Donnerstag, 13. Dezember 2018

Spendenmarathon, gerechter verteilen,

von Helga

 

*dieser Beitrag kann indirekt Werbung ohne Auftrag (Markennennung, Ortsnennung, Verlinkung ) enthalten


🎄Was mir zu Eigen ist, und zwar schon seit meiner frĂŒhen Kindheit, ist Gerechtigkeit. Nun habe ich im Laufe meines Lebens festgestellt, daß es sie garnicht gibt. Deshalb grĂŒbele ich meist vor dem Einschlafen nach Ideen. Nun ist sie wieder gekommen, die Zeit der Hilfsbereitschaft gegenĂŒber Menschen, denen das GlĂŒck nicht so hold ist.🎄

 
🎄Einfach mal so ne Überweisung ausstellen, Punkt!  Fertig ist das mit dem evtl. schlechten Gewissen, daß man ja auch was tun muß. Nein, diese Form gefĂ€llt mir garnicht.
Daß z.B. Lottogewinne immer in so hohen Summen ausgeschĂŒttet werden, Ă€rgert mich schon lange. WĂŒrden lieber mehrere kleine Gewinne ausgeschĂŒttet werden hĂ€tten viel mehr Menschen etwas davon und so mancher geheime Wunsch könnte erfĂŒllt werden.
Ist aber leider nicht so, insbesondere nicht fĂŒr das Helgele. Es teilt gerne und gibt gerne, ein Krösus ist es  leider nicht, aber aus Dankbarkeit dafĂŒr, daß es das Leben mit ihm bis heute so gut gemeint hatte.🎄


🎄So sammelte ich frĂŒher das Jahr ĂŒber 50 Pfennig StĂŒcke und bin an den Adventssonntagen durch die Innenstadt gelaufen und habe mir Menschen ausgeguckt, denen ich etwas zukommen laßen wollte.
In den Jahren zuvor hatte ich gesehen was Menschen wirklich brauchen als ich die Bilder von den Tafeln sah. Rew.. hat immer diese befĂŒllten TĂŒten fĂŒr 5.-- Euro angeboten und da hatte meine GrĂŒbelei NĂ€hrboden gefunden. Ich sammelte nun ĂŒbers Jahr 5.-- Euro Scheine. Immer wenn einer in meinem Portemonaise auftauchte, legte ich ihn zur Seite. Als Rew.. wieder die Aktion im Vorjahr startete, kaufte ich mehrmals hinter einander drei TĂŒten und versteckte mein Kuvert mit den 5ern versehen, zwischen den Lebensmitteln. Es gab mir wertvolle, innere Zufriedenheit, auch wenn es mir verborgen blieb, was danach damit geschah. Das Schöne daran ist, daß ich es mir selbst ausmalen kann wie der Finder reagiert und welch geheimes WĂŒnschlein, (bei diesem BetrĂ€glein) sich da erfĂŒllen lĂ€ĂŸt. Nix Großes auf jeden Fall.🎄


🎄NatĂŒrlich denke ich auch in die Richtung Alkohol oder Zigaretten, aber selbst das macht mich glĂŒcklich, wenn ein anderer darĂŒber glĂŒcklich sein kann. Ein Krösus bin ich nun leider nicht, aber ich kann mit einer kleinen Gabe auch dem Gnadenpferdehof Miranda oder den heimatlosen Katzen ❤ eine kleine Hilfe sein. Auch die ZeitungstrĂ€gerin und die MĂ€nner der MĂŒllabfuhr bedenke ich gerne.
Die Menschen die zur Tafel mĂŒĂŸen liegen mir ganz besonders am Herzen, denn ich denke immer daran wenn ich meinen Einkaufswagen im Markt schiebe und die diversen Lebensmittel hinein lege ohne zu achten, welchen Betrag ich nun an der Kasse zu zahlen habe. Dies können jene Menschen nicht, und gewiß hat jeder noch einen Angehörigen oder ein  Enkelkind, dem er das eine oder andere schenken möchte. Deshalb hab ich heuer meine Aktion auf 20 TĂŒtchen a 5.-- Euro ausgeweitet und hab mich nicht dabei erwischen laßen, daß ich da etwas verstecke. NatĂŒrlich konnte das nicht auf einmal geschehen, ich mußte schon mehrere AnlĂ€ufe unternehmen.🎄


