Samstag, 21. September 2019

Mein Freund der Baum: die Zeder

von Kerstin


*dieser Beitrag kann indirekt Werbung ohne Auftrag (Markennennung, Ortsnennung, Verlinkung ) enthalten.



đŸŒČBĂ€ume werden Ă€lter als wir, waren schon vor uns da und werden noch leben, wenn wir schon lĂ€ngst nicht mehr sind. Deshalb und weil die Welt mehr BĂ€ume braucht möchte ich Euch gerne heute die Zeder vorstellen und damit meinen Beitrag bei Astrids Projekt "Mein Freund der Baum" verlinken.
Ich liebe unsere stattliche Zeder in unserem Garten. Wie alt der Baum wirklich ist können wir nur anhand des vormals hier stehenden Hauses schĂ€tzen, also circa 65 Jahre.đŸŒČ


đŸŒČWegen ihres unvergleichlichen Duftes und ihrer majestĂ€tischen Gestalt war die Zeder bei den Kelten als auch den Ägyptern sehr geschĂ€tzt. In der unversehrten Grabkammer des Ă€gyptischen Pharaos Tut-Ench-Amun (1335 v. Chr.) fand man wundervolle Thronsessel und Truhen, die aus Zedernholz gearbeitet wurden. Die Zeder erkennt man ihrer pyramidenförmigen Krone und dem unvergleichlichen Duft. Zedern sind Koniferen  die zur Gattung der KieferngewĂ€chse gehören. Diese großen immergrĂŒnen NadelbĂ€ume waren ursprĂŒnglich im Mittelmeerraum, in Asien und Nordafrika beheimatet. AbhĂ€ngig von ihrem Verbreitungsgebiet wird zwischen der Atlas-Zeder, der Himalaya-Zeder und der Libanon-Zeder unterscheiden.đŸŒČ


đŸŒČSeit dem 19. Jahrhundert ist die Atlas-Zeder in manchen Regionen Mitteleuropas, und so auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz beheimatet. Vor allem in den Gebieten um den Bodensee und im Rheinland gibt es viele Zedern.đŸŒČ

 
đŸŒČDieser Baum stammt, wie sein Namen schon verrĂ€t, ursprĂŒnglich aus dem nordafrikanischen Atlas-Gebirge, wo er in Höhenlagen von bis zu 1800 Metern gedeiht. Auch im marokkanischen Rif-Gebirge ist diese Zedernart weit verbreitet.đŸŒČ


đŸŒČDie Zeder kann Wuchshöhen von bis zu vierzig Metern erreichen. Unsere Zeder schĂ€tzen wir auf circa 16 bis 18 Meter.  Die kegelförmige Baumkrone nimmt mit zunehmendem Alter einen unregelmĂ€ĂŸigen Wuchs an.đŸŒČ


đŸŒČDie Äste wachsen unregelmĂ€ĂŸig lang und zeigen steil nach oben. Die Nadeln der Zeder sind etwa zwei Zentimeter lang und nur wenige Millimeter breit, die meist gebĂŒschelt, an manchen Trieben aber auch vereinzelt wachsen und in blĂ€ulich-grĂŒner Farbe erscheinen.đŸŒČ


đŸŒČDie Borke ist bei jungen Zedern glatt und grĂ€ulich, bei Ă€lteren Exemplaren wird sie schuppig und nimmt eine dunkelgraue bis fast schwarze FĂ€rbung an.đŸŒČ


đŸŒČZedern sind sehr langlebig, manche Exemplare werden fast tausend Jahre alt, also ist unsere Zeder auf jeden Fall noch ein Baby :-)). Zedernholz wurde in der Vergangenheit hĂ€ufig zur Konstruktion von Dachgiebeln, Balken und Rahmen von TĂŒren und Toren verwendet, aber auch zu kunstvollen Holzschnitzereien verarbeitet. Bekannt ist auch das hocharomatische Ă€therische Zedernöl, das schon seit der Antike als Basis vieler Duftmischungen dient.đŸŒČ


đŸŒČEin wundervolles Wochenende mit  SpĂ€tsommerglĂŒck und vielen Muse- und Sonnenstunden wĂŒnsche ich Euch.đŸŒČ

Konfuzius
Herzliche GrĂŒĂŸe
Euere Kerstin
đŸŒČđŸŒČđŸŒČ

verlinkt mit: *SpĂ€tsommerglĂŒck*, *Zitat im Bild*,*Samstagsplausch*,

Kommentare:

  1. Wunderschön hast du uns die Zeder nĂ€her gebracht, ein Baum mit vielen tollen Geschichten. So ein Exemplar im eigenen GArten zu haben muss etwas ganz besonderes sein, auf dem BĂ€nkli wĂŒrden meine Menschen auch gerne die Abendstunden geniessen.
    Liebe GrĂŒsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin,
    Mi se umple inima de bucurie cand e vorba de miraculoasa natura. Lectura interesanta, poze frumoase si detinerea unui cedru sunt... o avere!!!
    Imbratisari, Mia

