz vom heutigen Post!!.
    Und der Kuchen sieht schon so lecker aus ... lieben Dank für die Anregung ... das wäre was für den Wochenendkuchen.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Kerstin,
    ganz dringende Anfrage: Wie hast Du das mit dem Sommer gemacht? Hier ist Tropfsteinhöhle angesagt, solch Bilder kenne ich nur aus dem letzten Jahr. Seufz!
    Der Kuchen hört sich gut an und wäre jetzt total lecker zu meiner Kaffeepause!
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  33. huhu kerstin,
    hab grad deinen kuchen gebacken, das ging sogar mit meiner dicken erkältung...der ist gabnz einfach zu backen, dankeschön! mein mann sagt er duftet phantastisch :0) Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite:
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Wir freuen uns sehr über jeden einzelnen Kommentar und möchten uns dafür ganz lieb bei Euch bedanken !