🎄Ich hoffe ich habe meinen Mantel genau in der Mitte geteilt, damit wirklich mehrere Menschen davon etwas haben. Bewußt ist mir auch, daß es andere Meinungen gibt und Leute, die sich an die Stirn tippen. Ich fĂŒr mich habe mir ein echtes StĂŒckchen Weihnachten ausgedacht, abseits von Hektik und Übervöllerung. Vieles hat mit Weihnachten auch gar nichts zu tun. Ich möchte schon gerne Jemandem ein LĂ€cheln ins Gesicht zaubern können. Ich habe sogar schon Pferde lĂ€cheln sehen. Auch ins afrikanische Uganda ergeht eine Spende zu einem WaisenmĂ€dchen, dem wir die Schulbildung sichern können.🎄


🎄Einen GlĂŒhwein und ein Bratwurstbrötchen mit meinem Gatten, werde ich uns auf unserem NĂŒrnberger Christkindlmarkt jedenfalls gönnen.🎄


Meist gehört vielen NĂŒrnbergern am Vormittag des 24.12. ihr Markt dann auch wirklich "ihnen"! Wir werden es genießen und auch ein LĂ€cheln im Gesicht haben, nun kann 🎄Weihnachten 🎄kommen.


🎄Mein Schlußsatz gilt meinem Meierlein, 🐱 das von Weihnachtsvorbereitungen rein garnix hĂ€lt, denn es ist nun endlich ins trĂ€umen gekommen und schlummert seelig in ihr 49. Lebensjahr bei uns hinein. Danke daß Ihr es gelesen habt und solange durchgehalten habt🎄


 Euere Helga
 đŸŽ„đŸŽ„đŸŽ„
verlinkt mit: Samstagsplausch

22 Kommentare:

  1. Einfach so verstecken wĂ€re nicht so mein Ding, aber einfach auch nur deshalb weil man nicht weiß ob sich nicht vielleicht gerade eine Person die selbst genug hat diesen Umschlag an sich nehmen wĂŒrde^^ Ansonsten kann ich auch zustimmen mit dem gerechter Verteilen^^ Hier gibt es auch einige Aktionen auf der Insel, und besondes schön finde ich auch immer wenn man in grossen "Geschenkkörben" ein Geschenk hinterlassen kann. Gerade fĂŒr Kinder wird sowas gemacht, also Familien wo die Kinder sonst leer ausgehen wĂŒrden. Gerade die sollten doch an Weihnachten auch glĂ€nzende Augen haben.

    Schön das Frau Meier nun auch endlich ans Schlummern gekommen ist. Da bekommt sie nix mit von all der Hektik die eventuell entstehen kann und so ins neue Jahr reinzuschlafen hat ja auch was *gg* Schlafe gut kann ich nur sagen und dass ich mich freue im nÀchsten Jahr wieder Info zu bekommen.

    WĂŒnsche dir und deinen Lieben noch einen wundervollen Tag sowie schöne Adventszeit und sende liebste GrĂŒssle rĂŒber


    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Helga,
    einen schönen und zum nachdenken anregenden Beitrag hast Du gechrieben! Wenn Du fĂŒr Dich so Dein StĂŒck Weihnachten gefunden hast und es Dich innerlich befriedigt, ist das wunderbar! Mein Ding wĂ€re das so nicht. Aktionen gibt es auhc bei uns viele und dann wird spontan entschieden, wo ein SchĂ€rflein dazu beigetragen wird. Besonderes Augenmerk haben wir aber dabei auch auf die Tiere in Not, die sich nicht selber helfen können ...
    Schön, daß Frau Meier endlich in den Winterschalf gefunden hat!
    Hab einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste GrĂŒĂŸe, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Gerne doch. Sehe das wie Du . Es ist gar nicht schwer anderen eine Freude zu machen. Wenn ich kann mache ich das gerne.
    Und was man immer machen kann, ganz unverhofft ein Kompliment fĂŒr die , die nie eines bekommen. Denn jeder hat etwas schönes
    Und die Freude darĂŒber ist oft unbezahlbar. Dann strahlen ganz viele einfach so ;)
    Viele GrĂŒĂŸe an Frau Meier :))
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Helga,

    das hast du sehr schön geschrieben.

    Herzlichen Dank und liebe GrĂŒĂŸe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Servus Helga, du bist eine großzĂŒgige nette Person. Viele Menschen haben durch dich ein bischen Weihnachtsfreude.
    Deine Nostalgie Fotos gefallen mir auch sehr gut. Wie schnell die Zeit vergeht.
    Von Max Mayer hören wir auch nichts mehr.
    Lg und schöne Feiertage aus Wien

    AntwortenLöschen
  6. einen sehr anregenden Beitrag hast du da geschrieben - ich glaub, jeder findet eine Möglichkeit ein bisschen zu geben, egal wie. Vielen Dank fĂŒr deine Gedanken dazu, ich find es sehr spannend.