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kerstin,
    ein schöne und informativer Post. In der Zeit wo immer mehr BĂ€ume gefĂ€llt und StĂŒrmen zum Opfer fallen, muss man fĂŒr jeden Baum dankbar sein. In meines Nachbarn Garten steht eine rießige rote Buche, und wenn es windig ist, hört man das Rauschen ihrer BlĂ€tter.Einfach schön. Ich hoffe dass sie sie noch lange stehen lassen.
    Hab ein schönes Wochenende, Martina

    AntwortenLöschen
  4. So, als erstes habe ich dich verlinkt liebe Kerstin, somit brauchst du dir keinen Kopf machen ;-) Weisste was? Ich habe durch deinen Post, deine Worte und die Fotos den Eindruck ich könne sie riechen. Echt wundervoll und auch so schön gewachsen. Da möchte man gar nicht dran denken wenn sie mal krank wĂŒrde und gefĂ€llt werden mĂŒsste. Um so passender auch dein Bild zusammen mit dem Zitat. Passt super zusammen und ich danke dir vielmals dafĂŒr. Freue mich dass du wieder mit dabei bist und wĂŒnsche dir noch ein superschönes Wochenende.

    Liebste GrĂŒssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Da hst Du aber eien Prachtbaum fĂŒr uns , mit einer interessanten geschichte dazu. Vieles wusst ich nicht, nun bin ich wieder schlauer geworden und schaue die Zeder mit anderen Augen an, Danke!Über BĂ€ume habe ich auch schon einiges geschrieben, unterstreiche voll das Zitat.
    Liebe GrĂŒsse, KlĂ€rchen

    AntwortenLöschen
  6. Servus Kerstin, hoffentlich darf die Zeder noch lange bleiben und "gefÀhrdet" nicht die HÀuser.
    Hier wird alles was groß gewachsen ist weggeschnitten und durch kleine grĂŒne BĂ€umchen (die im Sommer dann verdursten) ersetzt.
    GrĂŒne Politik in Wien.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Kerstin,
    Das war ja eine tolle Beschreibung fĂŒr die Zeder bei euch im Garten. Schön ist sie und das feine PlĂ€tzchen darunter auch. Ich erinnere mich noch an den letzten Besuch bei dir, als wir zwei dort saßen. Schön wars. Du Liebe ich wĂŒnsche dir eine schöne Zeit in Dresden.

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Annette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Kerstin,

    eure Zeder, auch wenn sie noch ein Baby ist, ist dennoch ein großes Prachtexemplar. Du hast ihre Eigenart wunderbar beschrieben und deiner wĂŒnsche ich, dass sie noch viele, viele Jahre stehen bleiben und dein Herz erfreuen wird. :-)
    Nach dem heißen Sommer im letzten Jahr, auch in diesem Jahr, beobachten wir ja ein extremes Baumsterben ĂŒberall, leider. Bei uns sind so viele Wege im Wald gesperrt wegen Astbruchgefahr.

    Das Zitat von Konfuzius passt wundervoll zu deiner Zeder.

    Ich berichtete auch einmal auf meinem Blog von der grĂ¶ĂŸten und Ă€ltestens Libanon-Zeder im Schlosspark von Weinheim. Diese BĂ€ume sind sind wirklich mehr als beeindruckend. :-)

    Ganz Liebe GrĂŒĂŸe und ein schönes Wochenende wĂŒnsche ich dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Kerstin,
    Du hast einen tollen Bericht ĂŒber die Zeder geschrieben. Vieles wusste ich so gar nicht und ja Baby hin oder her, stattlich ist Eure auf jeden Fall.
    Wunderschöne Worte von Konfuzius. Die sollten wir alle fĂŒr die große Baumpflanzaktion am 03.10. zu Herzen nehmen,
    liebe GrĂŒĂŸe
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. Ein bereits jetzt imposanter Baum, liebe Kerstin. Nicht unbedingt so hÀufig anzutreffen... mir ist die Zeder vornehmlich im Zusammenhang mit der MottenbekÀmpfung im Ohr - wobei durch nÀhere Details bei Untersuchungen dies stark angezweifelt wurde. Doch das tut der Schönheit hier keinen Abbruch.

    ...und Konfuzius hat bestimmt Recht.

