Mittwoch, 7. November 2018

Ein Schildkröten Update

von Helga



Hallo, alle ihr Lieben Alle, die sich um Frau Meier Gedanken machen. Ihre Gedanken und Gefühle allerdings waren anderer Art.


Bei 17 Grad entstieg sie ihrer Heuwohnung und machte sich leise auf und davon, während wir hier die Ahnungslosen waren. Nachdem das Haus vom Hemlocktannenweg schon in der Garage auf das Frühjahr wartet, und somit nicht mehr als Unterstand dienen konnte, hat sie sich kurzerhand in den lockeren von uns vor einigen Tagen ausgebrachten Rimulch eingegraben.


Der somit entstandene Hügel führte uns gleich auf ihre Spur, sodaß wir keinen Kriminologen bemühen mußten. So eine Matz, wer will auch bei diesen Temperaturen im Bett liegen und schlafen? Alle mal den Finger heben, na gut, ich seh keinen, also laßen wir Nachsicht walten. Die Androhung vom Winterpflegeheim hab ich vorerst wieder zurückgezogen.


Aber geschimpft hab ich schon mit ihr....so geht das nicht, Frollein, auch wir müßen Regeln und Gesetze achten. Vorerst ist wieder die Kiste in Betrieb, von oben beschwert, innen raschelt es zwar, aber in den Schlaf wiegen, sei erlaubt. Also bis März dann, bis zu den Krokussen und Narzissen. 🐢 (Wenn es richtig frostig wird, geht es natürlich ab in den Keller, das weiß sie), die schlaue Matz!


Herzliche Grüße
Euere Helga mit Frau Meier
♥♥♥

Kommentare:

  1. Ach wie süß. Wir hatten früher daheim auch zwei Schildis und die waren auch so frech wie Deine. Winterschlaf ist jetzt aber auch echt fies, wenns noch so warm ist. Draußen buddeln ist doch sooo viel schöner :-)
    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Wie niedlich . Da will sie sich wieder auf den Weg machen. Ja so ein Panzer verrät schon einiges :))...*gg
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  3. So eine süße Krötenprinzessin! Bei diesem Wetter macht sie kein Auge zu.
    Max Mayer ist noch fit und flott im Garten unterwegs. Es hatte heute wieder 18°C.
    Liebe Grüße aus Wien.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An die Helga: Danke für deinen netten Schildi Kommentar bei mir.
      Lg aus Wien

      Löschen
  4. Och, so eine "Schelmin", einfach mal so vom Acker machen^^ Hätte sie ja zumindest eine Nachricht hinterlassen können...ups, hat sie ja. Ihr konntet Gott sei Dank ihre Spur verfolgen. Ist aber ja wirklich kein Wunder wenn sie auf die Box noch keine grosse Lust hat. Geht uns im Grunde ja nicht anders wenn das Wetter noch so schön ist.

    Denke mal die Tierwelt allgemein hat unter diesem Klimawandel auch "zu leiden" bzw. kommt durcheinander^^

    Danke dir liebe Helga für die Info über Frau Meier. Habe ich mich sehr gefreut und sende euch noch ganz liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, aber, wer kann es ihr verdenken, bei diesen gerade frühlingshaften Temperaturen? Da fällt es einem sicher nicht leicht, sich in den Winterschlaf zu begeben :O)
    Ich wünsche Dir, Euch einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. So herrlich, die Frau Meier ist ja grossartig selbständig und setzt durch was ihr gerade entspricht.
    Ich wünsch ihr eine angenehme Winterruhe
    Ayka

    AntwortenLöschen
  7. So eine Frau Schlaumeier:)))))) Na, wie soll man bei den Temperaturen auch schlafen?!?! Angenehme Winterruhe wünsche ich. Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  8. Na, wer will denn auch in der ollen kiste hocken bei dem wetter?! Da kann man frau schlaumeier ja auch verstehen. Also keine SOKO schildkröte...ist ja auch gut. Bei blaulicht hätte sie sich bestimmt richtig eingebuddelt :-) ganz lg aus dänemark, ulrike:-)

    AntwortenLöschen
  9. Ja das glaub ich, dass hier der Winterschlaf schwer fällt. Meine Kollegin hat auch Schildkröten - das ist wirklich dieses Jahr nicht leicht. Hoffentlich wiegt sich Frau Meier bald in den Schlaf :)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  10. Sie ist so knuffig :) erinnert mich an meine Schildkröte .. rip :(

    Alles Liebe www.bohemianloverbabe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine Geschichte! ( Als Kind ist uns die Schildkrötenüberwinterung total daneben gegangen, was u.a. auch dazu geführt hat, dass ich keine Haustiere mehr haben wollte...)
    LG an euch alle!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Helga,

    ich bin mehr als begeistert von deiner Geschichte und freue mich zu lesen, dass es Frau Meier gut geht. Wer hat schon bei diesen Temperaturen Lust, in den Winterschlaf zu verfallen. Vielmehr möchte sie wohl noch das schöne Wetter genießen.
    Aber gut, dass ein Kommissar nicht herbei gerufen werden musste und Frau Meier im Rindenmulch entdeckt wurde. :-)

    Helga, das letzte Bild ist der Hammer! Man sieht ihr an, dass sie schon ein wenig geknickt ist, wieder in der Kiste gelandet zu sein.