    Frau Meier wĂŒnsch ich wunderbare TrĂ€ume - hat sie es nun endlich geschafft *lach*

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Helga, Du bist ja eine gute Seele. Nicht viele Menschen machen sich darĂŒber Gedanken.
    Bei mir Ă€ußert es sich anders. Bares gebe ich nicht her, dass ist schnell eingesteckt und ausgegeben. Ich nĂ€he und backe gerne und ja, ich gebe auch gerne. So ĂŒberraschte ich ein paar Weihnachten lang 3 Nachbarn, 2 Ehepaare und eine allein stehende Frau - jeweils recht alte Leutchen die Weihnachten ganz alleine sind. Ich nĂ€hte hĂŒbsche Weihnachtsbeutel, fĂŒllte sie mit selbstgemachtem wie PlĂ€tzchen und Marmelade, dazu NĂŒsse, etwas Obst... und stellte dies dann am 24.12. vor die WohnungstĂŒr. Die einzelne Dame erriet schnell wer hier der anonyme Weihnachtswichtel war, die beiden Ehepaare haben es nie erraten. Inzwischen sind sie verstorben. Mir hatte es Spaß gemacht und ich habe mich gefreut anderen mit selbst gemachtem eine Freude zu bereiten. Gerade zu Weihnachten, wenn ich mir vorstellte wie sie ganz allein und einsam das Weihnachtsfest verbringen mĂŒssen, da brachten kam meine eine kleine Aufmerksamkeiten bestimmt etwas Abwechslung...
    Dein Post hat mich gefreut, er passt wunderbar in die Zeit und ist ganz besonders.
    Liebe GrĂŒĂŸe von der Insel RĂŒgen, Mandy

    AntwortenLöschen
  8. Ein zu Herzen gehender Post liebe Helga. Anderen eine Freude zu machen ist doch die grĂ¶ĂŸte Freude die es gibt.

    Mit lieben GrĂŒĂŸen
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Helga,

    einen mir sehr zu Herzen gehenden Beitrag durfte ich gerade von dir lesen. Wurde ich doch selbst schon einmal von dir mit einem wunderbaren Buch beschenkt.Dein Betrag macht mich nachdenklich.
    Ich wĂŒnsche dir und deinen Lieben eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Liebe GrĂŒĂŸe aus dem Norden.
    Beate

    AntwortenLöschen
  10. ACH WIE SCHÖN!! Dein Beitrag gefĂ€llt mir so sehr. Ich habe ja auch in diesem Jahr wieder Pakete geschnĂŒrt, damit Menschen etwas bekommen. Ich freue mich ehr, dass meine Tochter und ihr Mann da selbstverstĂ€ndlich mit dabei sind - wohlgemerkt ein Studentenehepaar. Die habens nicht dicke.... Aber das, was sie haben, wollen sie gerne teilen.
    Ich sammel auch das ganze Jahr ĂŒber Treuepunkte, und mit denen kaufe ich immer die Paketinhalte. Die Rabattpunkte sind ja nur wieder Überfluss zum Überfluss
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Helga,
    du hast wirklich ein sehr gutes Herz und hast eine schöne Möglichkeit gefunden bedĂŒrftigen Menschen zu helfen. Auch an die armen Tiere, die kein Zuhause haben, hast du gedacht. Dein Beitrag gefĂ€llt mir sehr. Vielen Menschen und Tieren bereitest du damit eine Weihnachtsfreude. Eine kleine Spende haben auch wir fĂŒr heimatlose Tiere geleistet und fĂŒr die Tierweihnacht im Tierheim wird wieder ein PĂ€ckchen gepackt. Ich wĂŒnsche dir und deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest und Frau Meier schöne TrĂ€ume bis zum FrĂŒhling.
    Liebe GrĂŒĂŸe vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Helga,
    dieser Post bereitet wirklich Freude! Wenn man nichts ĂŒbrig hat kann man nichts kaufen aber wenn man unverhofft eine liebe Gabe bekommt auch wenn sie noch so klein ist dann ist das Freude.

    Alles Gute wĂŒnscht
    Ingrid aus L.