    Liebe GrĂŒĂŸe zum Wochenende von Heidrun

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Kerstin,
    Danke fĂŒr die vielen interessanten Infos rund um diese "alten" Baum. Deine Bilder dazu sind besonders stark und man bekommt gehörig Respekt vor diesen BĂ€umen.
    Schönes Wochenende und liebe GrĂŒĂŸe
    moni

    AntwortenLöschen
  12. Das ist wirklich ein imposanter Baum liebe Kerstin.
    Die Infos dazu sind interessant und Zedernholz riecht wirklich fein.
    Ich wĂŒnsche dir einen schönen Abend, sonnige GrĂŒĂŸe
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Kerstin,
    das ist ja ein wunderbarer Baum bei Euch im Garten. Sooo schön und es ist ganz toll, dass er bleiben darf. Bei uns am Bahnhof wurden letztes Jahr 150 Jahre alte Eichen gefÀllt, einfach so, grundlos. Das fanden wir hier sehr traurig. Und sie fehlen auch jetzt noch sehr.
    Alles Liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
  14. Interessante Info´s hast Du uns mitgebracht. Manches mal wĂŒnschte ich mir das
    die BÀume erzÀhlen könnten. Ich denke sie hÀtten uns eine Menge mitzuteilen.
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kerstin,
    ein prachtvoller Baum wĂ€chst da in eurem schönen Garten. Wie gut das er die letzten zwei trockenen Sommer so gut ĂŒberstanden hat. Es muss herrlich sein im Schatten der Zeder auf der Baumbank zu sitzen. Möge sie euch noch ganz viele Jahre ein schönes PlĂ€tzchen bieten. Ich wĂŒnsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Liebe GrĂŒĂŸe vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Kerstin,
    wie schön, dass Du Deinem Zedernbaum einen eigenen Post gewidmet hast!
    Er ist ja ein PrachtstĂŒck!!
    Ich kenne den Zederngeruch, er erinnert mich an unsere Urlaube in Frankreich.
    Zudem sind die Teekisten aus Japan, von denen ich damals ganz viele mitgebracht habe, auch aus diesem Holz.
    Ich wĂŒnsche Dir einen wunderschönen Sonntag und schicke Dir herzliche GrĂŒĂŸe
    ANi

    AntwortenLöschen
  17. Danke fĂŒrs Vorstellen eures persönlichen Baumfreundes! Ich habe sofort den Duft in der Nase und erinnere mich an den Zedernwald, oben auf dem Luberon in der Provence in unseren Urlauben einstens. Euer Exemplar ist wohl noch recht jung, das legt die Form nahe. Ich wĂŒnsche ihr noch ein langes Leben, denn momentan sind die BĂ€ume bei uns gefĂ€hrdet, das sehe ich bei jedem Spaziergang.
    Einen schönen Sonntag!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  18. ...und wieder habe ich etwas dazu gelernt. Besonders in den Wintermonaten liebe ich den verströmenden Duft des Zedern Öles.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  19. Sehr schöne Bilder zum Zitat!!
    Eine gute Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  20. Oh ja, das ist ein sehr schöner Spruch und gerade die Zedern können ja eine beachtliche Höhe erreichen. Da passen Spruch und Bild 100%ig zusammen.

    Herzliche GrĂŒĂŸe und eine schöne Woche sendet dir
    Arti

    AntwortenLöschen
  21. oh, da habt ihr ja wirklich einen sehr großen und schönen Baum in eurem Garten.
    Man fĂŒhlt sich bestimmt irgendwie gut aufgehoben, wenn man unter diesem Baum sitzt :-)
    Danke auch fĂŒr die vielen Informationen ĂŒber die Zeder. Da habe ich wieder viel gelernt.
    Das schöne Bild am Schluss mit dem Spruch gefÀllt mir auch sehr gut.

    Herzliche GrĂŒĂŸe von Heidi-Trollspecht

    Herzliche GrĂŒĂŸe von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  22. sooo schön, liebe Kerstin, der Baum, mein Freund, ich könnte ihn umarmen ;-)))
    Einen gemĂŒtlichen Abend wĂŒnscht Dir Traudi.♥ aus dem Drosselgarten

    AntwortenLöschen
  23. Man fragt sich ja schon, weshalb sooo grosse BĂ€ume in GĂ€rten gepflanzt werden....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Kerstin, toll hast du die Zeder nÀher gebracht! Werde wohl mit offeneren Augen den nÀchsten NadelbÀumen begegnen. Alles Liebe, Bianca

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Kerstin,
    was fĂŒr ein wunderbare Baum! Wenn ich nur Platz hĂ€tte, ich wĂŒrde viele BĂ€ume pflanzen!
    Hab noch einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste GrĂŒĂŸe, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  26. oooohh
    ihr habt eine Zeder im Garten
    auch sehr schön gewachsen ist sie
    ja hier gibt es auch etliche Zedern
    ich finde sie auch sehr toll
    ich habe sogar Zapfen geerntet
    das ist gar nicht so einfach ;)
    denn sie lösen sich am Baum auf
    meine sind alle heil geblieben

    liebe GrĂŒĂŸe
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite:
Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknĂŒpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server ĂŒbermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhĂ€ltst du in meiner DatenschutzerklĂ€rung und in der DatenschutzerklĂ€rung von Google.

Wir freuen uns sehr ĂŒber jeden einzelnen Kommentar und möchten uns dafĂŒr ganz lieb bei Euch bedanken !