    Liebe Grüße und ich wünsche dir und auch Kerstin einen schönen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ja ein süße Geschichte. Na die macht ja Sachen, die Frau Meier, aber immerhin verständlich, bei dem Wetter.
    LG Carolyn

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Helga, das ist ja ein total süßer Beitrag. Ich musste richtig lachen, als ich das Bild mit der eingegrabenen Schildkröte gesehen habe. So witzig!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Helga,
    also wenn es in der Kiste noch raschelt, dann richte doch Frau Meier liebe Grüße von uns aus. Wir können voll verstehen das sie bei dem schönen Wetter nicht schlafen wollte. Aber man darf auch nicht ausreißen. Ohhh, da hätten wir auch Ärger bekommen. Zum Glück habt ihr sie wieder gefunden und zurück ins sichere Bettchen gebracht. Wir wünschen Frau Meier einen angenehmen Winterschlaf. Aber ein bisschen traurig guckt sie schon auf dem letzten Foto.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte, Rambo und Frauchen

    AntwortenLöschen
  16. Dann wünsche ich der Frau Meier einen guten Winterschlaf, dass sie im kommenden Frühjahr wieder fit und munter ist!
    Liebste Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. Frau Meier hat ihren eigen Kopf und macht was sie will?
    Vielleicht weiß sie ja auch nicht so recht welche Jahreszeit gerade herrscht, denn so ein warmer November verführt nicht gerade dazu Winterruhe zu halten? Wie denn auch, wenn jeder Tag mit Sonnenschein lockt? Im weichen, trockenen Mulch, mal schnell selbst ein- und ausgegraben, so lässt es sich noch eine Weile in der Freiheit aushalten? (Haha)
    Sehr amüsant die Geschichte, aber ich denke, es wird schon werden.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  18. ui
    eine kleine Ausreisserin ;)
    aber irgendwie hat sie ja recht
    von Winter noch keine Spur
    ausserdem verschiebt sich der Winter die letzten Jahren meist in das Frühjahr hinein
    da ist noch lange Zeit zum schlafen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  19. Wie gut kann ich Frau Meier verstehen. Winterschlaf bei diesen Temperaturen? Nein das geht doch überhaupt nicht! Aber, aber liebe Helga, du drohst dieser ehrwürdigen alten Dame mit einem Winterpflegeheim? Schau doch, wie lieb und treuherzig sie aus der Heukiste schaut. Da kann man der kleinen Ausreißerin doch wirklich nicht böse sein oder?
    Liebe Grüße Roswitha

    AntwortenLöschen
  20. Das ist so ein schönes Bild, wie Frau Meier aus der Kiste schaut :-)
    Ja ... es sind halt nicht nur die Jungen, die übermütig sind ;-) auch im Alter will man schließlich noch etwas erleben :-)
    Und nach dem Abenteuer schläft es sich dann auch gleich viel besser über den Winter hinweg ...

    wieder sooo nett zu lesen :-)
    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag
    herzlche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  21. Danke für den witzigen Post, ich werde meinen Rindenmulch jetzt ganz anders anschauen, vielleicht "wächst" da auch mal so ein Tierchen?..Ja, mit Tieren hat man immer was zu lachen! Einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir Ivana

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Helga, was für eine tolle Geschichte. Ich kann Frau Meier gut verstehen... Bei den noch warmen Temperaturen und dem schönen Sonnenschein will man doch jede freie Minute draußen verbringen. Einen guten Start in die neue Woche. Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Helga, oh je, da ist die arme Frau Meier ganz schön durcheinander, so einen warmen November hat sie sicherlich auch noch nie erlebt. Ist es denn bedenklich, wenn der Winterschlaf nun kürzer ausfällt??? Ich kenne mich da gar nicht aus und hoffe, dass es der süßen Dame gut geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

      Oh nein lieber Herr Bohne,

      Frau Meier ist schon 48 Jahre hier in unseren Händen. Sie wiegt 2.200 g und hat Kräften von denen ich manchmal nur träumen kann. Auch 6 Monate und länger wenns sein müßte kann ein gesundes wechselwarmes Tier vertragen. Es hängt damit zusammen, daß es seinen Energiehaushalt ganz herunterfahren kann, da durch die Kälte eben in ihrem Körperinneren, es nicht zur Verdauung kommen kann. Erst ab 12 Grad geht das.
      Es ist eben ein Urviech und auf sich selbst gestellt. Da gibt es keine Hilfen, draußen in der Natur. Alles muß von selbst geschehen, wie sagt man so schön, angeborener Instinkt. Aus dem Ei geboren , ohne Mutter aufgewachsen. Alles muß funktionieren, sie hat eine eingebaute Uhr, die mit dem Sonnenstand tickt und einen Zooladen braucht sie nicht. Kräuter, Salate wie auch Gurke und etwas Obst, so ist ihr bescheidener Tisch gedeckt. Danke für Deinen Kommentar und ich hoffe Dir etwas Klarheit gebracht zu haben. Übrigens es sind faszinierende Tiere, die nicht in Kinderhände gehören. Müßen sie ja auch nicht, es ist nichts zum Kuscheln und die Menschen täten gut daran, Wildtiere zu achten und sie in ihrer angestammten Umgebung zu belaßen. Paßt die Info jetzt so lieber Herr Bohne, ich freu mich, daß es Dir gut geht und daß Du Dich für mich interessiert hast. An der Seitenleiste unter "Interessantes von Frau Meier" sind auf klick Episoden aus meinem langen Leben zu lesen, die meine Schildipflegerin niedergeschrieben hat.

      Liebe Grüße von der Helga und Frau Meier

      Löschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite:
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Wir freuen uns sehr über jeden einzelnen Kommentar und möchten uns dafür ganz lieb bei Euch bedanken !