    AntwortenLöschen
  13. Was bist Du doch fĂŒr eine Liebe, Helga. 50 Pfennige in der damaligen Zeit waren eine Menge. Wenn ich daran denke, wie viele kleine Bonbons dafĂŒr am BĂŒdchen bekommen hĂ€tte.. lĂ€chel! Aber auch heute in unserer schnelllebigen Zeit ist es einfach wunderbar, jemanden wie Dich zu finden. Hab' eine ganz wunderschöne Adventszeit! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Helga,
    eine schöne Idee, die du da umsetzt. Ich finde es richtig und wichtig, dass du das tust, was dir am Herzen liegt, egal, was andere Menschen davon halten. Mein Ding wĂ€re es nicht, aber ich finde es trotzdem großartig, was du tust.
    Ich wĂŒnsche dir und deinen Lieben ein wunderbares Adventswochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  15. Ich denke, dass man nicht nur an Weihnachten etwas geben kann. Das kann man immer. Ganz besonders schön finde ich die Aktion "Weihnachtsbaum" im Stuttgarter Rathaus. Hier kann man sich einen Zettel abnehmen und hier findet man die WĂŒnsche eines Kindes. Das Geschenk kann man in einem Zimmer im Rathaus abgeben.
    Ich habe dieses Jahr ein FlĂŒchtlingskind glĂŒcklich gemacht und ich denke ich mache das Jahr ĂŒber auch viele Menschen glĂŒcklich.
    NÀchstenliebe und vor allem Zivilcourage gehören auch dazu, auch, wenn man in Punkto Zivilcourage von anderer Seite recht "angemacht" wird.

    Lieben Gruß Eva
    die Sache mit dem Lotto mag ich auch nicht so, aber das kann man nichts machen, das ist gesetzlich so vorgeschrieben.


    AntwortenLöschen
  16. Liebe Helga,
    was fĂŒr ein schöner Post.
    Ich habe gestern noch mein Paket bei der Tafel abgegeben, damit sich eine Familie einmal etwas mehr zu Weihnachten leisten kann. So bekommen diese Menschen etwas mehr als sonst. Es ist schon traurig, zu sehen, wie viele Menschen sich, fĂŒr uns selbstverstĂ€ndliche Dinge, nicht leisten können.
    Ich wĂŒnsche dir und deinen Liebsten einen schönen 3. Advent.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Tina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Helga,
    Du hast ein gutes Herz und viel Fantasie, wenn du dir ausmalen kannst wie die Finder darauf reagieren könnten?
    Ich jedenfalls wĂŒrde das gerne beobachten wollen. So aber, bleibt nur zu hoffen, das die kleine Zuwendung, auch auf die richtige Person trifft. Wir haben vorige Woche der Tiere im Tierheim gedacht und eine Spende unter den Fressnapf-Tannenbaum gelegt. Spenden ist eine Herzensangelegenheit, man nennt das auch Barmherzigkeit, wenn nicht zur Weihnachtszeit, wann dann?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  18. Diese schöne Idee muss ich mir merken!
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Astrid

    AntwortenLöschen
  19. Was fĂŒr eine wunderschöne Aktion, liebe Helga! Das mit dem Lottogewinn Ă€rgert mich auch und ich denke mir auch jedes Mal, dass es doch viel klĂŒger wĂ€re, den Gewinn auf mehrere Leute aufzuteilen.Aber mit diesen hochdotierten Gewinnen macht die Lottogesellschaft Werbung.
    Schön, dass es noch solche Menschen wie dich gibt!
    Ganz liebe GrĂŒĂŸe,
    Christine

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Mama,

    sehr schöner Bericht - du hÀttest Schriftstellerin werden sollen....
    Toll, dass du so ein großes Herz hast und solche TĂŒtchen erstellst und zwischen Lebensmittel legst. Das freut sicher den Finder sehr, denn man rechnet ja mit so etwas gar nicht.

    Wir wĂŒnschen euch noch einen schönen Restadvent,

    Liebe GrĂŒĂŸe

    Jan und Familie

    AntwortenLöschen
  21. Das ist eine besonders nette Geste, die Euroscheine in den TĂŒten zu verstecken. Die TĂŒten habe ich auch schon bezahlt und finde es eine prima Idee.
    Mach dir ein paar entspannte Stunden
    Andrea

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Helga, ich finde Deine Aktionen super! Andren geben, die weniger haben macht einfach Freude, das machen mein Mann und ich auch. NatĂŒrlich gibt es immer Menschen, die einem so eine Freude vermiesen indem sie sagen, die beuten uns nur aus, das kriegen eh nur die Falschen, blablabla...Bin ich richtiger als jemand anders? Womit habe ich mir ein gutes Leben verdient, und ein anderer ein schlechtes? ne, ne, nicht mit uns, gell! Geben ist seliger denn nehmen, und wer das nicht so empfindet, hat es noch nie aus Überzeugung getan. Ein gesegnetes Weihnachtsfest wĂŒnscht Dir Ivana

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite:
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknĂŒpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server ĂŒbermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhĂ€ltst du in meiner DatenschutzerklĂ€rung und in der DatenschutzerklĂ€rung von Google.

Wir freuen uns sehr ĂŒber jeden einzelnen Kommentar und möchten uns dafĂŒr ganz lieb bei Euch bedanken !